Mediabooks zu LAdy Vengeance und Sympathiy for Mr. Vengeance © capelight pictures
© capelight pictures
Artikel vom 23.08.2021 | Heimkino->Blu-Ray

Koreanische Rache im Doppelpack



Sympathy for Mr. Vengeance und Lady Vengeance im Mediabook


Fragt man Film-Enthusiasten nach ihren Top 10, dann ist dort Park Chan-Wooks Oldboy recht oft vertreten. Auch in den IMDB All time-Top 100 rangiert das grandiose Rachedrama aus dem Jahr 2003 meist irgendwo auf Platz 60 bis 70. Eine weitere Adelung ist sicherlich auch die Neuverfilmung unter gleichem Titel durch den selbst hoch angesehenen Spike Lee. Tatsächlich ist Oldboy dabei nur das Mittelstück der Chan-Wook'schen Rache-Trilogie, die 2002 mit Sympathy for Mr. Vengeance begann und 2005 mit Lady Vengeance endete. Auch wenn die drei nur lose verbunden wirken - was ganz aufmerksame Zuseher vor allem durch eine gewisse Stilistik, aber auch durch das wiederverwenden bestimmter Texte erkennen - sind sie durch die Thematik und Symbolik eindeutig zusammengehörig. Vordergründig geht es bei allen um eine oder mehrere Arten von Rache und Sühne, was ganz sicher stellvertretend für den gefühlten Zustand der koreanischen Volksseele steht.

Capelight hatte sich schon vor einiger Zeit aufgemacht und Oldboy eine würdige deutsche Veröffentlichung zu gönnen. So gab es bereits neben einer neuen DVD eine 2-Disc Blu-ray SteelBook Edtion (Blu-ray&Bonus-Blu-ray), eine 4-Disc Limited Collector’s Edition im Mediabook (2x Blu-ray&DVD&Soundtrack-CD), das 4-Disc SteelBook (4K Ultra HD&Blu-ray&2x Bonus-Blu-ray) sowie eine (ganz fantastische) Ultimate Edition. Jetzt endlich reihen sich die beiden anderen Meisterwerke des Regiewunders als Mediabooks hinzu. Und natürlich haben wir uns beide ganz genau angesehen.

Sympathy for Mr. Vengeance

OT: Boksuneun naui geot (2002)
Seit 25. Juni 2021 als DVD und als 2-Disc Limited Collector's Edition im UHD-Mediabook (4K Ultra HD Blu-ray) erhältlich.

Mediabooks zu LAdy Vengeance und Sympathiy for Mr. Vengeance © capelight pictures
© capelight pictures
Blick ins Mediabook zu Sympathy for Mr. Vengeance

Filmkurzbeschreibung
Als der taubstumme Ryu seinen Job in der Fabrik verliert, könnte der Zeitpunkt nicht schlechter sein: Seine schwer kranke Schwester braucht dringend eine Nierentransplantation, für die den Geschwistern das nötige Geld fehlt. Als ein Deal mit kriminellen Organhändlern schiefgeht, sehen Ryu und seine Freundin Yeong-mi nur noch einen Ausweg: Sie entführen die Tochter des wohlhabenden Fabrikbesitzers Park Dong-jin, um das Geld für die Transplantation zu erpressen. Doch eine unerwartete Katastrophe setzt einen blutigen Rachefeldzug in Gang, bei dem es keine Gewinner geben kann ...

Nach dem überraschend, aber zu Recht höchst erfolgreichen JSA - Joint Security Area (Hallo capelight? Könntet ihr euch den auch mal vornehmen, bitte? Bitte, bitte! :-D) im Jahr 2000 machte sich Park Chan-Wook an Sympathy for Mr. Vengeance ... der sowohl floppte als auch nicht bei allen Kritikern gut wegkam. Möglicherweise war man auf diese gnadenlose zur Schaustellung von Rache und Gewalt noch nicht vorbereitet, vielleicht mutete der Ausnahme-Regisseur seinem Publikum aber auch zu viel zu. Nicht nur das Park Chan-Wook auch hier stark mit dem Stilmittel Zeitsprung arbeitet und Geschehnisse entweder schon aufgeklärt hat, bevor man überhaupt weiß, das sie entscheidende Geschehnisse werden oder aber Dinge passieren lässt und einem erst viel später erklärt wird, aus welchen Anlass sie passieren. Zu dem ist Hauptprotagonist Ryu taubstumm, was dazu führt, das man zB. Dinge teilweise so wahrnehmen soll wie er, andererseits klassische Texttafeln eingeblendet bekommt, wie bei einem Stummfilm von anno dazumal. Ihm (aber nicht nur ihm) passiert eine Scheiße (sorry!) nach der anderen, was ihn und seine Unterstützerin Yeong-mi zu verzweifelten Taten drängt, die in haarsträubenden Tragödien und ungewollt verhängnisvoll enden. Daraus entspringen dann zwei parallele und aufeinander zulaufende, sehr blutige Rachefeldzüge, wie sie kaum heftiger sein könnten (wir reden hier noch immer vom Genre "Drama" und nicht von "Splatter" - Gorehounds haben da sicherlich schon anderes gesehen). Und wie der Titel schon sagt: so schlimm das ist, so tragisch und blutig sich das entwickelt, so brutal wie die nun zwei Rächenden vorgehen - man empfindet Sympathie für Herrn Rache!

Ehrlich gesagt können wir völlig verstehen, wenn man im Jahr 2002 und völlig unvorbereitet und nach des Regisseurs JSA in diesen Film stolperte, durchaus überfordert gewesen sein mag. Aber: je öfter man diesem Meisterwerk eine Chance gibt, umso grandioser wird es in allen seinen Ausprägungen.

Zum Mediabook
Die 2-Disc Limited Collector's Edition im UHD-Mediabook (4K Ultra HD Blu-ray) kommt in zwei Covern - eines im allgemeinen Handel, das andere als limitierte Sonderauflage mit alternativem Sammlercover und nur exklusiv im capelight-Shop erhältlich. Der Clou des Alternativcovers (genauso wie beim später folgenden Lady Vengance) ist die passende Gestaltung zum Oldboy-Mediabook. Absoluter Fanservice, we like!
Neben dem wundervoll und grandios farbig aufbereiteten Filmmaterial erwarten uns auf den beiden Disks (4K-Blu-ray und Bluray) natürlich auch wieder viele Extras: Highlight ist selbstverständlich der Audiokommentar von Regisseur Park Chan-wook, aber auch das Making-of, Interviews mit den Darstellern, Interviews mit Park Chan-wook und der Filmcrew, ein Gespräch mit Park Chan-wook, hinter-den-Kulissen-Featurette und und und begeistern uns Filmfreaks. Hilfreich (nach dem Film bitte!) sind die toll zusammengetragenen Infos und Deutungen im 24-seitigen Booklet. Alles in allem einfach wieder eine Top-VÖ von capelight!

Lady Vengeance

OT: Chinjeolhan geumjassi (2005)
Seit 13. August 2021 als DVD und als 3-Disc Limited Collector's Edition im UHD-Mediabook (4K Ultra HD Blu-ray Bonus-Blu-ray) erhältlich.

Mediabooks zu LAdy Vengeance und Sympathiy for Mr. Vengeance © capelight pictures
© capelight pictures
Blick ins Mediabook zu Lady Vengeance

Filmkurzbeschreibung
13 harte Jahre hat die junge Lee Geum-ja wegen eines Mordes, den sie nie begangen hat, im Gefängnis absitzen müssen. Als sie entlassen wird, will sie nur noch eins: Rache an all jenen, die ihr Leben zerstört haben. Zusammen mit einer Gruppe von Frauen, mit denen sie sich hinter Gittern angefreundet hat, beginnt Geum-jas langer Weg der Vergeltung. Zugleich macht sie sich auf die Suche nach ihrer Tochter, die sie einst hat zurücklassen müssen ...

Der Abschluss des Park Chan-Wook'schen Revenge-Movie-Triptychon hat einen wohl für den internationalen Markt angepassten, reisserischen aber völlig irreführenden Titel: Lady Vengeance. Die tatsächliche Übersetzung des Originaltitels (Chinjeolhan geumjassi in Lautschrift, tatsächlich natürlich 친절한 금자씨) würde wohl "Nette Dame" oder "Gutmütige Frau" lauten. Was den Pudels Kern auch viel besser trifft - denn Lee Geum-ja, die in ihren 13 Jahren Gefängnis einen ganz perfiden Racheplan schmiedet und dafür ihre weiblichen Mitinsassen so manipuliert und instrumentalisiert, ist, zumindest kann man das so deuten, eher ein Engel, als ein brutaler Rächer?! Aber das findet ihr in diesem großartigen, jede Sekunde Aufmerksamkeit fordernden, vor Rückblicken, Zeitsprüngen und zusammen zu setzenden Versatzstücken nur so strotzenden Geniestreich, am besten selbst hinaus. Optisch kann er dabei mit seiner cineastischen Pracht ebenso überzeugen wie die beiden anderen Revenge-Movies, spricht aber trotz einiger Gemeinsamkeiten eine ganz eigene Sprache.

Zum Mediabook
Die 3-Disc Limited Collector's Edition im UHD-Mediabook (4K Ultra HD&Blu-ray&Bonus-Blu-ray) kommt wie oben erwähnt auch in zwei Covervarianten und enthält neben dem informativen 24-seitigen Booklet natürlich auch tonnenweise Extras: - Einführung von Regisseur Park Chan-wook; Audiokommentar von Park Chan-wook und Hauptdarstellerin Lee Yeong-ae;
- Audiokommentar von Park Chan-wook, Kameramann Jeong Jeong-hoon und Art-Director Joh Hwa-seong;
- Making-of;
- "The Style of Lady Vengeance" – Featurettes;
- "The Characters of Lady Vengeance" – Interviews mit dem Cast;
- Lady Vengeance bei den Filmfestspielen von Venedig;
- Park Chan-wooks Set-Fotografie;
- "Get Together" – Die Stars der Vengeance-Trilogie treffen sich;
- Alternative Szenen (mit Audiokommentar);
- Trailer & TV-Spots;
Das Highlight jedoch ist die "Fade to Black and White"-Version (Full HD, DTS-HD Master Audio 5.1 Deutsch und Koreanisch/Englisch/Japanisch) - diese war ursprünglich mal genau so geplant und lief wohl auch in einigen südkoreanischen Kinos in dieser Fassung. Dabei "fadet" der Film irgendwann, wie es der Titel vermuten lässt, von farbig zu schwarz-weiß, was dem eh schon hohen künstlerischen Anspruch zusätzlich Feuer verleiht.

Mediabooks zu LAdy Vengeance und Sympathiy for Mr. Vengeance © capelight pictures
© capelight pictures

Fazit


Nein, wer Oldboy schätzt muss nicht zwangsweise Lady Vengeance oder Sympathy for Mr. Vengeance ebenso abfeiern, die Wahrscheinlichkeit ist allerdings sehr, sehr groß. Absolut groß sind die beiden Mediabooks von capelight, tadellos (für uns) in Bild, Ton und auch was die Zusatzausstattung anbelangt. Ganz persönlich haben wir hier ja auf beide Filme als Ultimate Edition gehofft, aber tatsächlich ist es fraglich, ob der Markt in DACh stark genug für eine solche Sonderedition der Filme wäre.


© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© ©Senri Akatsuki-SB Creative Corp./Undefeated Bahamut Partners ©SA-SBCr/UBP

© Anolis Entertainment