Artikel vom 26.12.2010 | Rubriken->Last Seen

Last seen - Asia Special [2]



Diesmal ausschließlich südkoreanisch ...


Erneut lassen wir den Blick über den US- und EU-DVD-Tellerrand in die asiatische Ecke schweifen. Lest hier, was wir so zu den letzten gebraten Nudeln in unsere DVD-Player gelegt haben. Und da wir diesmal ausschließlich (süd-)koreanisch daher kommen, sagen wir mal 재미 있어요 – was wenn wir es richtig gegooglet haben “Viel Spaß” bei der koreanischen Bevölkerung heißt.

The Legend Of Ginko

Originaltitel: Danjeogbiyeonsu
Genre: Fantasy, Martial Arts, Action, Romanze
Regie: Park Je-hyeon
Cast: Kim Seok-hoon, Seol Kyeong-gu, Kim Yoon-jin, Choi Jin-sil
Produktionsland/-jahr: Südkorea, 2000
 
Pfffff ... der seltsame Fantasy-Schwertkampf-Liebesschnulzen-Mix fängt so unfassbar blöde an, das man ohne eine gehörige Portion Masochismus den halbwegs brauchbaren Mittelteil des südkoreanischen Films erst gar nicht erlebt. Aber wenn man ehrlich ist, muss man das auch nicht.

The Chaser

Originaltitel: Chugyeogja
Genre: Thriller
Regie: Na Hong-jin
Cast: Ha Jeong-woo, Seo Yeong-hee, Kim Yoon-seok, Koo Bon-woong
Produktionsland/-jahr: Südkorea, 2008
 
Schonungslos brutaler Thriller in dem ein Ex-Polizist einen Serienkiller jagt. Bis auf winzige Längen ein Meisterwerk des asiatischen Kinos, und das obwohl der Film das Regiedebut von Na Hong-jin darstellt. Nicht umsonst hat sich scheinbar Leonardo DiCaprio die Rechte an der Neuverfilmung in den USA gesichert. Mal schauen was der kleine Leo draus macht

I'm A Cyborg But Thats Ok

Originaltitel: Saibogujiman kwenchana
Genre: Romanze, Komödie
Regie: Park Chan-wook
Cast: Su-jeong Im, Rain, Hie-jin Choi
Produktionsland/-jahr: Südkorea, 2006
 
Einer flog übers Kuckucksnest trifft Die fabelhafte Welt der Amelie. Nachdenklich und zuckersüß. Unfassbar komisch und romantisch. Völlig gaga und herrlich schräg. Nach seiner "Rachetrilogie" scheut sich Park Chan-wook nicht, ein völlig anderes Eisen anzufassen ... Absolut gelungen.

Oldboy

Originaltitel: Oldeuboi
Genre: Thriller, Drama
Regie: Park Chan-wook
Cast: Choi Min-sik, Yoo Ji-tae, Kang Hye-jeong
Produktionsland/-jahr: Südkorea, 2003
 
Das südkoreanische Regiewunder Park Chan-wook packt im mittleren Teil seiner "Rachetrilogie" mit Oldboy nicht nur die Fachjury (unter anderem Quentin Tarantino, der dem Film zum Großen Preis der Jury beim Filmfestival in Cannes verhalf) sondern auch Kinofans in aller Welt. Nichts für sensibele Gemüter, aber unfassbar spannend und intelligent.

Killerlady

Originaltitel: Jopog manura 3
Genre: Action, Martial Arts, Komödie
Regie: Cho Jin-gyu
Cast: Shu Qi, Lee Beom-su, Hyeon Yeong, Oh Ji-ho
Produktionsland/-jahr: Südkorea, 2006
 
Die Wertung ist schon eher wohlwollend. Würde nicht ganz ganz selten einer der Gags in dieser eher doofen Komödie zünden bzw. einige der Martial-Arts-Einlagen ganz gelungen aussehen, könnte man hier getrost nach der Hälfte ausschalten. Wer die schlechten Jackie-Chan-Filme (ja, es gibt auch gute!) mag, kann sich Killerlady ja mal an tun.

Heaven's Soldiers

Originaltitel: Cheon-gun
Genre: Kriegsfilm, Zeitreise
Regie: Min Joon-Ki
Cast: Park Joong-hoon, Kim Seung-woo, Hwang Jung-min, Kong Hyo-jin
Produktionsland/-jahr: Südkorea, 2005
 
Ohje, schwierig. Zum Inhalt: Nordkoreanischer Major samt Miniregiment klaut A-Bombe, südkoreanisches Pendant verfolgt ihn. Irgendwie gerät die Truppe dabei ins Jahr 1572, trifft auf einen Volkhelden und beschützt ein Dorf vor einfallenden Barbaren. Diverse Anspielungen auf die bösen Japaner später kommt es zu einer finalen, blutigen Schlacht und so gut wie jeder halbgebildete mitteleuropäische Zuseher wird froh sein, das der Streifen sich dem Ende zuneigt.

R-Point

Originaltitel: R-Point
Genre: Horror, Kriegsfilm
Regie: Kong Soo-chang
Cast: Kam Woo-seong, Son Byeong-ho, Oh Tae-kyeong, Park Won-sang
Produktionsland/-jahr: Südkorea, 2004
 
Mal wieder ein Streifen der stark durch die Synchro verliert und in Originalsprache mit Untertiteln deutlich besser rüberkommt. Die Kulissen, das Setting und vor allem die optische Stimmung des Gruselstreifens wissen wirklich zu überzeugen, was man von den Akteuren leider nicht behaupten kann. Ein wenig mehr sorgfalt bei der Figurenausarbeitung, ein wenig mehr Intelligenz bei den Dialogen und R-Point - der auch als Ghost Soldier bekannt ist - wäre ein weiterer Beweis für die Innovation und Schaffenskraft des südkoreansichen Kinos.


© Text: onyourscreen.de / AS

 

Kommentare



Noch kein Kommentar abgegeben!
Gib hier deinen eigenen Kommentar ab

Name/Nickname (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt)


Webseite (wird angezeigt, optional)


Dein Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)
Neue
Grafik