The Quiet Ones © Ascot Elite Home Entertainment
© Ascot Elite Home Entertainment
Artikel vom 26.08.2014 | Heimkino->Blu-Ray

The Quiet Ones



Ein echter Hammer?


Gegründet im Jahr 1934 ist "Hammer" eine der ältesten Filmfirmen der Welt und feiert damit 2014 ihr achtzigjähriges Jubiläum. Gut, Anfang der 1980er war eigentlich erstmal Schluss mit lustig, doch der auch bei uns gut bekannte Niederländer John de Mol erweckte die auf über 300 Movies zurückblickende Filmschmiede unter dem Namen "Hammer Film Productions Ltd" 2007 zu neuem Leben. Mit The Quiet Ones wartet nun nach Beyond the Rave, Let Me In, The Resident, Wake Wood und The Woman in Black bereits der sechste Film der Hammer Neuzeit und möchte uns via DVD oder Blu-ray zum Gruseln bringen. Gelingt ihm das?

The Quiet Ones © Ascot Elite Home Entertainment
© Ascot Elite Home Entertainment
Professor mit Studienobjekt

Mediafacts
The Quiet Ones © Ascot Elite Home Entertainment
© Ascot Elite Home Entertainment
Cover: The Quiet Ones
Titel: The Quiet Ones
Originaltitel: The Quiet Ones
getestete Version: Blu-ray
Cast: Jared Harris, Sam Claflin, Erin Richards, Rory Fleck-Byrne, Olivia Cooke
Regie: John Pogue
Studio/Vertrieb: Ascot Elite
Produktionsland: USA/GB
Erscheinungstermin: 2014
Produktionsjahr: 2014
Spieldauer: 98 Minuten
Sprache: Deutsch (DTS-HD Master Audio 5.1), Englisch (DTS HD-Master Audio 5.1
Regioncode: 2
FSK: ab 16 J.

Filmkurzbeschreibung


Professor Joseph Coupland (Jared Harris) stößt mit seiner gewagten Theorie über die Enstehung paranormaler Phänomene bei seinen Kollegen auf Ablehnung, findet aber einige Interessierte unter seinen Studenten. So wagt er mit Brian McNeil (Sam Claflin), Harry Abrams (Rory Fleck-Byrne) und der hübschen Krissi Dalton (Erin Richards) die Manifestierung eines Poltergeistes, der scheinbar in der stark gestörten Jane Harper (Olivia Cooke) sein Unwesen treibt. Rücksichtslos führt die Gruppe eine Reihe von Tests an Jane durch um zu beweisen, das nur ihre Phantasie für die übernatürlichen Ereignisse verantwortlich ist. Brian zweifelt als erster an den Machenschaften der Gruppe, doch vermutlich zu spät ...

Das meint Onyourscreen.de zum Film


Nein, ein echter "Hammer" ist der neuen Hammer Film Productions noch nicht gelungen - am nächsten dran war da ganz sicher The Woman in Black mit Daniel "Harry Potter" Radcliffe in der Hauptrolle. Hier zeigte sich der Geist der alten Vorbilder recht konsequent weiterentwickelt: Tolle Settings, Nebelschwaden, Geister, Mystik, Verzweiflung ... Schaffte man es mit The Quiet Ones nun in ähnliche Gefilde oder übertrumpft man gar den Radcliffe-Film von 2012? Checken wir mal durch: Die Besetzung ist ordentlich und der vielbeschäftige Jared Harris als recht rücksichtsloser Forscher kanns auch hier. Das generelle Setting ist nett, wenn auch nicht wirklich herausragend - ein bisschen "more britisch" hätte dem in den 70er Jahren angesiedelten Movie nicht geschadet. Harte Schockeffekte und wirklich blutiges suchen wir vergeblich - Regisseur John Pogue versucht klassisch gruselig zu sein: dunkle Gänge, knarzende Türen, böse Stimmen, unheimliche Geräusche und historisches Filmmaterial sind die Eckpfeiler der Unheimlichkeit in The Quiet Ones. Völlig ok also! Dazu mixt er allerdings die gerade gängigen Argumente "Paranormale Phänomene" und "Found Footage", was erstens wenig innovativ ist und mittlerweile selbst dem geduldigsten Fan in der Regel als "günstig zu produzieren" bekannt ist. Da man neben der Wackel-Cam aber auch die klassische narrative Kameraarbeit beibehält, entsteht ein garnicht so uninteressanter Wechsel der Blickpunkte. Im Gegenteil - das zwischendrin eingestreute, auf historisch getrimmte Found Footage-Material sorgt für einen der erschreckensten Momente. Von denen gibt es aber ansonsten viel zu wenig und das ist der Hauptkritikpunkt an The Quiet Ones. Warum die Macher immer dann wenn es wirklich spannend wird "Cut" gerufen haben, wird auf immer ihr Geheimnis bleiben. Das macht aus dem bei uns ohne Kinoumweg direkt auf DVD erscheinenden Horrorstreifen keinen schlechten Film, aber wirklich gepackt und mitgenommen hat uns dieser "neue Hammer" nicht wirklich.


Das meint Onyourscreen.de zur Blu-ray


Ascot Elite bringt uns The Quiet Ones ab dem 28.08.2014 auf DVD und Blu-ray ins heimische Wohnzimmer. Dabei erfreut man den Sammler zum einen mit leidlich ausreichend Extras aber auch mit einem Wendecover ohne FSK-Flatschen. Dummerweise ist man auch hier der Meinung gewesen das ansonsten wirklich schöne Cover-Artwork, welches die schwarze Amaray der Blu-ray ziert, mit zuviel Werbe-Blabla zu verstümmeln. Als Tipp für die Zukunft: die diversen "Von den Machern von" ... "Basierend auf..." usw. wenigstens auf dem Wendecover weglassen - einmal verkauft braucht diese schlechte aber sicher verkaufsfördernde Angewohnheit doch eh niemand mehr.

The Quiet Ones © Ascot Elite Home Entertainment
© Ascot Elite Home Entertainment
Studenten in den 70ern

Das Onyourscreen.de-Fazit zu THE QUIET ONES


Auch wenn der neuen Hammer Film Productions hier mit ihrem Shaky-Cam angehauchten The Quiet Ones noch nicht so der große Wurf gelungen ist, ist man nicht so weit entfernt davon, den richtigen Dreh zu finden. Ein wenig mehr Spannung, ein wenig mehr Flair, ein bisschen mehr Tradition und wir können von dem Unternehmen mit dem glorreichen Namen noch so einiges erwarten. Doch auch so darf man in den Gruseler reinschauen - nur allzuviel Horror und allzuviel Suspense darf man nicht erwarten.


© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© Busch Media

© Anolis

© Splendid

© Ascot Elite

© Pandastorm