Solis © capelight
© capelight
Artikel vom 21.01.2019 | Heimkino->Blu-Ray

Solis



Solo im Weltall


Solis © capelight
© capelight
Blu-ray-Cover: Solis
Das Langfilmdebut von Regisseur Carl Strathie, der bis dato nur einige Kurzfilme zu verantworten hatte, hat er gleich auch selbst geschrieben. Der Science Fiction kommt mit einem einzigen Darsteller und ein paar Stimmen aus dem Äther aus - was aber Filmen wie Moon oder Gravitiy auch nicht geschadet hat.

Filmkurzbeschreibung


Der Astronaut Troy Holloway (Steven Ogg) erwacht an Bord einer Raumkapsel. Schnell weicht die anfängliche Orientierungslosigkeit blanker Panik: Er ist der einzige Überlebende, sein Schiff ist fast manövrierunfähig und rast unaufhaltsam auf die Sonne zu. Nur eine instabile Funkverbindung verschafft ihm Kontakt zu einem weit entfernten Rettungsteam, das von Commander Roberts (Alice Lowe) angeführt wird. Die Chancen, dass es rechtzeitig bei ihm eintrifft, sind jedoch verschwindend gering – wenn Holloway nicht bald etwas einfällt, wird er in dem riesigen Feuerball verglühen.


Steve Ogg, einziger zu sehender Darsteller des SF-Katastrophenfilms Solis, könnte einigen aus der achten Staffel von The Walking Dead oder den beiden ersten Staffeln Westworld bekannt sein. Wenn wir die Eingangs erwähnten Filme erneut heranziehen wollen, darf er sich mit Sam Rockwell (Moon) oder Sandra Bullock (Gravity) messen ... was zugegebenermaßen ein nahezu aussichsloses Unterfangen ist. Denn - ob man beide mag oder nicht - haben wir es dort mit zwei herausragenden Hollywood-Mimen zu tun. In dieser Liga spielt Steve Ogg sicherlich nicht, muss sich aber auch nicht verstecken. An ihm liegt es nicht, das Solis nicht durchweg unterhalten kann.

Offensichtlich schrieb Carl Strathie eine Story die sowohl seinem Wunsch nach Weltraumopulenz und Dramatik als auch dem Minibudget gerecht werden sollte. Aber trotz gelungenem Beginn und durchaus beeindruckenden optischen Momenten, kommen seine Bemühungen nur selten beim Publikum an. Zu langatmig und nahezu ausschließlich durch Dialoge getragen - die in einer solchen Situation so vermutlich nie verlaufen würden und damit recht unglaubhaft wirken -, weiß die Story um den ums Überleben kämpfenden, einsamen Raumfahrer, nicht wirklich zu überzeugen.

onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • Solis<br>© capelight
  • Solis<br>© capelight
  • Solis<br>© capelight
  • Solis<br>© capelight
  • Solis<br>© capelight
  • Solis<br>© capelight
  • Solis<br>© capelight

Die durchaus sehenswerte Kulisse und ein hin und wieder gelungener Effekt, täuschen nur selten über das geringe Budget hinweg - gerade bei den Aussenaufnahmen macht sich das bemerkbar. Das ist nicht automatisch problematisch für einen FIlm, sollte aber dann durch eine wirklich gelungene Story überspielt werden. Das gelingt Solis jedoch nur zum Teil. Science Fiction Fans können hier durchaus mal reinschauen, eine absolute Empfehlung kann man allerdings nicht aussprechen.
Die gut abgemischte Blu-ray im effektvollen Glanzschuber weisst nebem der ordentlichen deutschen Synchro auch den Originalton auf. Auf Extras muss man hier allerdings verzichten. Solis ist am 21. Dezember 2018 auf DVD und Blu-ray erschienen.


© Text: onyourscreen.de / BM


 
 
© Anolis Entertainment

© ©Senri Akatsuki-SB Creative Corp./Undefeated Bahamut Partners ©SA-SBCr/UBP

© Anolis Entertainment

© Pandastorm

© Ascot Elite

© Wild Bunch Germany