Lügen macht erfinderisch
Artikel vom 30.09.2012 | Heimkino->DVD

Lügen macht erfinderisch



Du spielst nicht in meiner Liga! Ja ich weiß!


Eine Welt ohne Lügen? EIne Welt in der jeder sofort ausspricht, was er denkt, ohne Rücksicht auf irgendwas oder irgendwen? Nach dem Motto: "Willkommen in der Spielbank, sie werden heute abend vermutlich all ihr Geld verlieren. Einige unserer Spiele sind manipuliert, vor allem die Automaten. Was darf ich ihnen wechseln?" Unvorstellbar? Nun, die Drehbuchautoren und Regisseure Ricky Gervais und Matthew Robinson konnten es sich vorstellen und teilen uns ihre Ideen in der Komödie aus dem Jahr 2009 Lügen macht erfinderisch mit.

Mediafacts
Lügen macht erfinderisch
Cover: Lügen macht erfinderisch
Titel: Lügen macht erfinderisch
Originaltitel: The Invention of Lying
getestete Version: DVD
Cast: Ricky Gervais, Jennifer Garner, Jonah Hill, Louis C.K., Rob Lowe
Regie: Ricky Gervais, Matthew Robinson
Produktionsland: USA
Studio/Verleih: Universal/DVD
DVD-Release: 2010
Produktionsjahr: 2009
Spieldauer: 96 Minuten
Sprache: Deutsch (DD 5.1), Türkisch (DD 5.1), Englisch (DD 5.1)
Regioncode: 2
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren

Filmkurzbeschreibung


Mark Bellison ist unterer Durchschnitt, weniger als Mittelmaß, leicht dicklich, wenig attraktiv und er weiß es - sagt ihm das doch ständig irgendwer. In einer Welt in der dir jeder unverblümt und ohne jede Spur von Lüge mitteilt was er denkt, kann man sich noch nichtmal einreden, das man besser, hübscher, intelligenter oder sonstwas als die Realität ist. Nachdem für Mark momentan auch noch alles schief läuft, er sich so richtig im tiefsten Schlamassel wiederfindet, stellt er überrascht fest, das er lügen kann. Nur er, niemand anderes. Da ja sonst niemand lügt und auch niemand weiß was das ist, kann er der Bankangestellten bspw einfach sagen, das sein Kontostand höher ist, als es ihr der Computer sagt. Er kann im Casino behaupten, das der Spielautomat keinen Gewinn ausgezahlt hat. Er kann seiner sterbenden Mutter glaubhaft erzählen, das sie nach dem Tod das Paradies erwartet. Anfangs ist das natürlich großartig, doch irgendwann führt die Reihe an Lügen zu globalen Verwicklungen, die nicht abzusehen waren ....


Das meint onyourscreen.de zum Film


Tolle Idee, wirklich tolle Idee. Gerade der Anfang macht Spaß - ist weder plump komödiantisch noch bierernst. Regisseur Ricky Gervais, der selbst die Rolle des Mark Bellison besetzt, spielt sein Talent komplett aus, verkörpert den Niemand gekonnt und inzeniert zusammen mit Matthew Robinson eine Alternativwelt die wie Science Fiction wirkt, ohne auch nur ansatzweise anders auszusehen. Der komplette Cast ist sowohl in der weiteren Hauptrolle mit Jennifer Garner, aber auch bis in die Nebenrollen exklusiv besetzt. Nur beispielhaft wollen wir hier Louis C.K, Jeffrey Tambor, Rob Lowe, Jonah Hill, Tina Fey oder Edward Norton nennen.
Die schon fast bösartigen Dialoge beim ersten Date zwischen Mark und Anna, Marks bizarre Freunde Frank und Greg, Rob Lowe der nahezu wie eine Parodie auf Clark Kent (den Superman im realen Leben) wirkt, die großartige Gebotsverkündung von zwei Pizzaschachteln und die Reaktionen der Menschheit darauf - das alles hätte ein Gesamtkunstwerk abgegeben können. Aber leider driftet danach der Film in eine klischeebehaftete "wir steuern auf das absehbare Happy-End hin"-Story ab, die den ansonsten durchweg guten Streifen ein Stück weit in die Banalität abfallen lässt. Schade.

Das meint onyourscreen.de zur DVD


Das Bild der getesteten Normal-DVD ist gut, aber nicht aufregend, der Ton ordentlich. Das Cover in der durchsichtigen Amaray-Hülle bietet löblicherweise ein Wendecover, danke dafür. Neben Deutsch, steht auch der englische Originalton und Türkisch als Sprachversion zur Auswahl. DIe Extras sind interessant, aber nicht gerade üppig. Im ganzen erwartet einen hier also eine eher durchschnittliche Ausstattung, mehr muss aber auch bei einem solchen Werk nicht unbedingt sein.

Onyourscreen.de-Fazit zu LÜGEN MACHT ERFINDERISCH


Nun, der Film ist gut. Wenn man mal ein paar einfache Attribute in den Raum werfen möchte, wären es wohl folgende: unterhaltsam, spaßig, nicht unintelligent, witzig, ideenreich. Was er nicht ist, ist "rund", er wirkt nicht "durchgezogen". Dafür ist das typische hollywood'sche Einheitsende zu glatt, die Auflösung zu easy - da hätte man doch durchweg intelligenter ans Werk gehen können. Was bleibt ist aber trotzdem ein gutes, unterhaltsames Movie mit vielen bekannten Gesichtern.


© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© 2004 Hiroya Oku / SHUEISHA - GANTZ Partners

© Alive AG / Exclusive Media

© Fumiyo Kouno/Futabasha/Konosekai no katasumini Project