Krieg im Weltenraum © Anolis
© Anolis
Artikel vom 27.08.2017 | Heimkino->Blu-Ray

Krieg im Weltenraum



Monsterloser Honda-Klassiker!


1955 begann mit der öffentlichen Absichtserklärung von US-Präsident Eisenhower einen erdumkreisenden Satelliten ins Weltall zu schießen, das, was man heutzutage als "Space Race" (zu deutsch "Wettlauf ins All") tituliert. Nur zwei Jahre später war es allerdings der sowjetische Sputnik 1, der am 4. Oktober 1957 als erster Satellit in eine Erdumlaufbahn ging. Nahezu panisch reagierte man darauf in den Vereinigten Staaten und forcierte die Bemühungen, im Weltall nicht ins Hintertreffen zu geraten.

Krieg im Weltenraum © Anolis
© Anolis
Auf dem Mond

Der Welt(en)raum war zwar schon seit Georges Méliès Die Reise zum Mond (1902) Schauplatz vieler verfilmter Abenteuer, doch die gerade angesprochenen realen Weltallbemühungen der Supermächte, machten die 1950er Jahre zu einem cineastischen Science-Fiction-Jahrzehnt: Der Tag an dem die Erde stillstand (1951), Das Ding aus einer anderen Welt (1951), Kampf/Krieg der Welten (1953), Metaluna 4 antwortet nicht (1955), Alarm im Weltall (1956), Fliegende Untertassen greifen an (1956) und wie sie alle heißen ... nahezu jedem SF-Filmfan bekannte Werke, teils durch ihre erfolgreichen Remakes. Den Boom wollte natürlich auch die japanische Filmschmiede Toho - vor allem bekannt für Ihre Kurosawa- und Monster-Filme - nicht anteilslos an sich vorbeirauschen sehen und ließ in Weltraumbestien (Chikyū Boeigun, 1957) die Fiction vor allem auf unserer Erde stattfinden. Im nun als achten Beitrag zur "Rache der Galerie des Grauens" erscheinenden Krieg im Weltenraum (Uchu Daisenso, 1959) entfesselte man die Schlacht gegen ausserirdische Mächte auf dem Mond, im Weltraum und schlussendlich auch auf unserem Heimatplaneten - welch ein Spektakel!

Mediafacts
Krieg im Weltenraum © Anolis
© Anolis
Cover: Krieg im Weltenraum
Titel: Krieg im Weltenraum
Originaltitel: Uchu Daisenso
aka: Batlle in Outer Space
getestete Version: DVD/Blu-ray
Cast:Ryo Ikebe, Kyoko Anzai, Koreya Senda, Harold S. Conway, Monoru Takada, Leonard Stanford
Regie: Ishirō Honda
Trickregie: Eiji Tsuburaya
Produktionsland: Japan
Studio/Verleih: Toho
Erscheinungstermin: 2017
Produktionsjahr: 1959
Spieldauer: 91 Minuten
Sprache: Deutsch, Englisch, Japanisch DTS HD-MA 2.0 Mono
Regioncode: 2
FSK: ab 12 J.

Filmkurzbeschreibung


Eine Invasion aus den Tiefen des Weltalls bedroht die gesamte Erdbevölkerung. Das Ziel des Angriffs ist die vollständige Eroberung des blauen Planeten. Die Menschheit steht vor Ihrer größten Herausforderung, und alle Nationen der Erde schließen sich gegen den scheinbar unbesiegbaren Angreifer zusammen. Todesmutige Astronauten entdecken das Versteck der Außerirdischen auf dem Mond, aber der Kampf zwischen den Erdbewohnern und den seelenlosen Eindringlingen aus dem All hat damit erst begonnen. Es kommt zu einem spektakulären Schlagabtausch auf den Kontinenten und im Orbit des Erdballs, der Krieg im Weltenraum ist nicht mehr aufzuhalten.

Das meint Onyourscreen.de zum Film


Krieg im Weltenraum startete am 26. Dezember 1959 in den japanischen Lichtspielhäusern und wurde ab dem 30. November 1960 auch in Deutschland aufgeführt. Nach Godzilla (1954), Half Human – The Story of the Abominable Snowman (1955), Rodan – Die fliegenden Monster von Osaka (1956), Weltraumbestien (1957), Das Grauen schleicht durch Tokio (1958) sowie Varan – Das Monster aus der Urzeit (1958) der nächste fantastische Film, für den sich Großmeister Ishirō Honda im Regiestuhl verantwortlich zeichnete. Wie schon so oft zuvor arbeitete Honda auch hier wieder mit seinem kongenialen Trickregisseur Eiji Tsuburaya und dem ebenso zum Godzilla-Urteam gehörenden Musikkomponisten Akira Ifukube zusammen. Herausgekommen ist ein Weltraumspektakel, wie es die Welt zuvor kaum gesehen hat: Kämpfe auf dem Mond, Ufos gegen Raketen im Weltraum, Showdown zwischen Menschheit und ausserirdischen Invasoren auf der Erde. Bewundern darf der Fan die wie so oft schon faszinierenden Miniaturbauten, Paintings, Explosionen und aufregende Trickeffekte, die die inszenatorisch etwas holprige vorgetragene Story zum absoluten Hingucker machten.

Krieg im Weltenraum © Anolis
© Anolis
Angriff auf die Erde

Das meint Onyourscreen.de zur Blu-ray/DVD


Kennt ihr die "ultimative Lobhudelei" aus "Zimmer frei!" mit Götz Alsmann und Christine Westermann? Manchmal kommen wir uns in Bezug auf die Veröffentlichungen von Anolis so vor, wie jene Schleimer, die den jeweiligen prominenten Gast in besagter Sendung belobhudelt haben. Aber mal ehrlich, was sollen wir machen? Auch im Falle von Krieg im Weltenraum haben wir nix zu meckern. Die 2-Disc-Edition (DVD und Blu-ray!) protzt mit großartigem Bild (Bildformat: 1:2,35 (16:9)) und sauberem Ton (DTS MA 2.0 Mono). Der Streifen liegt in der deutschen, amerikanischen und natürlich japanischen Kinofassung vor, dazu darf man sich zwei Audiokommentare gönnen. Zum einen dürfen wir Dr. Rolf Giesen und Jörg M. Jedner (der auch das informative 20-seitige Booklet verfasst hat) zuhören, zum anderen den Autoren und Historikern des japanischen Science-Fiction-Films Steve Ryfle und Ed Godziszewski (im Originalton mit Untertiteln), die in ihrem Kommentar erfreulich nah beim Film bleiben. Dazu gibts wie üblich (bei Anolis, nicht "wie üblich" im eigentlichen Sinne!) den deutschen Kinotrailer, die Super-8-Fassung, den deutschen und amerikanischen Werberatschlag, das Filmprogramm sowie eine Bildergalerie.

onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • Krieg im Weltenraum<br>© Anolis
  • Krieg im Weltenraum<br>© Anolis
  • Krieg im Weltenraum<br>© Anolis
  • Krieg im Weltenraum<br>© Anolis
  • Krieg im Weltenraum<br>© Anolis
  • Krieg im Weltenraum<br>© Anolis
  • Krieg im Weltenraum<br>© Anolis
  • Krieg im Weltenraum<br>© Anolis

Das Onyourscreen.de-Fazit zu Krieg im Weltenraum


Hochinteressant lässt Ishirō Honda hier in Krieg im Weltenraum die globale Menschheit, egal welcher Hautfarbe, Rasse oder Landeszugehörigkeit im Kampf gegen die ausserirdische Bedrohung zusammenarbeiten. Gut, die Führung übernehmen hier die Japaner, aber das verzeihen wir der ansonsten wirklich revolutionären Herangehensweise mal. Krieg im Weltenraum gehört in jede Sammlung klassischer Science-Fiction, in jede Sammlung die sich mit Ishirō Honda oder Toho beschäftigt und sowieso in jede Collection eines "Rache der Galerie des Grauens"-Sammlers.

Krieg im Weltenraum © Anolis
© Anolis
Der schöne Grundtenor des Films


© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© Anolis Entertainment

© Pandastorm

© ©Senri Akatsuki-SB Creative Corp./Undefeated Bahamut Partners ©SA-SBCr/UBP

© Anolis Entertainment

© Ascot Elite

© Wild Bunch Germany