Northmen
Artikel vom 21.02.2015 | Heimkino->DVD

Northmen



A Viking Saga


Dass ein ordentlich budgetierter Genrefilm mit deutscher Beteiligung entsteht, ist ja heutzutage keine Selbstverständlichkeit. Umso hellhöriger wurden wir, als "Ascot Elite" für den 23. Oktober 2014 mit Northmen - A Viking Saga ein actionorientiertes Historienabenteuer ankündigte, das von einem Produktionsfirmen-Konglomerat aus Deutschland, der Schweiz und Südafrika produziert werden würde. Nun starten die unerschrockenen Wikinger auf DVD und Blu-ray durch - ab dem 23.02.2015 stehen die Nordmänner im Verleih, der Verkauf der DVD, der Blu-ray und des Blu-ray-Steelbook beginnt ab dem 03.03.2015.

Northmen © Ascot Elite
© Ascot Elite
Asbjörn und seine Mannen

Mediafacts
Northmen © Ascot Elite
© Ascot Elite
Cover: Northmen
Titel: Northmen - A Viking Saga
Originaltitel: Northmen - A Viking Saga
getestete Version:DVD
Cast: Ryan Kwanten, Ken Duken, Tom Hopper
Regie: Claudio Fäh
Produktionsland: Deutschland, Schweiz, Südafrika
Studio/Verleih: Ascot Elite
DVD-Release: 2015
Produktionsjahr: 2013
Spieldauer: 98 Minuten
Sprache: Deutsch (DTS-HD Master Audio5.1), Englisch (DTS-HD Master Audio5.1)
Regioncode: 2
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren

Filmkurzbeschreibung


873 nach Christus: Vom eigenen König verbannt, nimmt eine Horde furchtloser Wikinger Kurs auf Britannien. Ihr Ziel: das Kloster Lindisfarne mit seinen Goldschätzen, die sie unter ihrem draufgängerischen Anführer Asbjörn (Tom Hopper) plündern wollen, um sich vom auferlegten Bann freizukaufen. Von einem schweren Sturm überrascht, zerschellt ihr Drachenboot jedoch an den Felsen vor der schottischen Küste. Gestrandet auf feindlichem Gebiet, ist ihre einzige Chance, sich in das Danelag, eine entfernt gelegene Wikingersiedlung zu retten. Auf ihrem beschwerlichen Weg durch die Highlands bringen die Krieger Lady Inghean (Charlie Murphy), die mutige Tochter des schottischen Königs Dunchaid (Danny Keogh), in ihre Gewalt. Die Verbannten wittern ihre Chance auf ein beträchtliches Lösegeld. Doch Dunchaid hetzt den Entführern sein berüchtigtes „Wolfsrudel“ auf den Hals. Dieser Söldnertrupp ist wegen seiner Grausamkeit im ganzen Land gefürchtet. Nur durch die Unterstützung des geheimnisvollen Mönchs Conall (Ryan Kwanten) entkommen die harten Nordmänner im allerletzten Moment den Angriffen der zu allem entschlossenen „Wölfe“ und ihres erbarmungslosen Anführers Hjorr (Ed Skrein). Conall führt die Wikinger auf den längst vergessenen „Pfad der Schlange“, den einzig sicheren Weg ins Danelang. Ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit beginnt – eine Jagd auf Leben und Tod.


Das meint Onyourscreen.de zum Film


Wisst ihr was ein Hack and Slay-Computerspiel (auch Hack'n'Slay, Hack & Slay) ist? Die Bezeichnung fällt in der Regel bei action-orientierten Video-/PC-Games, in der die vorrangige Aufgabe des Spielers darin besteht, meist überzählige Gegnerscharen zu dezimieren um beispielsweise an Beute oder einen Schatz zu gelangen. Voilá, exakt so verhält es sich mit Northmen - A Viking Saga. Und nein, das ist keine Kritik, das ist gut so. Die Story ist zweitrangig, jegliche Twists bleiben aus, das Ziel des Films ist schnell ausgegeben und festgezurrt und von da an gehts nur noch geradeaus - mit dem Kopf (respektive Schwert, Schild, Axt) durch die Wand (aka feindiche Aggressoren). Was der bei der Kritikerschar - uMn bis dahin zu Recht - gescholtene Sequel-Regisseur Claudio Fäh (Hollow Man 2, Sniper: Reloaded ... beide ziemlich mies) mit seinem Cast um Tom Hopper, Ryan Kwanten, Ed Skrein, Charlie Murphy, James Norton, Ken Duken, Anatole Taubman und Johan Hegg (Frontmann der erfolgreichen Metal-Band "Amon Amarth") in Südafrika so zusammengezaubert hat, ist aller Ehren wert. Denn auch wenn der Auftaktfight der verstossenen Wikinger noch etwas hölzern daher kommt, der Kendo-Mönch samt seinem wehrhaften Turm zwar cool aber völlig unlogisch erscheint und verstorben geglaubte Protagonisten selbstredend rechtzeitig wieder ins Kampfgeschehen eingreifen, fiebert man in diesem, vor tollen Kulissen abgedrehten, spektakulären Actiontrip jederzeit mit den wehrhaften Recken. Actionspaß ohne Tiefgang. Darf auch mal sein.

Das meint Onyourscreen.de zur Blu-ray


Wer kann und Bock drauf hat, greift natürlich zum schicken Blu-ray Steelbook der abenteuerlichen Viking-Vacation in Schottland. Doch selbst die uns vorliegende DVD kann überzeugen, weder Bild noch Ton weisen Mängel auf, ein Wendecover ohne FSk fehlt auch nicht. Ausserdem findet man bei Bedarf eine Version in Deutsch für Hörgeschädigte sowie eine Audiodeskription für Sehbehinderte auf der Scheibe. Dazu gesellen sich ordentlich viele (wenn auch jeweils nicht allzu lange) Extras auf dem Silberling, die einem im Nachgang des Film das Historienspektakel noch näher bringen sollen: Making of (ca. 12 Minuten), Musikclips "Amon Amarth" und "Wacken Foundation", Behind the Scenes, Don't mess with the Northmen, Tune up the Northmen, der deutsche Trailer sowie der Originaltrailer. Satt!

Northmen © Ascot Elite
© Ascot Elite
Northmen: DVD, Blu-ray oder edles Blu-ray Steelbook

Das Onyourscreen.de-Fazit zu NORTHMEN - A VIKING SAGA


Northmen - A Viking Saga: stolze Wikinger vor der mächtigen Kulisse der schottischen Küstenregionen ... ähm, ja ... denkt man, glaubt man, irrt man sich. Tatsächlich sind die wilden, mitunter großartigen Kulissen in Südafrika gelegen, was dem optisch gelungen Abenteuerfilm überhaupt nicht schadet. Auch die Nachbehandlung des epischen Hau-Drauf-Movies in Deutschland, kann sich sehen lassen. Über 600 visuelle Effekte brachten die nordische Action-Saga optisch auf Hochglanz - die Bild- und Tonbearbeitung fand ebenfalls auf deutschem Boden statt und das Filmorchester Babelsberg sorgte für die dramatischen Melodien des Helden-Spektakel. So macht sich der simple, straighte, unterhaltsame und nahezu epische Abenteuerfilm von nun an gut in der Biographie des schweizer Regisseur Claudio Fäh - Hut ab.

onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • Northmen<br>© Ascot Elite
  • Northmen<br>© Ascot Elite
  • Northmen<br>© Ascot Elite
  • Northmen<br>© Ascot Elite
  • Northmen<br>© Ascot Elite
  • Northmen<br>© Ascot Elite

Apropos epische Abenteuerfilme

Northmen - A Viking Saga ist natürlich ein Wikingerfilm, aber vor allem ist es auch ein episches Historienabenteuer über eine Gruppe in Feindesland Gestrandeter, die sich ihren Weg in die Heimat erkämpfen müssen. Fantastische Landschaftsaufnahmen, spektakuläre Kampfszenen und eine mitreißende Story sind die Zutaten für ganz großes Kino. Wir stellen ein paar der besten Abenteuerfilme vor.

GLADIATOR (2000): Ridley Scotts imposantes und fünffach Oscar® prämiertes Monumental-Epos wartet mit fulminanten Schlachten, einem hochkarätigen Cast und einer glorreichen Geschichte rund um den Feldherren Maximus Decimus Meridius (Russell Crowe) im alten Rom auf. Der römische Kaiser Marcus Aurelius bittet Maximus seine Nachfolge anzutreten. Doch als der Kaiser unterwartet stirbt, ergreift dessen Sohn Commodus (Joaquin Phoenix) die Macht und lässt Maximus, sowie dessen Familie zum Tode verurteilen. Während Maximus seiner Hinrichtung entfliehen kann, kommt für seine Frau und seinen Sohn jede Hilfe zu spät. Als der einstige Feldherr von den Schergen des Kaisers doch noch gefasst und auf dem Sklavenmarkt verkauft wird, lässt sich Maximus zum Gladiator ausbilden, um sich eines Tages an seinem Erzfeind Commodus zu rächen.

KINGDOM OF HEAVEN (2005): War es in „Gladiator“ noch das Römische Reich, verführt uns Ridley Scott in diesem epischen Kriegsfilm in die mittelalterliche Welt der Kreuzzüge und edlen Ritter. Im 12. Jahrhundert herrscht ein Glaubenskrieg um die heilige Stadt Jerusalem. Zu dieser Zeit ist Balian (Orlando Bloom) nur ein einfacher Schmied, bis Godfrey (Liam Neeson), ein angesehener Kreuzritter, ihm eröffnet, dass er sein Vater ist. Balian begibt sich – zu nächst widerwillig – mit seinem Vater und dessen Vertrauten auf die gefährliche Reise in das Heilige Land, um dort die christliche Vorherrschaft gegenüber den Truppen Saladins zu verteidigen. Als Godfrey unerwartet stirbt, wird Balian die Ritterwürde übertragen. Schon bald findet sich der junge Kreuzritter in einem Gewirr aus Intrigen und der großen Schlacht um Jerusalem wieder.

APOCALYPTO (2006): In atemberaubenden Bildern und mit brachialer Gewalt, schildert Regisseur Mel Gibson die letzten Tage eines Maya-Stammes kurz vor dessen Untergang. Im 15. Jahrhundert wird ein friedliches Maya-Dorf von Wilderer überfallen, wobei Frauen und Männer in eine Bergstadt verschleppt und Gott geopfert werden. Dem jungen Pranke de Jaguars (Rudy Youngblood) gelingt es, seine Familie noch rechtzeitig in einem Erdloch in Sicherheit zu bringen, bevor er selbst in die Fänge der kriegerischen Holcane gerät. Indem Pranke de Jaguars den Sohn des Holcane-Leitwolfs tötet, gelingt ihm die riskante Flucht, auf welcher er jedoch von einer Gruppe Kriegern verfolgt wird. Währenddessen beginnt für seine Familie ein brutaler Wettkampf gegen die Zeit.

BRAVEHEART (1995): Schottlands schroffe und wilde Landschaften, grausame Folterungen, perfide Machenschaften und schöne Prinzessinnen bilden die Grundlage für Mel Gibsons fünffach Oscar®-ausgezeichnetes Schlachtenepos rund um den freiheitsliebenden William Wallace (Mel Gibson). Nach jahrelangen Reisen kehrt der Adelige zurück ins mittelalterliche Schottland des 13. Jahrhunderts, das unter dem brutalen Regiment des englischen Königs Edward I. (Patrick McGoohan) leidet. Als englische Truppen Wallaces Frau töten, schwört dieser Rache. Seine Leidenschaft und sein Mut bewegen Wallances Landesgenossen sich ihm anzuschließen, um die Engländer zu besiegen und die Freiheit und Unabhängigkeit Schottlands zu erkämpfen.

NORTHMEN – A VIKING SAGA (2013): Atemberaubende Optik und knallharte Action erwartet einem auch in „Northmen – A Viking Saga“ von Claudio Fäh. In dem bildgewaltigen Epos muss eine Gruppe unerschrockener Wikinger nicht nur in einer äußerst menschenfeindlichen Landschaft, sondern vor allem gegen ihre gnadenlosen Gegner bestehen. 873 nach Christus vom eigenen König verbannt, nimmt eine Horde furchtloser Wikinger Kurs auf Britannien. Ihr Ziel: Das Kloster Lindisfarne mit seinen Goldschätzen, die sie unter ihrem draufgängerischen Anführer Asbjörn (Tom Hopper) plündern wollen, um sich vom auferlegten Bann freizukaufen.


© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© 2004 Hiroya Oku / SHUEISHA - GANTZ Partners

© Fumiyo Kouno/Futabasha/Konosekai no katasumini Project

© Universal