Lindenberg! Mach dein Ding © DCM
© DCM
Artikel vom 20.08.2020 | Heimkino->Blu-Ray

Linderberg!



Mach dein Ding


Lindenberg! Mach dein Ding © DCM
© DCM
Mediabook, Inhalt
Unser Udo. Das im Hotel wohnende, mit Eierlikör malende Urgestein des Deutschrock. Das seit gefühlt hunderten von Jahren musikalisch umtriebige Nuschler-Unikat, das gerne mal aneckt und sich immer wieder neu erfindet. Wenn nicht dieser über 70 Jahre alte Lindenberg, welcher Musiker aus deutschen Landen hätte es mehr verdient mit einem Biopic cineatisch geadelt zu werden? Der 2020 entstandene Lindenberg! Mach dein Ding ist genau dieses und für uns Deutsche sicherlich ähnlich wichtig, wie es zuletzt das Biopic über Elton John für den Rest der Musikwelt war.

Filmkurzbeschreibung


Von seiner Kindheit im westfälischen Gronau bis zum ersten, alles entscheidenden Bühnenauftritt in Hamburg 1973; von seinen Anfängen als hochbegabter Jazz- Schlagzeuger und seinem abenteuerlichen Engagement in einer US-amerikanischen Militärbasis in der Libyschen Wüste, über Rückschläge mit seiner ersten LP bis zu seinem Durchbruch mit Songs wie „Mädchen aus Ost-Berlin“ oder „Hoch im Norden“ und „Andrea Doria“: LINDENBERG! MACH DEIN DING erzählt die Geschichte eines Jungen aus der westfälischen Provinz, der eigentlich nie eine Chance hatte, und sie doch ergriffen hat, um Deutschlands bekanntester Rockstar zu werden – ein Idol in Ost und West.


Die fiktionalisierte Form das Leben eines realen Menschen im Ganzen oder in Zeitabschnitten zu erzählen, gehört zu den wichtigsten und wohl auch ältesten Genres der Literatur. Seit Beginn der cineastischen Zeitrechung kommt der Filmbiografie - oder eben Biopic, wie man dazu heutzutage in der Regel sagt - ein ähnlicher Status zu. Gerade zuletzt überwarf uns das Kino mit opulenten Biopics zu musikalischen Größen wie Elton John oder Freddie Mercury. Und wie man sieht, kann man, muss man aber noch nicht dahingeschieden sein, um als Musiker mit einem verfilmten Slice of Life geehrt zu werden. Auch noch umtriebig ist unser eingangs erwähnter Udo Lindenberg, der Urvater der deutschsprachigen Rockmusik und genau über diesen jenen drehte Hermine Huntgeburth mit Hauptdarsteller Jan Bülow im letzten Jahr das Biopic Lindenberg! Mach dein Ding, das durchaus erfolgreich im Kino lief und nun seine Heimkinopremiere feiert.

Der Name Udo Lindenberg steht wie kein anderer für deutsche Rockmusik. Über 700 Songs, zehn Top-10-Alben, davon zwei auf der
1, mehr als 4,4 Millionen verkaufte Tonträger. Was spricht also dagegen, als genau diesen bzw. seine Kindheit, Jugend und erste Versuche im Musikbusiness zu porträtieren? Wenig würden wir sagen, und wir dürfen dankbar sein, das sich dem Thema einer angenommen hat. Selbst als Non-Fan des sicherlich polarisierendem Star mit Hut und Sonnenbrille - und wir sind keine Fans - kann und wird man viel Spaß an Lindenberg! Mach dein Ding haben. Nicht umsonst wurde Jan Bülow in seiner Hauptrolle als Udo dafür mit dem Bayerischen Filmpreis 2020 geehrt - das Porträt funktioniert absolut großartig. Sicherlich fehlt dem Pic der Glamour und die Opulenz die bspw. zuletzt Bohemian Rhapsody versprüht hat, aber gerade das macht das weitestgehend auf Tatsachen beruhende Werk noch intensiver. Wieviel von dem Leben vor dem Ruhm genau so wie im vorliegenden Film tatsächlich genau so passiert ist, wieviel davon überhöht und überzeichnet oder gar Fiction ist, können wohl nur wenige beurteilen. Wir aber können beurteilen, das Lindenberg! Mach dein Ding viel Freude bereitet, viel Charme versprüht, sich garnicht soooo sehr nur auf den Lindenberg-Songs ausruht und einen an den Bildschirm fesselt. Genau unser Ding!

Lindenberg! Mach dein Ding © DCM
© DCM
Blu-ray, DVD, Mediabook - Kauf dein Ding, egal was die anderen sagen!

DCM veröffentlicht Lindenberg! Mach dein Ding am 21. August 2020 auf DVD, Blu-ray sowie als limitiertes Mediabook. Das uns vorliegende Mediabook (warum DCM in seinen Pressemitteilungen vehement auf die Bezeichnung Digibook setzt ,ist uns ein Rätsel?!) enthält dabei nicht nur die DVD und Blu-ray des Titels, sondern dazu ein 24-seitigem Booklet mit exklusiven Texten, Interviews und Fotos zum Film. Das Cover des wertigen Einbandes zeigt eine typische Szene des Films, oben drüber den markanten Schriftzug Lindenberg! Mach dein Ding. Die Rückseite zeigt Udo aka Jan Bülow am Schlagzeug. Also Bonusmaterial gönnt man uns einen Audiokommentar mit Hermine Huntgeburth und Michael Lehmann. Dazu kommen ein Featurette, ein Premierenclip, ein Musikvideo swie einige Interviews. Krönender Bonus ist ein von Udo Lindenberg typisch signiertes (gedruckt) Filmplakat in Din A1 (gefaltet). Ein rundum gelungenes Mediabook zu einem gelungenen deutschen Biopic. Chapeau.


© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© ©Senri Akatsuki-SB Creative Corp./Undefeated Bahamut Partners ©SA-SBCr/UBP

© Anolis Entertainment

© Anolis Entertainment

© Pandastorm