King Kong gegen Godzilla
Artikel vom 19.12.2016 | Heimkino->DVD

King Kong gegen Godzilla




Ihr kennt das ja: da geht ihr in einen Kinofilm und freut euch laut dem Titel auf eine Schlacht zwischen zwei glorreichen Filmmonstern, so, wie in unserem Fall eben zwischen King Kong und Godzilla. Alles super, wäre da nicht der Umstand, dass ihr im Kino zwar irgendwelche Aliens in affenähnlicher Gestalt erblickt, von einem King Kong - wie man ihn regulär kennt - aber nirgends auch nur eine Spur zu entdecken ist. Heutzutage wohl komplett undenkbar, war das in den 1970er Jahren Gang und Gäbe. Dem modernen Film- und vor allem dem Godzillafreund ist das natürlich herzlich egal. Im Gegenteil, diese dreisten Verdrehungen der damaligen deutschen Verleiher machen die Streifen unseres Lieblingsfilmmonsters doch nocheinmal so kultig. Weniger kultig ist, dass bisher von einigen dieser cineastischen Etikettenschwindler qualitativ nur recht schwache Heimkinoveröffentlichungen existierten. Doch glücklicherweise dürfen wir Monsterfreunde seit einigen Jahren aufatmen, denn ein kleines Label aus dem beschaulichen Haibach ist angetreten die deutschsprachigen Godzilla-Fans mit erstaunlich großartigen Veröffentlichungen rund um die japanischen Filmmonster zu begeistern. Nach und nach trudelt so eine Kaiju-Perle nach der anderen in die heimischen Wohnzimmer - jetzt hat es auch besagter King Kong gegen Godzilla geschafft, endlich in voller Pracht (und althergebrachten deutschem Nonsens-Titel) über unsere Flatscreens zu flattern.

Mediafacts
King Kong gegen Godzilla
Cover: King Kong gegen Godzilla
Titel: King Kong gegen Godzilla
Originaltitel: ?????????, Gojira tai Mekagojira
US-Titel: Godzilla vs. Mechagodzilla, früher Godzilla vs. The Bionic Monster und Godzilla vs. The Cosmic Monster
getestete Version: Limited Edition 2-Disk-DVD der Kaiju Classics Reihe von Anolis
Cast: Goro Mutsumi, Kenji Sahara, Takayasu Torii, Shin Kishida, Akihiko Hirata
Regie: Jun Fukuda
SFX-Regie: Teruyoshi Nakano
Produktionsland: Japan
Studio/Verleih: Anolis Entertainment
DVD-Release: 2016
Produktionsjahr: 1974
Spieldauer: 84 Minuten
Sprache: Deutsch (DD 2.0, mono), Japanisch (DD 2.0, mono)
Regioncode: 2
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren

Filmkurzbeschreibung


Nanu! Hat sich Godzilla in den letzten Filmen nicht als Retter der Erde und Freund der Menschheit herausgestellt? Und waren er und Angiras (auch bekannt als Angilas oder auch mal Anguirus) nicht zuletzt eher Kumpels, seit dem sie mit den anderen Kaiju-Hallodris auf der Monsterinsel ihr Dasein fristen? Doch jetzt kämpfen die beiden gegeneinander und Godzilla greift Okinawa an - unerhört! Doch in Wahrheit ist natürlich alles ganz anders, denn hinter den gemeinen Attacken steckt mal wieder eine zutiefst abscheuliche ausserirdische Macht. Die fiesen Aliens mit dem hinter venschlichen Masken versteckten affenähnlichen Antlitz, haben tatsächlich einen mechanischen Godzilla so mir nichts, dir nichts in einen Godzilla-Pelz gequetscht und wollen die Erdenbürger so täuschen. Doch der echte Godzilla wäre nicht er, würde er so etwas infames auf sich sitzen lassen. So kommt er flott des Weges und legt sich ohne Umschweife mit seinem mechanischen Ebenbild an. Die Menschheit sorgt derweil dafür, das unser Big G. Unterstützung vom ebenso kampfeslustigen King Ceasar erhält. Jetzt gehts aber los!

King Kong gegen Godzilla
Ausserirdische Aggro-Invasoren, teils mit Jackie Chan zu verwechseln (l.) bedrohen die King Ceasar-Prediger

Das meint Onyourscreen.de zum Film


1974 - also 20 Jahre nach dem allerersten Kino-Auftritt unseres japanischen Lieblingsmonsters - sollte alles wieder anders werden. Waren die letzten Godzilla-Kino-Abenteuer ja eher simpel, mit Stock-footage vollgestopfte und verhältnismäßig billig heruntergedrehte, kinderfreundliche Streifen, wollte das berühmt-berüchtigte Studio T?h?, dass es zum Jubiläum wieder aufwärts geht und bewilligten daher ein höheres Budget als zuletzt. So erschuffen Regisseur Jun Fukuda und Autor Hiroyaso Yamamura ein sehenswertes Drehbuch, das in den Handlungssträngen ausserhalb der Monsterfights stark an klassiche Agentenfilme und Thriller angelehnt erscheint. Eine weitere, recht offensichtliche Anlehnung erfolgte an die populäre Planet der Affen-Reihe - auch wenn man von der Qualität der dortigen Masken und Effekte meilenweit entfernt war. Apropos Effekte: auch SFX-Regisseur Teruyoshi Nakano durfte deutlich mehr wie zuletzt für "Knall", "Brenn", "Spiltter" und "Boaaaaah" ausgeben. Endlich dürfen wir uns wieder an ein paar schicken Zerstörungsorgien (diesmal in Okinawa) und massenweise Feuereffekten ergötzen. Auch das Monster-LineUp an sich kann sich sehen lassen. Zwar musste bei einigen Szenen, in denen beide Godzillas zu sehen waren, ein eher schlechter Suit herhalten, doch dafür überzeugt kurz darauf das Kostüm des Mechgodzilla, nachdem dieser sich seiner Tarnung entledigt hat. Mechagodzilla? Jepp, eine hervorragende Idee der Macher. Da man Godzilla dem (weitestgehend jungen) Stammpublikum seinen nunmehr als Freund der Menschheit eingeführten Helden nicht wieder weg nehmen durfte, entschied man sich eine mechanische Kopie unseres großen Freundes ins Rennen zu schicken - Mechagodzilla war geboren. Das herausragende Design und das großartige funktionierende Kostüm des neuen Godzilla-Gegners war und ist ein absoluter Knaller! Detailreich, erstaunlich beweglich und mit allerlei Finessen ausgestattet, ließ der machanische Koloss uns damals im Kino in kollektive Kiefersperre verfallen. Neben Godzilla und Mechagodzilla tauchen noch Angiras und vor allem das komplett neue Monster King Ceasar im nun schon 14. Abenteuer der Reihe auf. Dieses sehr traditionell anmutende, scheinbar einer Gottheit Okinawas nachempfundene Kaiju unterstützt Godzi in seinem letzten Fight gegen das mechanische Monster der Aliens. Besondere Kampfeskraft kann man dem zotteligen Etwas allerdings nicht unterstellen, aber moralische Unterstützung hat ja auch was für sich ...

onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • King Kong gegen Godzilla<br>
  • King Kong gegen Godzilla<br>
  • King Kong gegen Godzilla<br>
  • King Kong gegen Godzilla<br>
  • King Kong gegen Godzilla<br>
  • King Kong gegen Godzilla<br>
  • King Kong gegen Godzilla<br>
  • King Kong gegen Godzilla<br>
  • King Kong gegen Godzilla<br>
  • King Kong gegen Godzilla<br>

King Kong gegen Godzilla - oder nennen wir ihn doch bei seinem realen Namen Godzilla gegen Mechagodzilla (OT: ?????????, Gojira tai Mekagojira) - lässt kurz vor Ende der heißgeliebten Showa-Staffel (die 15 Godzilla-Filme zwischen 1954 und 1975) nochmal so richtig Dampf ab. Gerade in der hervorragend aufbereiteten Form, wie sie uns nun von Anolis dargereicht wird, ein Highlight jeder Monsterfilmsammlung.

Das meint Onyourscreen.de zur DVD


Das wie immer stilvoll gestaltete Starmetalpack passt sich nahezu perfekt in die bisherige, nun 14-teilige Kaiju Classics-Edition von Anolis ein. Ein kleiner, aber zu verschmerzender Schöhheitsfehler ist den Machern dieses mal unterlaufen: zumindest uns gefällt die nur schwach umrandete weiße Schrift auf dem DVD-Rücken (Spine) nicht sonderlich, da sie sich kaum von dem silbernen Untergrund abhebt und auch in der Reihe (Rücken an Rücken gesehen) etwas seltsam hinaussticht. Am restlichen Drumherum und Innendrin gibts dann aber mal so garnichts zu meckern. Wie immer liegt dem Spaß ein informatives 20-seitiges Booklet bei, die zwei DVDs sind randvoll gepackt. Disk 1 beherbergt die japanische Langversion, Disk 2 trumpft mit der deutschen Kino-Fassung und der Super-8-Version auf. Zur deutschen gibts einen Audiokommentar von Thorsten Rosemann, die japanische Version wurde gleich mit zwei Audiokommentaren bedacht. Den ersten sprechen Jörg Buttgereit, Ingo Stecker und Alex Iffländer, den zweiten Florian Bahr. Zusätzlich darf man sich an dem deutschen, japanischen und Italienischen Trailer, der Featurette „Mechagodzilla in Chicago“, Bildergalerie Japanisch & International sowie Deutsch und schließlich Filmprogramm und Werberatschlag erfreuen. Selbst die "ich will aber eine Blu-ray"-Meckertanten werden wieder beglückt - dem Pack liegt nämlich ein Gutschein bei, der den Besitzer berechtigt die irgendwann erscheinende Blu-ray zu einem ganz kleinen Preis zu erwerben.
King Kong gegen Godzilla ist übrigens am 16.12. erschienen und sollte bei den üblichen Quellen bestellbar sein.

King Kong gegen Godzilla
Unboxing: King Kong gegen Godzilla, Limited Edition 2-Disk-DVD der Kaiju Classics Reihe von Anolis

Das Onyourscreen.de-Fazit zu KING KONG GEGEN GODZILLA


Bis auf den angesprochenen Mini-Schöhheitsfehler kann man die Macher zu dieser Kaiju Classics-Veröffentlichung nur wiedermal beglückwünschen. Besser geht nicht! King Kong gegen Godzilla: Großartiger Film in großartiger Qualität und großartiger Ausstattung zu einem absolut akzeptabelen Preis - zumindest wenn man rechtzeitig dafür sorgt, dass man ein Exemplar sein Eigen nennen darf. Denn auch wenn die horrenden Preisteigerungen der ersten Exemplare (teils bis zu völlig übertriebenen 160,- Euro für ein U2000 oder U4000) nicht mehr zu erwarten sind, wird auch dieser auf 1500 Exemplare limitierte Godzilla-Titel wohl bald nur noch über Händler, die sich zusätzlichen Gewinn versprechen, erhältlich sein.


© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© Fumiyo Kouno/Futabasha/Konosekai no katasumini Project

© Universal

© 2004 Hiroya Oku / SHUEISHA - GANTZ Partners

© Studiocanal