October Sky © capelight pictures
© capelight pictures
Artikel vom 02.10.2019 | Heimkino->Blu-Ray

October Sky



Von der Kraft der Träume


October Sky © capelight pictures
© capelight pictures
Mediabook-Cover: October Sky
Als am 4. Oktober 1957 die Russen Sputnik ins Weltall schossen, entfachte das in den USA nur sehr wenig Enthusiasmus - im Gegenteil. Mitten im kalten Krieg war das für viele eine nochmal mehr beunruhigende Nachricht, die da aus den Radios und Fernsehern plärrte. Doch wo nahezu die halbe freie Welt schimpfte und zetterte, war genau das für die später so genannten Rocket Boys die Initialzündung für ihre höchst eigenen Raketenträume ... October Sky: eine Coming-of-Age-Story wie sie kaum besser erzählt werden kann und dazu noch beruhend auf wahren Begebenheiten ...

Filmkurzbeschreibung


Als die Sowjetunion am 4. Oktober 1957 den ersten Sputnik-Satelliten ins Weltall schickt, schaut der junge Homer Hickam (Jake Gyllenhaal) fasziniert in die Sterne. Zum Missfallen seines verständnislosen Vaters (Chris Cooper) fasst er den Plan, statt bodenständiger Minenarbeiter zu werden, selbst eine Rakete zu entwickeln, die es bis in die Erdumlaufbahn schafft. Seine ersten Konstruktionen schlagen fehl, doch gemeinsam mit seinen Freunden und unterstützt von seiner Physiklehrerin Miss Riley (Laura Dern) gibt er den Traum von einer funktionstüchtigen Weltraumrakete nicht auf.

Nach einer wahren Geschichte, based on a true story. Jepp, der wahre Homer Hickham (der den zu Grunde liegenden Roman "Rocket Boys" auch verfasst hat) bestätigt die Basis der Story, die im wundervollen Film von Regisseur Joe Johnston (Rocketeer, Jumanji, Captain America: The First Avenger, Pagemaster ...) so einfühlsam erzählt wird. Auch wenn diese - und das erfährt man in der Featurette "Aiming High" vom echten Homer Hickman - hier und da gedehnt und erzählerisch aufgepeppt wurde. So mussten die Rocket Boys im wahren Leben nicht wirklich vom Grund und Boden der Mining Company weichen und die Unterstüzung der Bewohner von Coalwood war tatsächlich größer, als im Film suggeriert. Aber trotz solcher kleinen, typisch hollywoodesquen Make-Ups des Grundstoffes, hat sich die Geschichte der Rocket Boys tatsächlich so zugetragen.

October Sky © capelight pictures
© capelight pictures
Minenarbeit oder weiter träumen? Die Rocket Boys stehen vor eine Entscheidung!

Dabei fließt October Sky einfach mühelos, mitreissend und spannend in grandios gefilmten, höchst authentisch wirkenden Sets vor sich hin und lässt einen nicht los. Das liegt natürlich auch an den prima agierenden Darstellern - allen voran der damals 19-jährige Jake Gyllenhall in seiner ersten Hauptrolle, der den Homer Hickam so natürlich, stark und gleichzeitig verletzlich spielt, dass man schon dort erkennen kann, welch großartiger Schauspieler er mal werden sollte. Auch die restlichen drei Rocket Boys werden auf den Punkt passend verkörpert durch Chris Owen (als Quentin Wilson), William Lee Scott (als Roy Lee Cook) und Chad Lindberg (als Sherman O'Dell). Chris Cooper verkörpert Homers Vater eindringlich, in Laura Dern (als Lehrerin Miss Riley) ist vermutlich jeder instant schockverliebt.


Das meint Onyourscreen.de zum Mediabook


Seit dem 20. September 2019 liegt October Sky nun als DVD und als "2-Disc Limited Collector's Edition im Mediabook (Blu-ray DVD)" vor. Das matte Finish des Mediabook-Covers passt hervorragend zum tollen, leicht überarbeiteten Plakatmotiv auf der Front, die Rückseite ziert ein Gruppenfoto der Rocket Boys. Das 24-seitge Booklet weiß wie eigentlich immer bei "capelight pictures" zu überzeugen und entschlüsselt unter anderm die realen Geschehnisse und die Story des Films, stellt den jungen Jake Gyllenhall näher vor oder ordnet October Sky in die das Genre Coming-of-age ein. Als Extras sollte man sich die Featurettes "Aiming High" sowie "Spotlight in Location" gönnen, dazu gibts noch den Original Kinotrailer.

October Sky © capelight pictures
© capelight pictures
2-Disk-Mediabook oder DVD?

Ein Coming-of-age-Film vor einem wahren Szenario der nicht umsonst Höchstnoten bei Kritikern und Publikum abräumte - October Sky ist ein zeitlos schöner Klassiker und Pflichtprogramm, auch wenn alles vielleicht einen Hauch zu glatt verfilmt wurde, ein Spur zu gefällig erzählt wird. October Sky ist Wohlfühlprogramm und ein Garant für Momente, in denem einem das Herz aufgeht oder gar feuchte Augen verschämt trocken gewischt werden wollen. Ein Film über die Kraft von jugendlichen Träumen in einer amerikanischen Kleinststadt und wie stark man an sie glauben muss, um sie zu verwirklichen.

onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • October Sky<br>© capelight pictures
  • October Sky<br>© capelight pictures
  • October Sky<br>© capelight pictures
  • October Sky<br>© capelight pictures
  • October Sky<br>© capelight pictures
  • October Sky<br>© capelight pictures
  • October Sky<br>© capelight pictures
  • October Sky<br>© capelight pictures
  • October Sky<br>© capelight pictures


© Text: onyourscreen.de / AS

Weitere passende Artikel

Sibirische Erziehung
Mud
Wildling
The Tale


 
 
© Anolis Entertainment

© Anolis Entertainment

© Pandastorm

© ©Senri Akatsuki-SB Creative Corp./Undefeated Bahamut Partners ©SA-SBCr/UBP

© Ascot Elite