© Harry Hautumm,pixelio.de
© Harry Hautumm,pixelio.de
Artikel vom 04.12.2010 | Infos und Gewinnspiele

Spitzensound im Heimkino



Lautsprecherboxen-Aufstellung für Stereo und 5.1


1. Hifi


Hochwertige HiFi-Boxen für den Musikgenuss können dem Hörer viel Freude bereiten, vorausgesetzt er beherzigt einige Grundregeln bei der Aufstellung der Lautsprecher.
Die Lautsprecher sollten mit dem größtmöglichen Abstand von allen vorhandenen Wänden aufgestellt werden, um den zwangsläufig entstehenden Reflexionen ihre Wirkung zu nehmen. Das Auftreten von Reflexionen hat einen Einfluss auf die Ortung, wenn die Reflexionen der abgestrahlten Signale zu früh oder beim Hörer auftreffen, hört er statt der gewünschten Phantom-Schallquellen im Bereich zwischen den Boxen ausschließlich das direkte Signal der Lautsprecher, und der stereophone Effekt geht zu einem guten Teil verloren.

Korrekt aufstellen


Die Lautsprecher sollten unbedingt symmetrisch aufgestellt werden. Der Abstand zu Wänden und anderen reflektierenden Objekten sollte bei beiden Boxen identisch sein. Der Idealwert liegt in der Gegend zwischen 85 und 150 Zentimetern. Oberhalb von 150 Zentimetern lassen sich zum einen keine signifikanten Verbesserungen der Abhörqualität mehr erreichen, dazu leidet auch schlicht und einfach die Praktikabilität, denn in normal großen Räumen stehen die Lautsprecherboxen sonst plötzlich mitten im Raum.

Der Wandabstand hat übrigens nicht nur Einfluss auf die Ortung und Tiefenstaffelung im Stereoklang, sondern auch einen starken Einfluß auf den Bassbereich. Je näher die Boxen an die Wand rücken, desto stärker wird der Bassbereich vom Zuhörer wahrgenommen, bei Wandabständen unter 70 Zentimetern kann es so zu unschönen Klangverfärbungen und einer unerwünschten Betonung im unteren Frequenzbereich kommen.

2. Surround


Das interessiert uns Filmenthusiasten natürlich mehr: Ein 5.1-System für den Heimkinosound besteht aus sechs Lautsprechern (L, R, C, LS, RS und Subwoofer), einer davon ist ein so genannter Subwoofer für den Tiefbassbereich. Für die Aufstellung der beiden Stereolautsprecher (L, R) im Raum gilt im Wesentlichen das oben im Text schon gesagte. Ergänzt wird der der vordere Bereich der Wiedergabe durch den Center-Lautsprecher (C), der auf gleicher Höhe genau zwischen den Lautsprechern L und R positioniert werden sollte, idealerweise auf oder direkt unter der Bildquelle. Da über den C-Lautsprecher bei Filmen im Wesentlichen die Sprache wiedergegeben wird, sollte er in unmittelbarer Nähe des Bildausgabegerätes platziert werden.

Auf Ohrenhöhe


Auch für die Surround-Lautsprecher LS und RS gibt es eine einfache Grundregel: Sie sollten möglichst genau auf Höhe der Ohren der Zuschauer platziert werden. Die größte Fehlerquelle bei der Lautsprecher-Aufstellung im 5.1-System liegt allerdings beim Subwoofer. Zwar kann das menschliche Ohr im Bassbereich unter 100 Hz keine Ortung der Schallquelle mehr vornehmen, allerdings kann es durch eine falsche Positionierung der Bassbox zu sogenannten stehenden Wellen im Raum kommen. Durch diese können tiefe Frequenzen zu stark oder auch viel zu schwach wahrgenommen werden. Wirksame zusätzliche Maßnahmen für den Subwoofer sind seine Entkopplung vom Boden bei einer gleichzeitigen Ruhigstellung durch Gewicht von oben. Hierzu braucht es keines besonderen Zubehörs, zwei schwere Steinplatten sind hier völlig ausreichend - hübsch ist allerdings anders.

Sollte der Audio-Fan in der luxuriösen Position sein, einen ganzen Raum für das Heimkino nutzen zu können, sollte nicht am falschen Ort gespart werden. Die einmalige Investition in einen Akustik-Spezialisten, der den Raum fachgerecht einmisst, ist sicherlich nicht günstig, allerdings wird der Konsument dafür auch mit jahrelangem Hörgenuss belohnt.


© Text: onyourscreen.de


 
 
© Universum Film

© OFDb Filmworks

© Universum Film