Magical Shopping Arcade Abenobashi © GAINAX/ABENOBASHI PROJECT
© GAINAX/ABENOBASHI PROJECT
Artikel vom 13.06.2016 | Heimkino->Serien

Magical Shopping Arcade Abenobashi



Gaganess durch Zeit und Raum


In unserer nun schon recht ausgeprägten Rundumsicht der zuletzt aufgelegten OVAs, Filme und TV-Serien des nahezu uferlosen japanischen Anime-Universums ist uns bereits allerlei irrwitziges im DVD-Player gelandet. Die vorläufige Krone des Wahnwitzes haben wir nun in Magical Shopping Arcade Abenobashi aus dem Hause Gainax (u.a. FLCL oder Neon Genesis Evangelion) gefunden - die 13-teilige, abgeschlossene Serie veröffentlichte Nipponart auf DVD und erstmals in Deutschland auch auf Blu-ray.

Magical Shopping Arcade Abenobashi © GAINAX/ABENOBASHI PROJECT
© GAINAX/ABENOBASHI PROJECT
Cover der Blu-ray-Box

Serienkurzbeschreibung


Das Abenobashi-Einkaufsviertel scheint am Ende - ein Laden nach dem anderen schließt und nur noch ganz wenige Familien halten ihr Business in der vom Abriss bedrohten Shoppingmeile aufrecht. Satoshi "Sasshi" Imamiya und seine Freundin Arumi Asahina erleben die letzten Tage in den heruntergekommen Arcaden, bis sie sich plötzlich in anderen Zeiten und Abenteuern widerfinden. Ein aberwitziger Weg zurück in ihre reale Shopping Arcade Abenobashi beginnt ...

Das meint onyourscreen.de zur Serie


In Magical Shopping Arcade Abenobashi (OT: ??????????, Abenobashi Mah? Sh?tengai) begleiten wir Sasshi und seine ebenso 12-jährige Begleiterin Arumi durch das nahezu vollständig verlassene Abenobashi-Einkaufsviertel, als sie sich - ausgelöst durch den Unfall von Arumis Großvater - plötzlich in alternativen (äusserst alternativen) Parallelwelten ihrer Shopping Mall wiederfinden. Durch diese müssen Sie den Weg zurück in die reale Welt finden, was garnicht so einfach ist, denn leicht gemacht wird ihnen das hier nicht. Ob Science Fiction-Welt, Dino-Abenteuer, Sword-and-Sorcery-Thematik, der chinesischen Version ihrer Umgebung oder diversen Hollywoodesquen Filmszenarien - laufend finden sie sich am selben Ort, nämlich der Shopping Arcade, unter völlig beknatterten Umständen wieder. Auch ihre Familienmitglieder treffen sie in den surrealen Welten immer wieder, was nicht heißt, das diese immer auf ihrer Seite sein müssen.
Dabei glänzt Magical Shopping Arcade Abenobashi meist nicht mit wirklich hoher Zeichenkunst, kann aber vor allem durch die den Welten entsprechenden, grob unterschiedlichen Animationsstilen punkten. Möglicherweise kann, darf und sollte man Magical Shopping Arcade Abenobashi auf dreierlei Art und Weise beurteilen. So sieht der eine vermutlich die slapstickartige, albern-witzige Comedy im Vordergrund. Dem Japan-Experten bzw. Animekenner gefallen vermutlich die zig Anspielungen auf bekannte TV-Serien und diverse Videospiele während einem dritten die Deutung des Ganzen (das ab Mitte der 13-teiligen Serie ab und an auch ernstere Züge erkennen lässt) höchstwahrscheinlich sehr viel Vergnügen bereitet. Ob dieser auch eine Art Trauma entdeckt, durch das Arumi - ausgelöst duch den Unfall (Tod?) ihres Großvaters - gerät und durch das Sie einen Weg zurück in ein normales Leben (heraus aus dem Koma?) finden muss? Und kommt dieser dann auch auf die Bedeutung des unserer Meinung nach verwirrenden Abspanns?

onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • Magical Shopping Arcade Abenobashi<br>© GAINAX/ABENOBASHI PROJECT
  • Magical Shopping Arcade Abenobashi<br>© GAINAX/ABENOBASHI PROJECT
  • Magical Shopping Arcade Abenobashi<br>© GAINAX/ABENOBASHI PROJECT
  • Magical Shopping Arcade Abenobashi<br>© GAINAX/ABENOBASHI PROJECT
  • Magical Shopping Arcade Abenobashi<br>© GAINAX/ABENOBASHI PROJECT

Das onyourscreen.de-Fazit zu Magical Shopping Arcade Abenobashi


Anime- und Japan-Spezialist Nipponart (www.nipponart.de) veröffentlicht am 27. Mai 2016 die Anime-TV-Serie Magical Shopping Arcade Abenobashi - die Komplettbox enthält alle 13 Folgen im schicken Digipak im edlen Nova-Slipcase. Die voll (und gut) synchronisierte Serie in 16:9 und sauberem Bild und Ton wird ergänzt durch ein Poster sowie Sticker. Aberwitzige, teils komplett durchgeknallte Unterhaltung und aus diversen, teils wenig bekleideten Gründen nicht umsonst als FSK 16 eingestufte Animekost aus dem Jahr 2002 - Liebhaber der aussergewöhnlichen Animeunterhaltung greifen hier bedenkenlos zu. Wer direkt losgegen möchte, findet hier das entsprechende Produkt.


© Text: onyourscreen.de / BM


 
 
© © 2003 Gospel

© Tite Kubo/Shueisha, TV TOKYO, dentsu, Pierrot

© 2008 4 Ventures Limited