Last seen [20]
Artikel vom 13.08.2013 | Rubriken->Last Seen

Last seen [20]



Juli / August 2013


Bis auf ein paar zusammenfassende Worte zu den Not-Extended-Versionen der Millenium-Trilogie, gibt es in unserem neuen "Last Seen" ausschließlich mehr oder minder neues zu kritisieren. Wobei es relativ wenig zu kritisieren gibt - aber seht selbst.

Lincoln

Originaltitel: Lincoln
Genre: Historienfilm
Regie: Steven Spielberg
Cast: Daniel Day-Lewis, Sally Field, David Strathairn, Joseph Gordon-Levitt, James Spader, Hal Holbrook, Tommy Lee Jones
Produktionsland/-jahr: USA, 2012
 
Spielberg, Steven. Der an seinen Einspielergebnissen erfolgreichste Regisseur ever. Und trotzdem hat er schon eine Menge Bullshit verbrochen ... aber mindestens ebenso viel tollen Kinostoff. Wir erinnern uns mit Vorliebe an die erschreckende Konfrontation mit dem weißen Hai, peitschenschwingende Archäologen und beeindruckende Dinosaurier. Aber das Spielberg auch ohne typisches Popcornkino die Massen begeistern kann, hat er beispielsweise schon mit Unheimliche Begegnung der dritten Art, Die Farbe Lila und besonders auch Schindlers Liste gezeigt. Zum nun vorliegenden, preisgekrönten Lincoln soll er 12 Jahre recherchiert haben - das ist beeindruckend - und es hat sich gelohnt. Was hier zu sehen ist, ist ein gleichsam unterhaltsames als auch erschütterndes Historiendrama aller erster Güte. All Thumbs Up, Mister Spielberg und ein ebenso ehrfürchtiges Chapeau an die darstellerischen Leistungen von Daniel Day-Lewis, Sally Field aber auch Tommy Lee Jones!

Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger

Originaltitel: Life of Pi
Genre: Abenteuerfilm, Drama
Regie: Ang Lee
Cast: Suraj Sharma, Irrfan Khan, Ayush Tandon, Gautam Belur
Produktionsland/-jahr: USA, 2012
 
Ang Lee, bekannt durch Filme wie Tiger & Dragon und Brokeback Mountain hat sich aber auch schon Dinge wie den ersten Hulk geleistet. Uns hat aus seinem Werk bisher Taking Woodstock am meisten beeindruckt. Aber auch sein neuestes, optisch unfassbar opulentes Kinoereignis Life of Pi darf und sollte in keiner ernsthaften Filmsammlung fehlen - und ausnahmsweise würden wir sogar eine 3D-Empfehlung aussprechen. Wurde ja auch mal Zeit, das es mal wieder jemand schafft, dieses neumodische Mittel sinnvoll einzusetzen.

Silver Linings

Originaltitel: Silver Linings Playbook
Genre: Tragikomödie
Regie: David O. Russell
Cast: Bradley Cooper, Jennifer Lawrence, Robert De Niro, Jacki Weaver
Produktionsland/-jahr: USA, 2012
 
Mit The Fighter sorgte Regisseur David O. Russell bereits für Furore, doch seine neue Tragikomödie Silver Linings, die so garnicht in den üblichen Rahmen einer Hollywoodromanze passen will, war so gut wie für alle Preise und Preiskategorien nominiert - und das zurecht. Tolles, gefühlvolles Kino mit grandiosem Timing, stimmiger Geschichte und einem großartig besetztem Cast (ja, Jennifer Lawrence kann schauspielen!). Ab in den Player damit und Spaß haben. Ein Silberstreifen am hollywood'schen Romanzen-Horizont.

Trailer: Silver Linings

Cloud Atlas

Originaltitel: Cloud Atlas
Genre: Fantasy, Literaturverfilmung
Regie: Tom Tykwer, Andrew Wachowski, Lana Wachowski
Cast: Tom Hanks, Halle Berry, Jim Broadbent, Hugo Weaving, Jim Sturgess
Produktionsland/-jahr: D, USA, HK, SG, 2012
 
Hmmm ... zu unserer Schande müssen wir gestehen, das dem Film zugrunde liegende Buch nicht gelesen zu haben. Ob das jetzt gut oder schlecht ist für eine Beurteilung, sei mal dahingestellt. Problematischerweise fiel es uns aber bei Tom Tykwers bildgewaltigem Independent-Monster ohne das Grundwissen um die Geschichte sehr schwer, die Aufmerksamkeit hoch zu halten. Möglicherweise hilft das nochmalige, konzentrierte Sehen des Films - mehr als eine durchschnittliche Wertung konnten wir nach dem ersten Durchlauf nicht vergeben. Sorry.

Day of Violence

Originaltitel: A Day of Violence
Genre: Horror, Thriller
Regie: Darren Ward
Cast: Nick Rendell, Christopher Fosh, Victor D. Thorn
Produktionsland/-jahr: GB, 2013
 
Achtung: Hier beurteilen wir die uns vorliegende Sunfilm-BR-Version von 2013 - hier heißt der Film auch Day of Violence (also ohne da A am Anfang). Aufmerksam geworden durch diverse, durchaus positive Kritiken, haben wir uns auf den Film vorsichtig gefreut, obwohl wir wussten, das es vermutlich eine recht intensiv geschnittene Version sein würde. Aber so wie der Streifen nun, FSK 18 eingestuft vorliegt, ist er ein Witz. Völlig unbrauchbar. Hände weg!

Verblendung

Originaltitel: Män som hatar kvinnor
Genre: Thriller
Regie: Niels Arden Oplev
Cast: Mikael Nyqvist, Noomi Rapace, Lena Endre, Peter Haber
Produktionsland/-jahr: Schweden, 2009
 


Verdammnis

Originaltitel: Flickan som lekte med elden
Genre: Thriller
Regie: Daniel Alfredson
Cast: Mikael Nyqvist, Noomi Rapace, Lena Endre, Georgi Staykov
Produktionsland/-jahr: Schweden, 2009
 


Vergebung

Originaltitel: Luftslottet som sprängdes
Genre: Thriller
Regie: Daniel Alfredson
Cast: Mikael Nyqvist, Noomi Rapace, Lena Endre, Anders Ahlbom
Produktionsland/-jahr: Schweden, 2009
 
Ja, wir haben die Bücher gelesen. Ja, wir wussten das die filmische Aufbereitung einiges an Tiefe der Bücher vermissen lässt und ja, wir wussten auch, das die ursprünglichen, rund eine Stunde längeren Extended Fassungen existieren. Aber: wir glauben nicht, das es die braucht. Sicher, es gibt deutliche Auslassungen und Änderungen zum Buch in den Kurzfassungen, was aber nichts daran ändert, das man durchweg spannendens, düsteres Thrillervergnügen auf sich einplätschern lassen kann. Ob die politische und wirtschafts-korrupte Komplexität der Millennium-Trilogie überhaupt verfilmbar war, wagen wir eh zu bezweifeln. Vor allem wo die Blu-ray-Box mit den Kinofassungen schon teils für einen 10er über die Ladentheke geht, darf man hier beruhigt zugreifen.


Hier noch Links zu ausgewählten Reviews der letzten Tage die wir hier nicht nocheinmal durchkauen wollen:

DVD: Get the Gringo Mel Gibson kanns doch noch!

Blu-ray: The Paperboy Mainstreamless!

Blu-ray: Drift Beeindruckend gefilmt!

Blu-ray: Secretary Schmerzlicher Spaß.

Last seen … zuletzt gesehen. In loser Folge stellen wir vor, was sich auf unseren DVD- bzw. BluRay-Player geschlichen hat. Die Auswahl der Silberlinge ist bunt gemischt, Akualität ist hier kein Maßstab, die Reihenfolge purer Zufall und die Wertungen absolut subjektiv – und basta. Wer anderer Meinung ist, darf uns gerne per Kommentar informieren.