Last seen 14
Artikel vom 01.03.2012 | Rubriken->Last Seen

Last seen [14]



.. im Februar 2012


In der Februar-Ausgabe von Last seen ... gehts drunter und drüber und kreuz und quer. Von OmU's bis SciFi, von Trash bis Kult, von aktuell bis Es war einmal, von großartig bis unfassbar schlecht. Also eine tolle Mischung. Lasst euch inspirieren zu tollen Bildschirmabenteuern auf und neben dem Mainstream. Viel Spaß.

Monsters

Originaltitel: Monsters
Genre: Science-Fiction
Regie: Gareth Edwards
Cast: Whitney Able, Scoot McNairy, Kevon Kane
Produktionsland/-jahr: USA, 2010
 
Erwartet haben wir einen härteren SF-Streifen mit großen bösen Monstern, viel Action und Spannung Bekommen haben wir ein fast schon poetisch gefilmtes Roadmovie in dem die "Aliens" eine absolute Nebenrolle spielen. Bedrückend, ein wenig Angst machendes, intelligentes Kino. Toll. DAs Ende kommt möglicherweise ein wenig abrupt, aber ansonsten gibts wenig zu meckern. Wir sind auf weitere Werke des ambitionierten Herr Edwards gespannt.

Anvil! Die Geschichte einer Freundschaft.

Originaltitel: Anvil! The Story of Anvil
Genre: Dokumentary OmU
Regie: Sacha Gervasi
Cast: Steve „Lips“ Kudlow, Robb Reiner, Glenn Gyorffy, Ivan Hurd, Tiziana Arrigoni, Chris Tsangarides, Lars Ulrich, Slash, Lemmy Kilmister
Produktionsland/-jahr: USA, 2008
 
Das wäre und war nie unsere Musik. Speedmetal. Aber jeder noch so am Rand Musikinteressierte sollte sich diese komische, ergreifende, traurige, lustige, ambitionierte, wundervolle, teils böse Dokumentation über die Band Anvil anschauen. Denn Geschichten die das Leben schreibt sind halt die besten, da stört auch nicht, das der Film nur in Originalsprache mit Untertiteln vorliegt. Im Gegenteil. Man leidet mit den Freunden Rob und "Lips", man wünscht ihnen Erfolg, man ärgert sich mit ihnen und man bangt vor jedem neuen Scheitern. Einfach ganz, ganz gro0es Entertainment mit viel Einblick in eine harte Branche. Unbedingt anschauen!


King of the Lost World

Originaltitel: King of the Lost World
Genre: Abenteuer, Action
Regie: Leigh Scott
Cast: Bruce Boxleitner, Jeff Denton, Rhett Giles
Produktionsland/-jahr: USA, 2005
 
Produziert von "The Asylum". Eigentlich ist damit genug gesagt. Die Ultra-Low-Budget-Filmer aus den USA haben sich hier des klassischen Arthur Conan Doyle Stoffes angenommen und ihn "nee interpretiert" - oder besser gesagt: ihn völlig verhunzt. Die Mockbuster-Spezialisten die mit "grandiosen" Einfällen à la "Transmorphers", "Titanic 2" oder "Alien vs. Hunters" ihr Geld verdienen (?), haben es auch hier wieder geschafft mit einem minimalen Budget, ein paar extrem schlechten CGI's und meist völlig unterirdischen schauspielerischen Leistungen so miserabelen Filmstoff zu präsentieren, das es fast (aber nur fast) wieder einen gewissen Unterhaltungswert hat. Nur für Trash-Fans.

Louise Hires a Contract Killer

Originaltitel: Louise-Michel
Genre: Komödie
Regie: Benoît Delépine, Gustave Kervern
Cast: Yolande Moreau, Bouli Lanners, Benoît Poelvoorde
Produktionsland/-jahr: Frankreich, 2008
 
Gut. Einfach gut. Witzig, spritzig, böse. Hoch intelligente Komödie die nicht umsonst auch auf dem besten Sendeplatz bei "arte" lief. Die bitterböse Story fängt an mit der Schließung einer kleinen Firma die nur Frauen beschäftigt (was sich am Ende als falsch heraus stellt). Von der Mini-Abfindung der Angestellten beauftragen diese die unterbelichtete Louise damit, einen Killer anzuheuern um "den Boss" um die Ecke zu bringen. Was daraus entsteht ist grotesk, völlig verrückt und total lustig. Schönes Ding.


Scanners – Ihre Gedanken können töten

Originaltitel: Scanners
Genre: Komödie
Regie: David Cronenberg
Cast: Jennifer O’Neill, Stephen Lack, Michael Ironside
Produktionsland/-jahr: Kanada, 1981
 
Sicher, Scanners war noch nie der beste Film von Cronenberg. Ist halt kein "Videodrome" oder "Die Brut". Das fast schon "B-Movie" glänzt vor allem mit der allseits-bekannten "Kopf-Explosions-Szene", die auch durchaus heute noch als gelungen bezeichnet werden kann. An der ansonsten haar-dünnen Story, die bereits damals (1981) nicht sonderlich unkritisch weggekommen ist, nagt zusätzlich noch der Zahn der Zeit. Und damit ist der Film heutzutage fast nur noch von Fans zu ertragen. Die meisten anderen werden wegschalten.

Snakes on a Plane

Originaltitel: Snakes on a Plane
Genre: Action, Tierhorror
Regie: David R. Ellis
Cast: Samuel L. Jackson, Julianna Margulies, Nathan Phillips
Produktionsland/-jahr: USA, 2006
 
Gehyped vor Kinostart aufgrund des völig beknackten Filmtitels - an den Kinokassen total durchgefallen. Nun, was erwartet man wenn man einen solchen Streifen einlegt. Wir dachten: Bock auf Trash, lass uns mal "Snakes on a Plane" schauen. Aber Pustekuchen. Klar hat das Werk Züge eines B-Movies, klar ist das banalstes Popcorn-Kino. Aber erstens ist es manchmal witzig, zweitens öfters spannend und drittens nicht mal schlecht gefilmt. Also: wenn man nix erwartet, wartet zwar einfache aber überraschend angenehme Unterhaltung auf den Zuseher.

Critters – Sie sind da!

Originaltitel: Critters
Genre: Science-Fiction, Horror
Regie: Stephen Herek
Cast: Scott Grimes, Dee Wallace-Stone, Nadine Van der Velde, Billy Green Bush, M. Emmet Walsh
Produktionsland/-jahr: USA, 1986
 

Critters – Sie kehren zurück

Originaltitel: Critters – The Main Course
Genre: Science-Fiction, Horror
Regie: Mick Garris
Cast: Scott Grimes, Don Keith Opper, Terrence Mann, Roxanne Kernohan
Produktionsland/-jahr: USA, 1988
 

Critters 3 – Die Kuschelkiller kommen

Originaltitel: Critters 3
Genre: Science-Fiction, Horror
Regie: Kristine Peterson
Cast: Aimee Brooks, Bill Zuckert, Christian & Joseph Cousins, Diana Bellamy
Produktionsland/-jahr: USA, 1991
 

Critters 4 – ...das große Fressen geht weiter

Originaltitel: Critters 4
Genre: Science-Fiction, Horror
Regie: Rupert Harvey
Cast: Anders Hove, Angela Bassett, Anne Elizabeth Ramsay, Brad Dourif
Produktionsland/-jahr: USA, 1992
 
Critters (Verballhornung von Creatures) sind kleine, böse, eklige Weltraummonster die sich durch die Gegend kugeln und an allem rumnagen was essbar ist. Lieblingsspeise: Menschenfleisch. Leidlich spannend, ab und an witzig und so ein klein bisschen Gremlins-Verarsche. So weit, so gut
Schon dem ersten Auftreten in "Critters – Sie sind da!" konnte man nur wenig abgewinnen, es sein denn, man ist Fan des Genres. Diesen gefiel der Kram so gut, das ein - sogar teurer ausehendes - Sequel produziert wurde, das inhaltlich aber noch weniger zu bieten hatte. Welche Daseinsberechtigung dann die Teile 3 und 4 haben und hatten, ist uns völlig unklar. Das muss man sich wirklich nicht mehr ansehen.

Hier noch die Links zu den Reviews der letzten Tage die wir hier nicht nocheinmal durchkauen wollen:

DVD: SUPER - Shut Up Crime! Großes Anti-Superhelden-Kino. Super!

DVD: The Bird People Of China Takashi Miike mal ganz anders ... gut.

DVD: Sherlock Holmes Guy Ritchie kanns noch ... cool.

Last seen … zuletzt gesehen. In loser Folge, aber etwa zwei- bis dreimal pro Monat stellen wir vor, was sich auf unseren DVD- bzw. BluRay-Player geschlichen hat. Die Auswahl der Silberlinge ist bunt gemischt, Akualität ist hier kein Maßstab, die Reihenfolge purer Zufall und die Wertungen absolut subjektiv – und basta. Wer anderer Meinung ist, darf uns gerne per Kommentar informieren.


© Text: onyourscreen.de / AS