Special ID © Universal Pictures
© Universal Pictures
Artikel vom 10.08.2014 | Heimkino->Blu-Ray

Special ID



Undercover: Donnie Yen


Allerspätestens seit Ip Man kennt Donnie Yen jeder Martial Arts-Filmfan in Deutschland. Natürlich hat er bereits lange zuvor mit Hero einen viel eindrucksvolleren Meilenstein des asiatischen Kinos geprägt, doch die Legende von Bruce Lees Lehrer Ip Man dürfte fast mehr Präsenz in unseren Gefilden gehabt haben. Doch darf man nicht verschweigen, dass der mittlerweile 50jährige Chinese auch bei der einen oder anderen Filmgraupe mt von der Partie war. Ganz frisch will er nun mit Special ID den deutschen Heimkinomarkt erobern ... darf er sich da Hoffnung machen?


Mediafacts
Special ID © Universal Pictures
© Universal Pictures
Cover: Special ID
Titel: Special ID
Originaltitel: Te shu shen fen
getestete Version: Blu-ray
Cast: Donnie Yen, Tian Jing, Andy On, Ronald Cheng
Regie: Clarence Fok Yiu-leung
Produktionsland: China
Studio/Verleih: Universal Pictures
Erscheinungstermin: 2014
Produktionsjahr: 2013
Spieldauer: 99 Minuten
Sprache: Deutsch, Englisch (DTS Digital Surround 5.1), Chinesich (DTS HD Master Audio 5.1)
Regioncode: 2
FSK: ab 16 J

Filmkurzbeschreibung


Chan Chi-Lung ermittelt undercover in Hongkong ... und hat so gar keine Lust mehr dazu. Nicht nur weil der Job das Leben seiner Mutter bedroht, will er hinschmeißen. Damit das allerdings auch genehmigt wird, muss er einen letzten Auftrag erfüllen. Sein Vorgesetzer sendet ihn aufs chinesische Festland nach Nanhai, wo er zusammen mit der hübschen aber auch stressigen Polizistin Fang Jing seinen Kumpel Sunny dingfest machen soll. Was sich als garnicht so einfach herausstellt ...

Das meint Onyourscreen.de zum Film


Bevor wir das meckern anfangen: die Action stimmt in Special ID. Punkt! Ob Faustkämpfe Mann gegen Mann, Massenprügeleien oder extrem coole Autoverfolgungsjagden ... hier gehts ordentlich zur Sache, wenn auch verhältnismäßig unblutig, wie auch die FSK 16 Einstufung beweist. Doch was der nun wirklich nicht mehr ganz taufrische Yen und seine Kollegen hier an Martial Arts Skills und Stunts zeigen, ist schon eindrucksvoll und unterhaltsam. Was man von dem allzu generischen Drumherum nicht unbedingt behaupten kann. Regisseur Clarence Fok Yiu-leung zieht zwar einiges aus dem Ärmel und kann auch mit einer aufregenden Optik glänzen, vernachlässigt aber die Story. Da werden seltsame Handlungsstränge aufgebaut, mit Nebenkriegsschauplätzen aufgeplustert und verwirrend unwichtige Personalien mit eingeflochten, nur um im nachhinein alles ultra simpel wieder aufzulösen. Das ist zwar nicht untypisch für einen asiatischen Actioner, aber hier besonders auffällig. Die dazu noch wenig schlüssige Synchro (warum zum Teufel spricht man da laufend von Hooligans obwohl wir es vermutlich ja mit Triaden-/Mafiastrukturen zu tun haben?!?) tut ihr übriges, um den Zuseher zwischendrin ratlos zu hinterlassen. Doch sind wir mal ehrlich - man schaut einen solchen Streifen im Normalfall doch per se um der Action willen, oder? Und die sortiert sich, wie schon erwähnt, zwischen gut und vom Feinsten ein ... und steigert sich kontinuierlich bis zum Finale furioso.

onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • Special ID<br>© Universal Pictures
  • Special ID<br>© Universal Pictures
  • Special ID<br>© Universal Pictures
  • Special ID<br>© Universal Pictures
  • Special ID<br>© Universal Pictures
  • Special ID<br>© Universal Pictures
  • Special ID<br>© Universal Pictures
  • Special ID<br>© Universal Pictures
  • Special ID<br>© Universal Pictures

Das meint Onyourscreen.de zur Blu-ray


99 Minuten Hongkong-Action - äusserst spartanisch präsentiert. Die Macher haben es noch nicht mal geschafft auch nur einen Trailer zusätzlich auf die Blu-ray zu packen. Wenn dann zu Beginn auch noch die nächtlichen Schwenks über die Skyline Hongkongs ruckeln und sich mitunter Komprimierungsartefakte zeigen, fragt man sich, welchen Auszubildenen man da ran gelassen hat. Das ist echt ärgerlich und dem zu sehenden unwürdig! Zu Gute halten möchte man den Verantwortlichen hier den Ton, der kommt satt und zielgerichtet aus den recht sauber getrennten Kanälen.


Das Onyourscreen.de-Fazit zu SPECIAL ID


Solange Donnie Yen hier nicht rumalbern oder flirten muss (was er beides dankenswerterweise nur selten tut!) , macht er seine Sache glänzend - dass die Kampfsporteinlagen und Stunts stimmen, versteht sich bei ihm ja sowieso von selbst. Schade das die Story wenig ausgewogen daher kommt und eher verwirrt, als den Zuschauer mit ins Geschehen zu nehmen. Trotzdem bleibt mit Special ID ein guter Actioner übrig, den man sich durchaus mal ansehen sollte - nur eine Antipathie gegen Fahrzeuge der Marke Volvo sollte man nicht haben, denn das mehr also offensichtiche Produkt placement kann schon nerven!


© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© Pandastorm

© Anolis Entertainment

© Anolis Entertainment

© Ascot Elite

© ©Senri Akatsuki-SB Creative Corp./Undefeated Bahamut Partners ©SA-SBCr/UBP

© Wild Bunch Germany