Schlock © Turbine Medien
© Turbine Medien
Artikel vom 20.05.2018 | Heimkino->Blu-Ray

Schlock



Das Mediabook zum Kultfilm von John Landis


Wenn man eine Parodie auf die 1950er und 1960er-Jahre Monsterfilme für rund 60.000 Dollar produziert, dann ist sowas nicht selten das frühe Ende einer hoffnungsvollen Zukunft in der glamourös Welt des Films. Doch für den bekannten John Landis als Regisseur, aber auch den ebenso berühmten Rick Baker (Special Make-up Effects Spezialist), sollte der denkwürdige Film Schlock der Startschuss für eine Karriere im wilden Hollywood der 1970er und 1980er Jahre werden.

Filmkurzbeschreibung


Schlock, oder besser der Schlockthropus, wie Professor Shlibovitz in nennt, ist scheinbar für massenhaft greuliche Taten in einer unbenannten amerikanischen Kleinstadt verantwortlich. Sowohl die Presse als auch die Polizei folgt der Spur des Klavier spielenden, Interviews gebenden und sich in ein blindes Mädchen verliebenden Bananenmonsters ... doch es kingt wie es kongen muss: das übermächtige, waffenstrotzende Militär greift ein. Na großartig!

Schlock © Turbine Medien
© Turbine Medien
Schlock hat Hunger auf Süsses

John Landis (wir haben hier noch ein älteres Special zu ihm parat) Regiekarriere ist von vielen Highlights geprägt, allerdings auch von einigen Tiefschlägen ... und obwohl er bereits seit 1973 auf dem Regiestuhl sitzt, ist die Gesamtliste seiner Arbeiten verhältnismäßig übersichtlich und von längeren Pausen geprägt. Bevor er maßgeblich die Kinokomödie und die Popkultur mit Filmen wie Kentucky Fried Movie, Blues Brothers (Weeee love it!!!) oder American Werewolf beeinflusste, bevor er für Furore mit dem Musikvideo zu Michael Jacksons "Thriller" sorgte, bevor er auch heutzutage noch beliebte Filme wie Die Glücksritter, Kopfüber in die Nacht oder Drei Amigos ablieferte, aber auch bevor er grässliche Kinograupen wie Beverly Hills Cop III oder Blues Brothers 2000 verantwortete - ja lange davor, nämlich 1973, entwickelte er Schlock, schrieb das Drehbuch, führte Regie und verkörperte last but not least auf fabelhafte Art und Weise den haarigen Hauptdarsteller auch noch selbst. Filmzitate ohne Ende, Anspielungen auf Gott und die Welt, anarchistischer Humor und grotesk-absurde Gags machen den Mini-Budget-Film auch heute noch zu einem Riesenspaß für Filmfreunde ...

onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • Schlock<br>© Turbine Medien
  • Schlock<br>© Turbine Medien
  • Schlock<br>© Turbine Medien
  • Schlock<br>© Turbine Medien
  • Bubba The Redneck Werewolf<br>© Donau Film

Das meint onyourscreen.de zum Mediabook


In direkter Zusammenarbeit mit John Landis entstand diese weltweit erste Blu-ray-Edition mit brandneu in 4K abgetasteten Master und wird uns Kinoenthusiasten in einer streng auf 2.000 Exemplare limitierten Mediabook-Edition präsentiert. Diese kommt mit einem reduzierten, schlichten aber absolut passenden Artwork auf dem Front- und Backcover daher. Die Verarbeitung ist prima, die Innendrucke unter den beiden Trays sind stilecht, die darauf platzierte DVD bzw. Blu-ray zeigen unterschiedliche, toll ausgewählte Motive. Leider ist die Limitierungsnummer nur auf dem ablösbaren Deckblatt des Backcover gedruckt, hier wäre eine PLatzierung auf dem MB als solchem dem Sammler sicherlich lieber. Richtig gut dagegen ist das sauber ausgearbeitete Booklet mit Texten von Filmwissenschaftler, Filmjournalist und Sachbuchautor Dr. Rolf Giesen sowie dem absoluten Kenner jedweden Filmes mit Affenkostümen und Buchautoren ("Gorillawood: Das große Buch der Hollywood-Gorillas" - sehr zu empfehlen!) Ingo Strecker. Die Texte liegen dabei in deutsch und englisch vor. Auch an Extras wurde nicht gespart: neben dem Featurefilm, der mit einem optionalen Intro durch John Landis beginnt, dürfen wir folgenden Highlights folgen:

> Birth of a Schlock - Interview mit John Landis* (ca. 41 Min.)
> Intro von John Landis*
> Audiokommentar mit John Landis & Rick Baker*
> Audio- und Videokommentar mit Sträter Bender Streberg
> SCHLOCK - Trailers from Hell mit John Landis*
> SCHLOCK-Trailer-Show
> US-Radiospots


Man sieht, die Turbine Medien GmbH - das charmante Label, das von jeher davon lebt, fast nur Filme auf physischen Medien zu veröffentlichen, die sie als Fans selber gerne im Regal stehen haben wollen - hat sich hier erneut alle Mühe gegeben, einem wundervollen Stück Kinogeschichte einen ebenso wundervollen Rahmen zu verpassen. Danke dafür nach Münster!

Das onyourscreen.de-Fazit zu SCHLOCK


Schlock rockt! Irrwitzig und politisch komplett inkorrekt unterhält uns Filmnerds ein Streifen wie Schlock noch immer ... und "Turbine" sorgt mit dem klasse Mediabook in limitierter Auflage für eine würdige Veröffentlichung. Wer es noch nicht hat, sollte unbedingt noch zuschlagen.


© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© Anolis Entertainment

© ©Senri Akatsuki-SB Creative Corp./Undefeated Bahamut Partners ©SA-SBCr/UBP

© Anolis Entertainment

© Pandastorm