© Eurovideo
© Eurovideo
Artikel vom 10.06.2013 | Heimkino->DVD

Yes/No: You Lie, You Die



Projekt: Wahre Liebe?!


Regisseur Enrico Clerico Nasino dürfte nur eingefleischten Filmfans als Crewmember diverser Spielfilme ein Begriff sein. True Love - so der Originaltitel der Produktion Yes/No: You Lie You Die - ist der Regieerstling des Italieners, der sich hier auf das nicht ganz leichte Terrain des Psychothrillers wagt. Während diesem filmischen Trip weiß man recht lang nicht, um was es sich tatsächlich handelt: ein geheimes Projekt, ein soziales Experiment, ein tödliches Spiel?

Mediafacts
 © Eurovideo
© Eurovideo
Cover: Yes/No: You lie, you die
Titel: Yes/No: You lie, you die
Originaltitel: True Love
getestete Version: DVD
Cast: John Brotherton, Ellen Hollmann, Tyrees Allen
Regie: Enrico Clerico Nasino
Produktionsland: Italien, USA
Studio/Verleih: Eurovideo
Erscheinungstermin: 2013
Produktionsjahr: 2012
Spieldauer: 102 Minuten
Sprache: Deutsch (DD 5.1 ), Englisch (DD 5.1)
Regioncode: 2
FSK: ab 16 J.

Filmkurzbeschreibung


Jack und seine recht reiche Freundin Kate, beide Ende der 20er, sind sicher kein perfektes Paar aber trotzdem scheinbar füreinander geschaffen. Direkt nach Ihrer Hochzeitsfeier erwachen sie aus einem tiefen komatösen Schlaf. Jeder der beiden findet sich in einem hermetisch abgeriegelten Raum wieder, mit nur einer einzigen aktiven Verbindung zur Aussenwelt: sie können Fragen, die auf einem LCD-Display gestellt werden, beantworten, entweder mit dem Ja- oder Nein-Knopf. Rundherum im Raum tauchen zusätzliche Projektionen auf, die scheinbar Geheimnisse des Partners offenbaren und viele Fragen aufwerfen. Die Entscheidungen die Kate und Jack per Ja/Nein-Modus treffen müssen, werden immer schwieriger und beiden wird klar, das die perverse Situation nicht nur ihre Liebe zerstören kann, sondern auch ihrer beiden Leben bedroht.

Das meint onyourscreen.de zum Film


Die Idee zu Yes/No: You lie, you die gefällt eigentlich auf Anhieb. Auch die dreckige, minimalistische Umsetzung passt perfekt zu dem, was einem der Film vermitteln möchte. Die Qual der Eingeschlossenen Probanden ist greifbar, das Groteske der Situation fast körperlich nachvollziehbar und spannend eingefangen. Verwirren den Zuseher möglicherweise ab und an die Kamerawinkel - und einstellungen, tragen gerade diese zur Verbildlichung der absurden Situation des Paars bei. Die eingeblendeten Überwachungsvideos zeigen einige Geheimnisse, die das Paar umgeben - die korrespondierenden Fragen an die leidenden Insassen, zielen auf ein dramatisches Finale hin, das sich zwischendrin so durchaus nicht abzuzeichnen wusste. Wenn man meckern möchte, finden sich ab und an Defizite bei den schauspielerischen Leistungen und dem manchmal etwas hackeligem Schnitt. Durch letzteres entsteht der eine oder andere Umbruch in der Handlung, der nicht sofort nachzuvollziehen ist. Vielleicht ist auch das Ende zu simpel, aber das alles ändert nichts daran, das einen die Qual der Eingeschlossenen mitnimmt und Yes/No: You lie, you die durchweg spannend bleibt.

onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • Bild aus Fotogalerie<br>© Eurovideo
  • Bild aus Fotogalerie<br>© Eurovideo
  • Bild aus Fotogalerie<br>© Eurovideo
  • Bild aus Fotogalerie<br>© Eurovideo
  • Bild aus Fotogalerie<br>© Eurovideo
  • Bild aus Fotogalerie<br>© Eurovideo

Onyourscreen.de-Fazit zu Yes/No: You lie, you die


In Yes/No: You lie, you die erwartet den geneigten Zuseher ein spannendes Drama mit Ecken, Kanten und erfreulich guter deutscher Synchronisation. Kein Film für Jedermann, aber auch für niemanden zu kompliziert. Das minimalistische Setting weiß zu gefallen, die kleinen Schwächen der Produktion fallen kaum auf. Insgesamt sehr gut geeignet für einen durchaus anspruchsvollen Thriller-Abend. Hat es uns unterhalten? [Y] / [N] ...? [Y]! Ihr könnt euch ab dem 11.07.2013 unterhalten lassen - dann erscheint sowohl die DVD als auch die Blu-ray im Fachhandel.



© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© Fumiyo Kouno/Futabasha/Konosekai no katasumini Project

© Universal

© 2004 Hiroya Oku / SHUEISHA - GANTZ Partners