The Killing 3 © Pandastorm Pictures
© Pandastorm Pictures
Artikel vom 15.07.2015 | Heimkino->Serien

The Killing, Staffel 3



Linden und Holder erneut auf der Jagd


The Killing, hochgelobtes US-Remake der dänischen Thrillerserie Kommissarin Lund – Das Verbrechen. Beklemmend, düster, intelligent, interessante Charaktere und wirklich sehr gut agierende Darsteller. Ein Verbrechen, zwei Staffeln. (Hier das OYS-Review der ersten beiden Staffeln) Doch mit der nun erscheinenden Staffel 3 von The Killing folgt man einem neuen Handlungsstrang ... bleibts so gut?

The Killing 3 © Pandastorm Pictures
© Pandastorm Pictures
Erneut unterwegs in Seattle: Die Detectives Linden und Holder

The Killing 3 © Pandastorm Pictures
© Pandastorm Pictures
Cover: The Killing, Staffel 3

Staffelkurzbeschreibung


Ein Jahr nachdem der Rosie Larsen-Fall abgeschlossen wurde, ist Sarah Linden nicht mehr als Ermittlerin bei der Mordkommission tätig. Ihr Ex-Partner Detective Stephen Holder sucht derweil nach einem Mädchen, das von zu Hause ausgerissen ist. Seine recherchen führen ihn zu einer Reihe von grausamen Morden, die mit einer früheren Ermittlung von Linden in Verbindung stehen könnten. Obwohl damals ein Täter gefasst und verurteilt wurde, scheint der wahre Mörder noch aktiv zu sein. Linden kehrt zurück nach Seattle, um zusammen mit Holder den Serienkiller zu fassen.

Das meint onyourscreen.de zur Serie


Mireille Enos als Detective Sarah Linden und Joel Kinnaman als Detective Stephen Holder begleiten uns auch in diesen 12 Folgen à 43 Minuten. Allerdings muss man nicht wieder zwei Staffeln Nägel kauend ausharren, um der Auflösung des wiederum düsteren Falls beizuwohnen. Dieses Mal reichen den The Killing-Machern die rund 515 Minuten einer Staffel.

onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • The Killing 3<br>© Pandastorm Pictures
  • The Killing 3<br>© Pandastorm Pictures
  • The Killing 3<br>© Pandastorm Pictures
  • The Killing 3<br>© Pandastorm Pictures
  • The Killing 3<br>© Pandastorm Pictures
  • The Killing 3<br>© Pandastorm Pictures
  • The Killing 3<br>© Pandastorm Pictures
  • The Killing 3<br>© Pandastorm Pictures

Das von Publikum und Kritik gleichermaßen hochgelobte US-Remake ist ein Prestige-Projekt des Privatsenders AMC, der für so erfolgreiche Serien-Highlighs wie Breaking Bad, The Walking Dead und Mad Men verantwortlich zeichnet. The Killing war für sechs Primetime-Emmys sowie einen Golden Globe für die Beste Hauptdarstellerin in einer TV-Serie nominiert. So darf man auch in der neuen Staffel mit gut ausgearbeiteten Drehbüchern, hochmotivierten Darstellern, perfekt ausgesuchten Sets und düsterer Spannung bis der Arzt kommt rechnen. Ein Mini-Manko der neuen Staffel ist die geringere emotionale Bindung des Zuschauers an das Oper/die Opfer. Im Gegensatz zu den ersten beiden Staffeln sind diese hier - gewollt - gesichtslos. Ein Mittel um die Moral hinter dem Ganzen zu entwickeln. Das machts nicht schlechter, aber gefühlt anders als in den Staffeln zuvor, in dem man fast alles über das Opfer und seine Familie wusste.
Im Übrigen haben wir hier kein Remake mehr in dem Sinn, die neuerliche Story gabs unseres Wissens nach nicht im dänischen Original.


Das Onyourscreen.de-Fazit zu The Killing, Staffel 3


Möglicherweise ist es frevelhaft, aber für uns ist das Remake The Killing in seiner Gesamtheit tatsächlich einen Tacken besser als das Original Kommissarin Lund – Das Verbrechen. Hauptgrund dafür sind die großartig eingeführten Ermittler in den ersten beiden Staffeln und die intelligente, hochspannende, im selben düsteren Umfeld spielende Fortsetzung in der vorliegenden Staffel 3. Diese kommt mit einem sich deutlcih von den bisherigen Veröffentlichungen unterscheidenen zuätzlichen Schuber daher und erscheint am 16. Juli 2015 bei Pandastorm Pictures. Serienjunkies: kaufen!


© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© © 2003 Gospel

© Tite Kubo/Shueisha, TV TOKYO, dentsu, Pierrot

© 2006 RYOTARO IWANAGA•KODANSHA/ GONZO