Last seen [24]
Artikel vom 22.06.2014 | Rubriken->Last Seen

Last seen [24]



Mai/Juni 2014


In unser mittlerweile vierundzwanzigstes "Last seen" haben sich die unterschiedlichsten Genre und Herkunftstländer gemogelt. Doch auch qualitativ zeigt sich hier ein sehr gewagter Mix - von echt cool zu derbe übel sind es hier nur ein paar Zeilen. Dass sich dazu einige Neuheiten unter den vorgestellten Movies befinden, macht den cineastischen Strauß noch um einiges bunter ... bunter, nicht unbedingt besser.

City Under Siege

Originaltitel: Chun sing gai bei
Genre: Martial Arts, Action
Regie: Benny Chan
Cast: Mo-Chan Chik, Collin Chou, Chrissie Chow
Produktionsland/-jahr: Hong Kong, 2010
 
Regisseur Benny Chan kennt man vor allem von neueren Jackie Chan-Produktionen wie New Police Story oder Rob-B-Hood. Und auch wenn im vorliegenden City Under Siege der Meister der Stunts nicht mitspielt, ist auch dieser mit bekannten Gesichtern besetzt und folgt dem typischen Mix der herkömmlichen Chan Filme. Ein wenig Komödie, ein wenig Lovestory, ordentlich choreographiertes Martial-Arts-Gedönse mit ordentlich Action-Bumms - fertig. Mehr muss nicht, denn mehr erwartet der typische Konsument auch nicht - ob das Thema wie hier sogar ein wenig die Superhelden/Supervillain-Überdosis des amerikansichen Blockbusterkinos persifliert, interessiert vermutlich keine Sau. Kann man gucken, vergisst man schnell!


Ghost Bride

Originaltitel: Ghost Bride
Genre: Horror
Regie: David Blyth
Cast: Yoson An, Rebekah Palmer, Fiona Feng
Produktionsland/-jahr: Neuseeland, 2013
 
Als Filmfan schaut man sich ja vieles bis zum Ende an was Non-Movie-Nerds oft schon nach 20 Minuten ausgeschaltet hätten. Ab und an gelingt einem mies anfangenden FIlm ja noch der Dreh zum akzeptablen Sehereignis. Das gelingt Ghost Bride ... nicht! Hier ist man sich schon nach den ersten Szenen bewusst, das man kostbare Lebenszeit verschenkt. Sei es aufgrund der lieblosen Porno-Synchro, der desolaten darstellenden Leistungen oder wegen des langweiligen Storykonstrukt - hier wird einem bewusst das aus der Indie-Szene Neuseelands nicht nur Peter Jacksons entwachsen können ...


Fatso

Originaltitel: Fatso
Genre: Komödie, Drama
Regie: Arild Fröhlich
Cast: Nils Jørgen Kaalstad, Josefin Ljungman, Kyrre Hellum
Produktionsland/-jahr: Norwegen, 2008
 
Fatso ist in Norwegen ein wenig schmeichelhafter Ausdruck für einen übergewichtigen Menschen. Und Rino ist ein Fatso, ein überall und oft vor sich hin ornanierender, verklempter, Comics zeichnender Spacko. Man könnte Mitleid mit ihm haben. Hat man aber meist nicht. Denn der bitterböse FIlm aus Norwegen spielt mit den Gefühlen der Zuschauer ... wers mag hat Spaß.

Das ist das Ende

Originaltitel: This Is the End
Genre: Komödie
Regie: Seth Rogen, Evan Goldberg
Cast: Seth Rogen, Jay Baruchel, James Franco, Craig Robinson, Jonah Hill, Danny McBride, Emma Watson, Michael Cera
Produktionsland/-jahr: USA, 2013
 
Rihanna stirbt früh und das ist gut so! Platz für die wichtigen Celebrities der US-Kinounterhaltung, die sich hier übrigens alle selber spielen. Wer den Werdegang und die Filme der Jung- und nicht mehr ganz so Jungstars des US-amerikanischen Nonsens-Kinos kennt, wird hier viel Spaß haben. Sicher, das immer noch einen drauf setzen wollen und der nächste, noch schlüpfigere Drogen- oder Peniswitz mag anstrengend sein, aber wir finden es saukomisch. Auch das völlig absurde Ende. Ende!


Night of the living dead 3D

Originaltitel: Night of the living dead 3D
Genre: Horror
Regie: Jeff Broadstreet
Cast: Brianna Brown, Joshua DesRoches, Sid Haig, Greg Travis, Johanna Black
Produktionsland/-jahr: USA, 2006
 
Als unbekannter Jungregisseur ein Remake einer Horrorfilm-Ikone zu drehen, der dazu bereits ein gelungenes Remake zu Teil wurde, zeugt ja schon von einem gewissen Mut ... oder sollen wir es Wahnsinn nennen? Nun, immerhin die Ideen das Original hier mit in das Re-Remake einzubinden und das Ganze komplett in 3D zu filmen, sind innovativ. Obs das besser macht, bleibt fraglich.

The Occupants

Originaltitel: :The Occupants
Genre: Horror
Regie: Todd Alcott
Cast: Kristen Ariza, Ashanti Brown, Macey Cruthird
Produktionsland/-jahr: USA, 2014
 
Junges Ehepaar mit Kind ... blabla ... ein Haus ... blabla ... ein paar geisthafte Erscheinungen ... ein paar generische Nebenfiguren mit guten Ratschlägen ... blabla ... zu erwartendes Ende. Punkt.
Kann man schauen wenn man nix anderes im Haus hat, ansonsten Figer weg von dem drögen, eher uninspirierten Gespensterfilmchen.

Fort Apache, The Bronx

Originaltitel: :The Bronx
Genre: Drama, Crime
Regie: Paul Newman, Edward Asner, Ken Wahl, Danny Aiello
Cast: USA, 1981
Produktionsland/-jahr:
 
The Bronx zeigt den Arbeitsalltag aber auch das Privatleben einiger Cops in der New Yorker South Bronx. Recht derbe und schonungslos wird hier die allseits präsente Gewalt auf beiden Seiten dargestellt, sehr ungewöhnlich für die damalige Zeit - nicht umsonst erregte der Film die Gemüter. Die Leistung von Paul Newman ist wiedermal großartig, an dessen Seite glänzt Rachel Ticotin, ausserdem darf Ken Wahl zeigen, das er mehr kann als in seinen sonstigen 80er-Streifen.


Hier noch Links zu ausgewählten Reviews der letzten Tage die wir hier nicht nocheinmal durchkauen wollen:

Blu-ray: Draculas Hexenjagd Mittelmäßiger Hammer-Film in herausragwender Anolis-Präsentation.

Blu-ray: Homefront Bämballerbäm - Statham halt.

Blu-ray: Der Fluch der Mumie Hammer - Anolis eben!

Blu-ray: Lunchbox Großartiges Non-Bollywood!

Last seen … zuletzt gesehen. In loser Folge stellen wir vor, was sich auf unseren DVD- bzw. BluRay-Player geschlichen hat. Die Auswahl der Silberlinge ist bunt gemischt, Akualität ist hier kein Maßstab, die Reihenfolge purer Zufall und die Wertungen absolut subjektiv – und basta. Wer anderer Meinung ist, darf uns gerne per Kommentar informieren.


© Text: onyourscreen.de / AS