Persepolis © Universum Home Entertainment
© Universum Home Entertainment
Artikel vom 09.03.2014 | Heimkino->DVD

Persepolis



Einblicke in fremde (Jugend-) Welten ...


Immer wieder gibt es Filme, die für Aufsehen sorgen. Filme die religiöse Fanatiker dazu bewegen, gegen deren Austrahlung zu protestieren und auf die Straße zu gehen, sind dagegen rar gesät. Persepolis, der überwiegend schwarz-weiße Zeichentrickfilm der Regisseurin Marjane Satrapi (und Vincent Paronnaud) zeigt uns aufklärende, bewegende aber auch komische Einblicke in eine uns fremde Kultur. Die sorgten in der westlichen Welt für viel Beifall - in den betroffenen Kulturen allerdings für teils heftigste Reaktionen wegen angeblich iran-kirtischer Inhalte, islam-feindlicher Äußerungen und gotteslästerlicher Darstellung.

Mediafacts
Persepolis © Universum Home Entertainment
© Universum Home Entertainment
DVD-Cover: Persepolis
Titel: Persepolis
Orignaltitel: Persépolis
getestete Version: DVD
Regie: Vincent Paronnaud, Marjane Satrapi
Produktionsland: Frankreich
Studio/Verleih: Universum Home Entertainment
Erscheinungstermin: 2014
Produktionsjahr: 2007
Spieldauer: 95 Minuten
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1)
Regioncode: 2
FSK: ab 12 J.

Filmkurzbeschreibung


Marjane ist acht Jahre alt, als der Schah aus dem Iran vertrieben wird und die Mullahs die Macht an sich reißen. Fortschritt und Freiheit bleiben auf der Strecke, als im Zuge der Islamischen Revolution Tausende im Gefängnis landen und Frauen gezwungen werden, Kopftücher zu tragen. Doch die rebellische Marjane denkt gar nicht daran, sich dem rigiden Regelwerk zu unterwerfen. Viel lieber entdeckt sie Punk, ABBA und Iron Maiden und macht erste Erfahrungen mit Jungs. Sie ahnt nicht, dass ihr spielerischer Protest gefährlich ist – nicht nur für sie selbst, sondern auch für ihre Familie ...

Das meint Onyourscreen.de zum Film


"Persepolis" stammt aus dem Griechischen und bedeutet "Stadt der Perser". "Persepolis" ist eine teilrestaurierte, altpersische Palaststadt, reicht also weit in die vor-islamische Zeit zurück und ist heutzutage für viele Iraner ein zentraler Ort der eigenen Identifikation.
Persepolis ist ein graphisch minimalistischer Animationsfilm von Marjane Satrapi nach ihrer eigenen, vier-teiligen, gleichlautenden Graphic Novel. Hier erleben wir einen Teil der Geschichte des Iran, die Vertreibung des Schahs und die folgende Herrschaft des Regimes aus Kinderaugen. Kinderaugen durch die wir miterleben, wie es gewesen sein muss, als Kind zum jungen Mädchen zu werden, während der Islamischen Revolution im Iran. Kinderaugen die unvoreingenommen an alles herangehen, die Politik und Religion ähnlich wechselhaft betrachten, be- und verurteilen wie Musik.
Persepolis erzählt aus der Kindheit und Jugend der Autorin, von den Hoffnungen der Eltern nach der Vertreibung des Schahs, von den Drangsalierungen des folgenden totalitären Regimes. Doch gerade zu Anfang darf man immer wieder lächelnd dem Weg des jungen Fräuleins folgen, deren Unbekümmerheit entwaffnend scheint. Das wechelselt sich ab mit den Sorgen ihrer Eltern, aber auch der Coolness und Weisheit ihrer Großmutter, die so gut duftet, weil sie sich jeden Morgen Jasminblätter in den BH legt ... Es gibt auch schöne Erinnerungen!


Das meint Onyourscreen.de zur DVD


Sehr eindrucksvoll schafft es das Cover von Persepolis Inhalt und Optik des Animations-Meisterwerk wiederzugegeben. Das darf man ruhig mal erwähnen, denn wie oft stehen Coverartwork und filmisches Produkt eben nicht in Relation?! Das man auch ans Wendecover gedacht hat, erfreut den Sammler noch zusätzlich. Apropos zusätzlich: Das Bonusmaterial der DVD enthält neben einem Making Of und Interview mit Marjane Satrapi auch Kinotrailer, unveröffentlichte Szenen und zeigt Jasmin Tabatabai, die deutsche Stimme von Marjane, bei den Synchronaufnahmen. Die Synchro ist im übrigen hervorragend gelungen, trotzdem darf man sich auch das (französische) Original anschauen: hier glänzen Chiara Mastroianni als Marjane, ihre Mutter, die großartige Catherine Deneuve als ... ihre Mutter und Danielle Darrieux als Großmutter. Toll.

onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • Persepolis<br>© Universum Home Entertainment
  • Persepolis<br>© Universum Home Entertainment
  • Persepolis<br>© Universum Home Entertainment
  • Persepolis<br>© Universum Home Entertainment
  • Persepolis<br>© Universum Home Entertainment
  • Persepolis<br>© Universum Home Entertainment
  • Persepolis<br>© Universum Home Entertainment

Das Onyourscreen.de-Fazit zu PERSEPOLIS


Proteste der iranischen Regierung gegen die Aufführung in Cannes, dann schließlich doch - zensiert - im Iran gezeigt, im Libanon auch zuerst verboten, von Predigern als blasphemisch abgestempelt. Seit 2007 bewegt die zweifach Oscar®-nominierte Graphic Novel die Gemüter. Das vielfach ausgezeichnete und aufsehenerregende Animations-Meisterwerk ist bei Universum Film seit dem 7. März wieder auf DVD erhältlich. Und ernsthaft: Persepolis sollte jeder, wirklich jeder gesehen haben!


© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© Fumiyo Kouno/Futabasha/Konosekai no katasumini Project

© 2004 Hiroya Oku / SHUEISHA - GANTZ Partners

© Universal

© Studiocanal