Last Vegas © Universal Pictures
© Universal Pictures
Artikel vom 04.11.2013 | Echtes Kino

Last Vegas



Alte Herren mit viel Schwung


Last Vegas © Universal Pictures
© Universal Pictures
FIlmposter: Last Vegas
Die viel zitierten Golden Ager, Best Ager, die Generation 50plus - warum sollte nicht auch das Medium Film die finanzkräftige Zielgruppe über 50 für sich (wieder-) entdecken?! Das tat sie schon mit R.E.D. und seinem Nachfolger, Wie beim ersten Mal mit Tommy Lee Jones und Meryl Streep, aber auch mit Filmen wie Song for Marion oder Ziemlich beste Freunde. Mit Last Vegas steht nun der neueste Vertreter der "Rentnerfilmchen" vor seinem Kinostart und schart mit den Krücken und quietscht mit den Gehhilfen. Last Vegas läuft ab dem 14. November 2013 in den deutschen Kinos.

FILMKURZBESCHREIBUNG


Billy (Oscar-Gewinner Michael Douglas), Paddy (Oscar-Gewinner Robert De Niro), Archie (Oscar-Gewinner Morgan Freeman) und Sam (Oscar-Gewinner Kevin Kline) sind seit ihrer Kindheit unzertrennliche Freunde. Als Billy, der ewige Junggeselle, seine junge Freundin dann doch heiraten will, machen sich die vier nach Las Vegas auf - und lassen ihr dem Alter angepasstes Verhalten zurück. Doch die Stadt der Sünde hat sich über die Jahrzehnte verändert und stellt die Freundschaft auf harte Proben. Wo damals noch das legendäre Rat Pack spielte, regiert heute der Cirque du Soleil über dem Strip. Und doch sind es diese vier, die Vegas ein weiteres Mal zu übernehmen scheinen.

Last Vegas © Universal Pictures
© Universal Pictures
Die vier Freunde damals ...

Das meint onyourscreen.de zum Film


Last Vegas ist grundsätzlich ein ziemlich generischer Film, in dem sich vier Kumpels auf ein feuchtfröhliches Beisammensaein in Las Vegas treffen, um den Junggesellenabschied eines der Ihren zu feiern. Natürlich wird das eine oder andere Zipperlein der alternden Herrschaften aufs Korn genommen, doch an und für sich erfreuen sich die Protagonisten einer altersgerecht-ordentlichen Gesundheit. In Last Vegas geht es vor allem um Freundschaft, Streitereien, Eifersüchteleien, Spaß, Zocken, Party, eine unaufdringliche Romanze und was sonst noch zu einem solchen Trip in die Stadt der Sünde und des Spiels dazugehört. Klingt irgendwie bekannt? Sicherlich - der Eindruck eines Senioren-Hangover könnte sich schnell manifestieren, aber da tut man Last Vegas eigentlich unrecht. Denn zumindest schauspieltechnisch ist man dem Hangover-Franchise um Längen voraus.

Last Vegas © Universal Pictures
© Universal Pictures
... und heute.

Das darf aber nicht über die Schwächen des Films hinwegtäuschen. Oft wirken viele Szenen vorhersehbar und eher auf die angepeilte Zielgruppe konzipiert als liebevoll gescriptet. Der Witz des Films ist ordentlich, eben so wie es sich für eine solch seichte Komödie gehört, kommt aber nur zu ganz wenigen komischen Höhepunkten. Doch die gnadenlos spielfreudigen Michael Douglas, Kelvin Kline, Morgan Freemann, Robert de Niro und die wahrhaft zauberhafte Mary Steenburgen tragen das mäßige Filmgrundgerüst so gekonnt, das einem die kleinen inhaltlichen Schwächen meist völlig egal sind und die durchschnittlich witzige Grundstimmung ausreicht, um einen unterhaltsamen Kinoabend zu garantieren. Leider hat es den Machern scheinbar ein wenig an Mut gefehlt, denn wenn man nicht mit einem halben Auge auch die weniger alten Zuseher im Blick gehabt hätte, wäre sicherlich noch etwas um Längen Eigenständigeres herausgekommen.




© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© Universal

© Paramount Pictures

© Concorde Filmverleih