The Pact
Artikel vom 25.10.2012 | Heimkino->Blu-Ray

The Pact



Ein Haunted House Thriller


Der in einem karg eingerichteten, textiltapezierten, typisch amerikanischen Pressspan-Haus spielende Streifen The Pact von Regie-Neuling Nicholas McCarthy verspricht klassische Spuk-Kost mit einigen Schreckmomenten, eine verwinkelt-gruselige Story und durchaus bekannte Gesichter in den Hauptrollen - wieviel von allem, wollen wir euch hier verraten.

Mediafacts
The Pact
Cover: The Pact
Titel: The Pact
Originaltitel: The Pact
getestete Version: Blu-ray
Cast: Caity Lotz, Casper Van Dien, Agnes Bruckner, Mark Steger
Regie: Nicholas McCarthy
Produktionsland: USA
Studio/Verleih:Ascot Elite Home Entertainment
DVD-Release: 2012
Produktionsjahr: 2012
Spieldauer: 89 Minuten
Sprache: Deutsch (DTS-HD Master Audio 5.1), Englisch (DTS-HD Master Audio 5.1)
Regioncode: 2
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren

Filmkurzbeschreibung


Das Haus ihrer gerade verstorbenen, anscheinend sadistisch veranlagten Mutter ist kein Wohlfühlort für Annie. Im Gegenteil: hier werden schreckliche Erinnerungen wach, hier spürt sie die Grausamkeit ihrer Mutter auch nach deren Tod noch. Eigentlich wollte Annie nie wieder hierhin zurück, doch ihre Schwester Nicole war dort und ist seitdem spurlos verschwunden. Als auch ihre Cousine Liz verschwindet lässt Annie das Haus buchstäblich nicht mehr los. Es beobachtet, es legt Hinweise aus, schließt und öffnet Türen und wird auch mal rabiat. Doch Stück für Stück kommt Annie dem Rätsel und den Geheimnissen des unheimlichen Hauses und der Vergangenheit ihrer Familie auf die Spur.

Das meint onyourscreen.de zum Film


Wo ist der namensgebende Pakt von The Pact? Nun, wir wissen es nicht, der Regisseur anscheinend auch nicht. Der Filmtitel hatte vermutlich einen guten Klang, den Zusammenhang mit der Geschichte haben wir zumindest nicht entdeckt. Entdeckt haben wir dafür einige recht unlogische Stellen, diverse kleine Handlungslücken und ein sich nicht sofort erschließendes Ende. Das Cover der DVD/Blu-ray und auch die reisserischen Headlines versprechen dazu eher etwas fast horror-artiges, aber auch hier wird man vorerst enttäuscht. Horror sucht man hier tatsächlich vergebens. Die recht klassisch angehauchte Krimi-Story wird zwar durch diverse Spuk- und Schreckelemente aufgepeppt, bleibt aber an und für sich auf dem magenfreundlichen Teppich. Das heißt nicht, das den Zuseher nicht fortwährend ein leiser Schauer über den Rücken läuft. Denn das Haunted-House-Setting als solches, die eingestreuten Effekte, die gut ausgearbeiteten Kameratricks- und einstellungen sowie der funktionierende, atmosphärische Sound schaffen es, die recht ruhig aufgebaute Geschichte konstant spannungsgeladen zu halten. Auch der aus der Serie Mad Men bekannten Hauptdarstellerin Caity Lotz gelingt es sehr glaubwürdig zu agieren, ihre Angst, Wut und Verzweiflung wirkt echt und mitreissend. "Starship Trooper Johnny Rico" Casper Van Diem ist halt da, muss aber auch nicht wirklich überzeugen - seine Rolle ist weder tragend noch wichtig für die Geschehnisse. Wichtig ist festzuhalten, das wenn man über die kleinen logischen Lücken hinwegsieht, Regisseur Nicholas McCarthy eine angenehm spookige Umsetzung seines bereits ein Jahr vorher veröffentlichen Kurzfilms (11 Minuten) mit gleichem Namen gelungen ist.

Das meint onyourscreen.de zur Blu-ray


Das Cover der uns vorliegenden Blu-ray kann gefallen - der stark ausgeprägte Reliefdruck des Slipcovers macht echt Eindruck, sehr schick für den geneigten Sammler. Dazu bietet die Blu-ray ein gutes Bild mit homogenem Sound, neben dem Originalton in Englisch selbstverständlich auch auf Deutsch (beides in DTS-HD Master Audio 5.1). Dazu gepackt hat man diverse, handeslübliche Extras: ein Making of, den Audiokommentar von Nicholas McCarthy, einige Features (Die Darsteller, Der Regisseur, Der Drehort, Behind the Scenes) den Deutschen und den Originaltrailer sowie eine Trailershow.
Ob sich hier unbedingt die Mehrkosten für eine BR rechenen, muss jeder selbst entscheiden - zwingend notwendig erscheint es uns nicht.


Onyourscreen.de-Fazit zu THE PACT


"Der unheimlichste Film des Jahres" ist The Pact sicherlich nicht. "Vor Angst schreien" mussten wir auch nicht. Das steht zwar beides plakativ auf dem Cover des Mystery-Thrillers, aber Werbung übertreibt nunmal, auch im Film- und Heimvideogeschäft. Fakt ist aber: wer über die nicht wegzuredenden Handlungslücken hinwegsehen kann, den erwartet (ab dem 6. November 2012) ein durchaus spannendes, gruseliges Movie nach bekanntem aber auch bewährtem Muster. Genau das richtige für einen entspannten Feierabend also.


© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© Anolis Entertainment

© ©Senri Akatsuki-SB Creative Corp./Undefeated Bahamut Partners ©SA-SBCr/UBP

© Pandastorm

© Anolis Entertainment