Leatherface Büsten Edition
Artikel vom 19.07.2019 | Editionen und Sammlerstücke

Texas Chainsaw: Leatherface Büste



inkl. Mediabook, limitiert auf 222 Stück


Sodele, werte Texas Chainsaw Massacre-Fans ... in unserem heutigen Bericht (inkl. zwei ausführlcihen Videos) beschäftigen wir uns einmal mit der am 1.08.2019 erscheinenden Büstenedition von Texas Chainsaw / unrated und dem beiliegenden Mediabook, welches genannten Film, inklusive Marcus Nispel´s Remake beinhaltet.

Zu den Filmen müssen wir glaube ich, nichts großartiges erwähnen, sind sie doch inzwischen fester Bestandteil der heimischen Sammlung eines jeden TCM Fans, daher verzichten wir hier auf ein Review und widmen uns zielgerichtet dem Produkt, dass eine entsprechende Aufmerksamkeit mehr als verdient hat. Wer sich fragt, warum man die chronologisch nicht zusammen hängenden Titel im Mediabook vereint findet, so ist das „lizenztechnisch" begründet, da "Constantin Film" die Rechte an Nispel´s Remake inne hat, als auch am Texas Chainsaw/unrated/rated ... demnach also kein schlechter Gedanke, das Remake als „Value for money“ mit in das schicke Mediabook zu legen.


Doch kommen wir zunächst zur Büste, welche Constantin in Kooperation mit Nameless auf die Beine gestellt hat. Gerade weil das Franchise TCM ein recht sensibles ist und Fans sehr bedacht darauf sind, dass sämtliches Merchandise um den legendären Kettensägenmaniac „Leatherface“ auch den persönlichen Qualitätsansprüchen gerecht wird, war es Constantin Film auch wichtig, hier ein gewissenhaftes, ehrliches und detailgetreues Produkt anzubieten, was zweifelsohne gelungen ist. Präsentiert wird hier der gute Leatherface, welcher im besagten Texas Chainsaw von Dan Yeager verkörpert wird. Jener ragt aus einer mit Holz vertäfelten und blutverschmierten Kellerluke heraus, um sich seine Opfer zu packen. Der imposante Sockel, der im hinteren Teil den Einschub für das Mediabook bereit hält, wiegt mal eben etwas über 5 Kg und ist ein echt massiver, schwerer Brocken. Ebenfalls positiv hervorheben muss man an dieser Stelle den guten Paintjob, den man hier abgeliefert hat. Man kann sehr deutlich die Holzmaserung erkennen und das punktuell verteilte Blut wirkt relativ echt und gut platziert, in all seinen Facetten ... mal fette Blutflecken, als auch weitere verteilte, kleine Blutspritzer. Das wirkt recht homogen und in Summe auch ausgewogen und nicht überfrachtet, da man den ganzen Sockel, sowohl oben und auch seitlich damit bedacht hat. Auf der Front des Sockels prangert dann im gut gewählter Schriftart „Texas Chainsaw“, passt also alles wunderbar zusammen.


Die massive Büste


Leatherface selbst ist richtig gut geworden, insbesondere das sehr detaillierte Gesicht mit dem exakt nachgebildeten Haaransatz im Bereich der Maske - das passt alles wunderbar und ist bestens und in dem Falle auch „filmgerecht“ getroffen, TOP. Der gelb/gold/bräunliche Farbton dominiert im Gesicht und spiegelt somit auch bestens die verwendete Maske im Film wieder ... selbst die einzelnen Zähne sind im Detail zu erkennen, da hat man wirklich ganze Arbeit geleistet. Die Kettensäge, eine Husqvarna Rancher, wurde ebenfalls sehr gut getroffen und erstrahlt im blutverschmierten rot. Das sauber gefertigte Sägeblatt wird im übrigen via Magnet (ähnlich Sideshow) angesetzt und liegt separat und gut verpackt der Büste bei. Arme und Schürze von Leatherface sind ebenfalls und gut verteilt, mit Blutflecken bedacht, so dass wir auch hier ein sehr ausgewogenes Gesamtbild vorfinden. Schwierig bei solchen Büsten sind immer die Haare, die oftmals mehr als „Masse“ definiert werden ... aber hier hat man echt drauf geachtet, dass diese im nötigen Zusammenspiel mit der Maske auch wirklich als solches zu erkennen sind. Kurzum; die Büste ist voll gelungen und Dan Yeager selbst, dem wir ein Bild davon geschickt haben, war ebenfalls restlos begeistert. Was also kann man mehr verlangen?

onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • Leatherface Büsten Edition<br>
  • Leatherface Büsten Edition<br>
  • Leatherface Büsten Edition<br>
  • Leatherface Büsten Edition<br>
  • Leatherface Büsten Edition<br>
  • Leatherface Büsten Edition<br>
  • Leatherface Büsten Edition<br>
  • Leatherface Büsten Edition<br>

Das Mediabook


Das Mediabook ist aber nicht weniger interessant. Denn das präsentiert sich auf 36 Seiten von seiner sprichwörtlich besten Seite. Das sehr, sehr schöne Frontcover ziert die Silhouette von Leatherface, während man im Hintergrund die diversen Masken noch sieht, die im Regal liegen und auf diversen Postern ja schon zu sehen waren. Der Text hält sich mit den Bildern gut die Waage und ist wirklich sehr umfassend und auch informativ, auch die Triva Facts sind ganz interessant. Während die Front des Mediabooks matt gehalten ist, ist das Backmotiv eine Mischung aus matter und glänzender Optik. Hervorheben muss man einfach die wirklich unglaubliche Qualität des Mediabooks. Das ganze wirkt dick und sehr massiv. Besonders die hervorragende Qualität der Bilder selbst, die alle hochglänzend gewählt sind, als auch die verwendeten Motive und das dicke, glänzende Fotopapier. Das wirkt richtig edel und mega hochwertig, was ja im Bereich der Mediabooks nicht immer selbstversändlich ist. Hier jedoch hat man echt ein richtig edles Stück in der Hand.
Natürlich (meckern auf hohem Niveau) hätte man statt der Filminfos auf der Rückseite auch ein Deckblatt verwenden, um somit vielleicht noch ein separates und eigenes Backcover mit neuem Motiv erstellen zu können (so wie bei der super gemachten Frontvariante), aber wohlmöglich hätte es das Ganze nur weiter verteuert.



onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • Leatherface Büsten Edition<br>
  • Leatherface Büsten Edition<br>
  • Leatherface Büsten Edition<br>
  • Leatherface Büsten Edition<br>
  • Leatherface Büsten Edition<br>
  • Leatherface Büsten Edition<br>
  • Leatherface Büsten Edition<br>
  • Leatherface Büsten Edition<br>


Preis und Wertigkeit


Entgegen dem (gedanklich wohl der Euphorie unterlegen) im Video kommunizierten Preis von 249,99 Euro, kostet die Büste aber tatsächlich 299,99 Euro ... sorry für den Versprecher, aber so ist das, wenn ein TCM Fans der ersten Stunde so ein schönes Produkt bewerten darf :)
Das mag für den ein oder anderen Fan und Sammler etwas „viel" anmuten, erklärt sich aber, wenn man das finale Produkt dann in den Händen hält. Büste und Mediabook sind sehr, sehr hochwertig und auch wenn es „teuer“ erscheint, so relativiert sich das, wenn man das gute Stück aus dem tollen Karton packt und in Gänze betrachtet ...das macht echt was her.
Apropos Karton: Dieser wirkt ebenfalls relativ edel und kommt mit matter Oberfläche daher. Das bekannte Motiv des Frontcovers ziert die eine Seite, während die restlichen Seiten mit Fragmenten des Frontcovers versehen sind, als auch mit Bildern der Büste selbst. Wirkt richtig edel.

Fans des TCM Franchises schlagen zu, das ist keine Frage, denn qualitativ passt hier alles. Die Büste ist TOP, das Mediabook wunderschön und ebenfalls hochwertig, so dass der Fan hier echte Qualität in jeglicher Hinsicht geboten bekommt. Bis jetzt ist es zudem relativ ungewiss, ob das Mediabook überhaupt einmal einzeln erscheinen wird, denn es ist im Grunde NUR für die Büstenedition konzipiert, welche auch nur auf 222 Stück limitiert ist. Man kennt das: man wartet und hofft und plötzlich sind sie alle weg. Daher: wer das wirklich schnieke Teil sein eigen nennen möchte, der sollte unter Umständen nicht zu lange warten. Die Büste ist exklusiv bei Saturn sowie Mediamarkt erhältlich, daher haben wir die Links zum Produkt noch einmal unten aufgeführt.

Leatherface-Büste bei Saturn

Leatherface-Büste bei Media Markt

Auf die technischen Details der Discs gehen wir jetzt nicht mehr ein, da die Inhalte komplett identisch sind mit den aktuell zuletzt veröffentlichten Amaryvarianten von Constantin Film. Wichtig, aber natürlich auch bekannt, dass es sich bei „Texas Chainsaw“ um die kürzlich veröffentlichte „unrated“ Version handelt.


© Text: onyourscreen.de / Frank Deutscher-Heister