The Shannara Chronicles © Concorde Home Entertainment
© Concorde Home Entertainment
Artikel vom 11.04.2016 | Heimkino->Serien

The Shannara Chronicles



Fern ab von perfekt aber sehr unterhaltsam


Die Shannara-Erzählungen von Erfolgsautor Terry Brooks erfreuten sich in den 80er Jahren auch in Deutschland großer Beliebtheit. Nicht nur der Autor dieser Zeilen brauchte nach dem Konsum der Tolkienschen Werke (Der kleine Hobbit, Herr der Ringe) neuen Fantasy-Lesestoff und da kam "Shannara" gerade recht. "Das Schwert von Shannara", also die erste Erzählung um die Vierlande, folgte noch stark den typischen Mustern die J.R.R. Tolkien mit seinen Meisterwerken geprägt hatte. Die dystopischen Alleinstellungsmerkmale verstärkten sich erst mit der 50 Jahre später spielenden Story um "Die Elfensteine von Shannara", die Romanreihe entwickelte eigene Ansätze und nabelte sich stärker von der eingefahrenen Fantasy-Literatur ab. Genau dieser Vorlage folgt die 10-teilige US-amerikanische Serie The Shannara Chronicles, die jetzt am 7. April 2016, ganz kurz nach der Ausstrahlung auf Amazon prime ihre Premiere auf DVD und Blu-ray feiert. Wir haben uns die Serie mit dem wachen Fanauge angesehen und haben Stärken und Schwächen gefunden - ausserdem stellen wir euch die wichtigsten Charaktere der Serie vor.

The Shannara Chronicles © Concorde Home Entertainment
© Concorde Home Entertainment
Die Elfenkönig und seine Söhne

The Shannara Chronicles © Concorde Home Entertainment
© Concorde Home Entertainment
Cover: The Shannara Chronicles

Serienkurzbeschreibung


Tausende von Jahren nach der Zerstörung unserer Zivilisation ist die Erde aufgeteilt in die sogenannten Vier Lande. Die Bewohner sind eine Mischung verschiedener Rassen, darunter Elfen, Zwerge, Trolle, Gnome und Menschen. Im Zentrum steht die Shannara-Familie, deren Nachkommen über uralte magische Kräfte verfügen und deren Abenteuer immer wieder die Zukunft der Welt entscheidend verändern. Eine weitere abenteuerliche Geschichte beginnt, als dunkle Mächte, die auf Jahre als verbannt galten, aus ihrem Gefängnis entkommen. Wil, der letzte Nachfahre der Shannara-Familie, die junge Elfen-Prinzessin Amberle und Eretria, ein menschliches Zigeunermädchen, finden heraus, dass nur sie über die Kräfte verfügen, um das Böse aufzuhalten und schließen daher eine ungewöhnliche Allianz. Ihre scheinbar unmögliche Aufgabe, die Welt zu retten, wird zu einer Reise der Selbstfindung, bei der sie lernen müssen, Zweifel und Angst zu überwinden und ihr Schicksal anzunehmen.

onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • The Shannara Chronicles<br>© Concorde Home Entertainment
  • The Shannara Chronicles<br>© Concorde Home Entertainment
  • The Shannara Chronicles<br>© Concorde Home Entertainment
  • The Shannara Chronicles<br>© Concorde Home Entertainment
  • The Shannara Chronicles<br>© Concorde Home Entertainment
  • The Shannara Chronicles<br>© Concorde Home Entertainment
  • The Shannara Chronicles<br>© Concorde Home Entertainment
  • The Shannara Chronicles<br>© Concorde Home Entertainment
  • The Shannara Chronicles<br>© Concorde Home Entertainment
  • The Shannara Chronicles<br>© Concorde Home Entertainment

Das meint Onyourscreen.de zur Serie


Wenn man die Shannara-Romane im weitesten Sinne als Jugendbücher bezeichnen will, passt die Verfilmung eigentlich ziemlich gut in unsere Zeit: plakative Schönlinge, egal ob Prinzessin, Zigeunerin, Halbelf, Seher oder Druide, wandeln meist ordentlich zurechtgemacht durch die nicht immer unzivilisierten Weiten der Vierlande, um die Welt vor der Bedrohung der Dämonen zu retten. Die Charaktere wirken alle ein wenig so wie eine Fantasy-Version der Glitzervampire aus dem Twilight-Murks. Auch die Dialoge der Protagonisten richten sich in ihrer Simplizität doch eher an das gemeine Blockbuster-Publikum. Die etwas zu glatten Szenerien, gerade die der Elfenstadt, unterstützen den ersten, garnicht so positiven Eindruck. Doch jetzt kommt das große ABER, denn die Serie schafft es in ihrer Gesamtheit spätestens mit der zweiten Folge zu fesseln und lässt auch den kritischen Zuseher in die zwar oberflächliche, aber durchaus charmante Fantasywelt eintauchen. Trotz aller Mängel haben wir die zehn Folgen The Shannara Chronicles beinahe am Stück durchgeschaut und freuen uns auf eine (hoffentlich) weitere Staffel mit Wil Ohmsford, Prinzessin Amberle Elessedil, Zigeunerin Eretria und Druide Allanon, in der dann möglicherweise alles ein wenig "realistischer" wird - sofern man sich so etwas von einer Fantasy-Produktion wünschen kann. Mit dem Seher Bandon, seinen geheimnisvollen Kräften und vor allem seinem plötzlichen Verschwinden ist ja schon in dieser Staffel der Weg zu einem neuen, düstereren Szenario geebnet worden.

Die Charaktere aus THE SHANNARA CHRONICLES


Amberle Elessedil (Poppy Drayton)
Prinzessin Amberle wuchs im Schutze ihres Großvaters Eventine und ihrer Onkel Arion und Ander im Elfenschloss auf. Schon als Kind spürte sie eine besondere Verbindung zum magischen Elfenbaum Ellcrys, der nun stirbt. In einer Vision erkennt sie, dass sie auserwählt ist, den Baum zu schützen – gelingt es ihr nicht, ist die Erde dem Untergang geweiht und die Dämonen werden herrschen. Unterstützt wird sie auf ihrer Reise vom Halbelfen Wil und der Zigeunerin Eretria – den größten Kampf jedoch muss sie mit sich selber fühlen, denn sie muss lernen, ihre Gefühle zu ignorieren.

The Shannara Chronicles © Concorde Home Entertainment
© Concorde Home Entertainment

Wil Ohmsford (Austin Butler)
„Du bist ein Shannara, Wil.“ Als Halb-Elf Wil erfährt, dass er der letzte Nachkomme der berühmten Shannara-Familie ist und dazu bestimmt ist, die Elfenprinzessin Amberle bei ihrer Reise zu unterstützen, kann er es zunächst kaum glauben. Als er sich gemeinsam mit Amberle und Eretria auf die gefährliche Reise macht, entdeckt er nicht nur seine magischen Kräfte – sondern auch Gefühle für seine beiden Begleiterinnen.

The Shannara Chronicles © Concorde Home Entertainment
© Concorde Home Entertainment

Eretria (Ivana Baquero)
Wunderschön, wild und furchtlos – das ist Eretria. Sie ist in einem Zigeuner-Clan aufgewachsen und kennt jeden Taschenspielertrick, so schnell macht ihr niemand was vor. Als sie erfährt, dass es ihre Bestimmung sein soll, die Elfenprinzessin und Wil auf ihrer Reise zu begleiten, reagiert sie zunächst widerwillig. Doch bald soll auch sie erkennen, dass mehr dran ist an der Geschichte als pure Fantasie…

The Shannara Chronicles © Concorde Home Entertainment
© Concorde Home Entertainment

Allanon (Manu Bennett)
Er ist der letzte lebende Druide – und viel älter, als er aussieht. Viele Jahre lang verbrachte er in einem schlafähnlichen Zustand und alterte nicht. Als der Ellcrys erkrankt, erwacht Allanon jedoch aus seinem magischen Schlaf und begibt sich auf seine Mission, den Ellcrys zu retten. Er kennt die Sage um den magischen Baum und weiß um die dunkle Gefahr – denn der Dagda Mor war einst ebenfalls ein Druide, und zwar ein sehr mächtiger.

The Shannara Chronicles © Concorde Home Entertainment
© Concorde Home Entertainment

Eventine Elessedil (Jonathan Rhys-Davies)
Ein wahrer König, der schon einmal gegen die Dunkelheit gewonnen hat: Eventine Elessedil. Er hat alle Eigenschaften eines guten Königs und musste schon viel Prüfungen bestehen. Diese hier könnte jedoch seine schwierigste sein, denn nicht nur sein Königreich, sondern die ganze Welt ist in Gefahr. Die einzige Rettung ist seine Enkelin Amberle. Kann Eventine sie guten Gewissens gehen lassen?

The Shannara Chronicles © Concorde Home Entertainment
© Concorde Home Entertainment

Arion Elessedil (Daniel MacPherson)
Der zweitgeborene Königssohn kann es kaum abwarten, selbst auf dem Thron zu sitzen. Da sein ältester Bruder und Amberles Vater vor Jahren auf tragische Weise ums Leben kam, ist er der Nächste in der Rangfolge. Er ist gütig, klug und will seine Nichte unterstützen – jedoch ist er nicht einverstanden mit dem Zögern seines Vaters, den Thron freizumachen.

The Shannara Chronicles © Concorde Home Entertainment
© Concorde Home Entertainment

Ander Elessedil (Aaron Jakubenko)
Er ist der Jüngste der Königssöhne, ist charmant und ein gern gesehener Gast auf Feierlichkeiten. So strikt wie sein Bruder will Ander nicht sein – und doch scheint ihn ein Geheimnis aus der Vergangenheit zu plagen, welches er nur schwer verdrängen kann. Zum König ist er als Jüngster nicht geboren – und doch kommt eine schwere Aufgabe auf ihn zu.

The Shannara Chronicles © Concorde Home Entertainment
© Concorde Home Entertainment

Dagda Mor (Jed Brophy)
Er ist das pure Böse. Als der Ellcrys erkrankt und langsam stirbt, ist der Dagda Mor der erste Dämon, der der Verfehmung entkommen kann. Bevor er sich für die dunkle Magie entschied und zum Dämon wurde, war er ein mächtiger Druide – und nun ist er mächtger als je zuvor. Um die friedlichen Bewohner der Vier Lande zu unterwerfen, bereitet er seine Dämonenarmee vor – und die kennt kein Erbarmen.

The Shannara Chronicles © Concorde Home Entertainment
© Concorde Home Entertainment

Bandon (Marcus Vanco)
Bandon ist ein junger Elf mit einem Geheimnis – er hat große verborgene Kräfte. Allanon nimmt ihn als Schüler an, um ihn zu formen und ihn die gute Magie zu lehren. Doch auch der Dagda Mor zeigt sich interessiert an dem mächtigen jungen Elfen – der Kampf um die Seele Bandons beginnt.

The Shannara Chronicles © Concorde Home Entertainment
© Concorde Home Entertainment


© Text: onyourscreen.de / AS

Weitere passende Artikel

The Shannara Chronicles


 
 
© Tite Kubo/Shueisha, TV TOKYO, dentsu, Pierrot

© © 2003 Gospel

© 2008 4 Ventures Limited