Vera -  Ein ganz spezieller Fall, Staffel 2 © edel:motion
© edel:motion
Artikel vom 23.07.2015 | Heimkino->Serien

Vera - Ein ganz spezieller Fall



2. Staffel


Kann man eine Serie in der zweiten Staffel beginnen? Im ganz speziellen Fall von Vera - Ein ganz spezieller Fall eindeutig ja. Auch wenn der Charakter Detective Chief Inspector Vera Stanhope einem die erste Folge lang extrem seltsam vorkommt, weiß man sie spätestens ab Folge 2 zu schätzen.

Vera - Staffel 1

Vera -  Ein ganz spezieller Fall, Staffel 2 © edel:motion
© edel:motion
Vera, Staffel 2

Das meint onyourscreen.de zur Serie


Auch wenn hierzulande weiterhin der skandinavische Thriller boomt, hat auch die britische Krimi-Kultur ihre festen Stammzuschauer in Deutschland. Uns fasziniert da seit Jahren Detective Chief Inspector Barnaby in der so beschaulichen aber auch fiktiven Grafschaft Midsomer. Komplizierte Fälle in Spielfilmlänge, ein meist gutgelaunter Inspector samt sympathischen Co-Detectiv Troy (später Scott, noch später Jones), aber auch Einblicke in das harmonische Familienleben des DCI Tom Barnaby (bzw. seinem Nachfolger) und viel Raum für beschauliche, fast immer sommerliche Grafschafts-Landschaften. Was Vera - Ein ganz spezieller Fall damit gemeinsam hat? Hmmm ... Komplizierte Fälle in Spielfilmlänge gibt es hier auch ... Gut, auch ein netter Co-Inspector ist vorhanden, damit neigen sich die Ähnlickeiten aber auch dem Ende zu. Alleine die Person Vera Stanhope ist das krasse Gegenteil zum gut gekleideten Barnaby. Die alleinstehende Vera trägt zum immer gleichen grünen-blauen Hut und Mantel selten passende Oma-Klamotten, trinkt oft zuviel, isst ungesund und leidet an Angina Pectoris. Ihr loses Mundwerk und ihre rauhe, wenig einfühlsame Art täuschen gerne über ihre innere Schwermut hinweg. Dazu ist die von Brenda Blethyn sehr eigenwillig, aber nicht uncharmant verkörperte Vera Stanhope herrlich herrisch, oberflächlich und selten der Sonnenschein der Serie. Apropos Sonnenschein: das hier skizzierte Nordengland kommt uns meist bei eher schlechtem Wetter entgegen, die Mordfälle sind gerne düster und mit entsprechendem Background.

Vera -  Ein ganz spezieller Fall, Staffel 2 © edel:motion
© edel:motion
1. Folge der 2. Staffel: Phantomschmerz / The Ghost Position (OT)

Die vier Fälle der Northumberland & City Police in dieser Staffel drehen sich um einen ehemaligen Partner von Vera, Sergeant Stuart Macken, der vor Ihren Augen Selbstmord verübt, eine Sozialarbeiterin die beim schwimmen ertränkt wird, zwei Schuhen die an sehr unterschiedlichen Orten (einer selbstverständlich an einer Leiche) gefunden werden und einer vierten Mordangelegenheit, die im Umfeld eines britischen Militärstützpunkts spielt. Dabei weißt keiner der Fälle Schwächen auf, wer auf britische Krimis steht, wird hier bestens bedient.

onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • Vera -  Ein ganz spezieller Fall, Staffel 2<br>© edel:motion
  • Vera -  Ein ganz spezieller Fall, Staffel 2<br>© edel:motion
  • Vera -  Ein ganz spezieller Fall, Staffel 2<br>© edel:motion
  • Vera -  Ein ganz spezieller Fall, Staffel 2<br>© edel:motion
  • Vera -  Ein ganz spezieller Fall, Staffel 2<br>© edel:motion
  • Vera -  Ein ganz spezieller Fall, Staffel 2<br>© edel:motion
  • Vera -  Ein ganz spezieller Fall, Staffel 2<br>© edel:motion
  • Vera -  Ein ganz spezieller Fall, Staffel 2<br>© edel:motion
  • Vera -  Ein ganz spezieller Fall, Staffel 2<br>© edel:motion
  • Vera -  Ein ganz spezieller Fall, Staffel 2<br>© edel:motion
  • Vera -  Ein ganz spezieller Fall, Staffel 2<br>© edel:motion

Das onyourscreen.de-Fazit zu VERA - EIN GANZ SPEZIELLER FALL


Nein, Vera Stanhope braucht etwas Zeit um dem Zuseher sympathisch zu werden - nicht umsonst heißt der deutsche Serienzusatz "Ein ganz spezieller Fall". Die Morde und die erzeugte Spannung bei der Aufklärung derselbigen, nehmen den Krimifan degegen sofort gefangen. Wer mit britischer Krimikost grundsätzlich etwas anfangen kann, der darf sich Vera - Ein ganz spezieller Fall gerne ansehen, wobei auch der Einstieg in die zweite Staffel problemlos ohne die erste vonstatten geht. Vier Fälle verteilt auf 355 Minuten und vier DVDs stehen in der netten Hartbox bereit, die edel:motion am 24.07.2015 in den Handel bringt.


© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© Tite Kubo/Shueisha, TV TOKYO, dentsu, Pierrot

© © 2003 Gospel

© 2008 4 Ventures Limited

© 2006 RYOTARO IWANAGA•KODANSHA/ GONZO