Togetherness © HBO
© HBO
Artikel vom 09.02.2016 | Heimkino->Serien

Togetherness



Some people have it all figured out. These are not those people.


Das Leben, die Liebe, die Familie, die Freundschaft und selbstverständlich der Sex - um all das dreht es sich in dem bisher zu Unrecht unentdeckten Drama-Comedy-Mix Togetherness aus der großen HBO-Serienschmiede, der am 18.02.2016 bei Warner Home auf DVD erscheint. Wir durften rein schauen und das mal vorweg: uns hats gepackt.

Serienkurzbeschreibung


Es geht um zwei Paare um die 40, die in einem Vorort von Los Angeles unter einem Dach zusammenleben. Sounddesigner Brett und seine Frau Michelle versuchen, ihre Beziehung wiederzubeleben, die im Ehe- und Kinderstress auf der Strecke geblieben ist. Als Bretts Freund Alex und Michelles Schwester Tina bei ihnen einziehen, bemühen sich alle vier auf tragikomische Weise, ihre persönlichen Träume zu verwirklichen und dabei dennoch gute Freunde, Geschwister und Ehepartner zu bleiben.

Mediafacts
Togetherness © HBO
© HBO
Cover: Togetherness
Serientitel: Togetherness
Originaltitel: Togetherness
Cast: Mark Duplass, Melanie Lynskey, Amanda Peet
Regie: Jay Duplass, Mark Duplass,
Produktionsland: USA
Studio/Verleih: HBO
Produktionsjahr: 2015
Spieldauer je Folge: ca. 25 Minuten
Folgen insgesamt: 8 (8 weitere in Planung)
Sprache: Deutsch, Englisch, Französisch (DD 5.1)
Regioncode: 2
FSK: 12

Das meint onyourscreen.de zur Serie


Es ist lange her, dass wir die erste Staffel einer neuen SitCom in einem Rutsch durchgeschaut haben - so geschehen mit dem neuen US-Comedy/Drama-Serienkonstrukt Togetherness. Zugegeben, acht Folgen mit je rund 25 Minuten sind nicht gerade üppig, trotzdem zeigt es, das uns die Serie gefangen hat. Warum? Das ist echt eine schwierige Frage, denn so ganz sicher sind wir uns da nicht. Togetherness sieht von Anfang eher flau und arg nach Indie-Filming aus, die Synchro (gerade von Michelle) klingt extrem obendrauf und gewöhnungsbedürftig, die Idee wirkt generisch: Bretts Freund Alex und Michelles Schwester Tina ziehen aus verschiedenen Gründen zu den beiden ins Haus, woraus sich Möglichkeiten aber auch Schwierigkeiten ergeben, Die einen sind verheiratet und haben zwei Kinder, führen aber irgendwie keine Beziehung mehr, die neu hinzugezogenen haben irgendwie eine, merken aber (oder wollen es nicht merken), das sie eine Beziehung haben. Midlife-Crisis und Torschlusspanik am laufenden Band als Thema einer Serien-Komödie? Geht das? Jepp, was die hochgelobten Indie-Regisseure Jay und Mark Duplass mit Togetherness abliefern ist cool, intelligent, ab und an über die Stränge schlagend, sexy und seltsamerweise spannend ohne das viel passiert. Sex, kein Sex, unerfüllte sexuelle Bedürfnisse bzw. "dann mach ichs mir doch lieber selber" auf der einen Seite und die Suche nach Partnerschaft, das Finden der immer falschen Partner bzw. die unerwiderte Aufforderung zur Partnerschaft auf der anderen Seite, beherrschen die rund 200 Minuten des dramatisch-spaßigen und sehr liebenswerten Serienmix.

Togetherness © HBO
© HBO
Michelle und ihre Schwester Tina

Das meint onyourscreen.de zur DVD


Vorweg: Togetherness erscheint (wie übrigens garnicht so wenige Serien) ausschließlich auf DVD. Die zwei Silberlinge der simplen Standard-Verpackung (mit alternativem Innendruck, aber ohne Wendecover) beinhalten jeweils 4 Folgen sowie ein paar Extras: "Hinter den Kulissen" zeigt vor allem die Entwicklung der Charaktere, das Feature "Amanda & Steve" lässt uns komischen Interviews sowie Aufnahmen hinter den Kulissen mit den beiden Darstellern beiwohnen, dazu gibts noch "nicht verwendete Szenen". Die Visualität der Serie ist gewollt nebensächlich, dem trägt auch die Qualität der DVD-Wiedergabe Rechnung, auch der Ton spielt keine erste Geige. Die Covergestaltung drückt ziemlich genau aus, was man hier zu erwarten hat ... und das meinen wir positiv.

Togetherness © HBO
© HBO
Freunde: Aley und Brett

Das onyourscreen.de-Fazit zu TOGETHERNESS


Storywriter, Produzenten, Regisseure: Hut ab vor Jay und Mark Duplass. Das Mark auch noch eine der Hauptrollen gibt, toppt das ganze nochmal. Die wohlbekannten und hochgelobten Indie-Filmer wurden hier von HBO an Land gezogen und dürfen mit Togetherness ihr TV-Debut geben. Ob die Brüder gewollt weiterhin ihrem Low-Cost-Ambiente frönen oder HBO tatsächlich nur wenig Gelder zur Verfügung stellte, ist uns nicht bekannt. Sicher sind wir uns aber, das genau dieser Indie-Look auch den Charme der Serie unterstützt, dem wir uns nicht entziehen konnten. Glücklicherweise ist eine zweite Staffel in Aussicht, wir freuen uns riesig!


© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
©  Oh! great・SHUEISHA / avex

© © 2003 Gospel

© Tite Kubo/Shueisha, TV TOKYO, dentsu, Pierrot