I, Tonya © DCM
© DCM
Artikel vom 04.09.2018 | Heimkino->Blu-Ray

I, Tonya



Berühmt, berüchtigt, berührend.


Nominiert für drei Oscars® erzählt I, Tonya die unglaubliche, aber wahre Geschichte der Eiskunstläuferin Tonya Harding, um die sich einer der größten und verrücktesten Skandale der Sportgeschichte spannt.

Mediafacts
I, Tonya © DCM
© DCM
Blu-ray-Cover
Titel: I, Tonya
Originaltitel: I, Tonya
getestete Version: Blu-ray
Darsteller: Margot Robbie, Sebastian Stan, Allison Janney, Julianne Nicholson, Paul Walter Hauser, Bobby Cannavale
Regie: Craig Gillespie
Produktionsland: USA
Studio/Verleih: DCM
Erscheinungstermin: 2018
Produktionsjahr: 2017
Spieldauer: 119 Minuten
Sprache: DTS-HD Master Audio 5.1
Regioncode: 2
FSK: ab 12 J.

Filmkurzbeschreibung


Sie war die berühmteste Person der Welt – nach Bill Clinton. Als erste Amerikanerin vollzog Tonya innerhalb eines Wettbewerbs gleich zwei sogenannten Dreifach-Axel – einer der anspruchsvollsten Sprünge im Eiskunstlauf. Ihr Name wird jedoch für alle Zeiten mit dem schlecht geplanten und stümperhaft durchgeführten Attentat auf ihre Konkurrentin Nancy Kerrigan in Verbindung bleiben, das ihre Erzrivalin trainingsunfähig machen und Tonya den Sieg in den amerikanischen Meisterschaften sichern sollte – doch es kam anders…

Das meint Onyourscreen.de zum Film


Eiskunstlauf? Möööööp - gehört so überhaupt nicht zu den Sportarten, die uns in irgendeiner Weise interessieren. Doch tatsächlich hatten auch wir in den 1990er Jahren von dem "unglaublichen Vorfall" Wind bekommen. Einem Vorfall, den Tonya Hardings damaliger Ehemann Jeff Gillooly, initiiert und bezahlt hatte. Ein Vorfall, bei dem ein beauftragter Attentäter Tonyas Dauerkonkurrentin Nancy Kerrigan versuchte die Beine zu brechen. Ein Vorfall, der so unfassbar klingt und trotzdem wahr ist. Ein Vorfall, von dem Tonya bestritt, Kenntnis gehabt zu haben ... Doch das Biopic I, Tonya setzt viel früher an und erzählt mit extrem viel schwarzem Humor die Jugend, den sportlichen Aufstieg und Enttäuschungen, die ersten Liebeleien, Heirat, Trennungen und mehr aus dem Leben der US-amerikanischen Ausnahmeathletin Tonya Harding. Gespielt wird das Ganze von der unfassbar guten Margot Robbie als Tonya und der ebenso großartigen Allison Janney als ihre Mutter. Auch der Rest des Cast glänzt mit viel Einsatz und Spielfreude. Doch der meiste Applaus dieses wirklich gelungenen Biopics gehört eindeutig den Drehbuchautoren und der Regie, die hier mit viel schwarzem Humor eine kaum glaubhafte aber wahre Story, so unglaublich witzig erzählen. Dabei bedient man sich diverser Rückblenden, eingespielten (Fake-) Interviews und dem Durchbrechen der vierten Wand - was so auch zuletzt wieder bei Deadpool zu sehen war. Dabei spricht der Darsteller mitten in einer normalen Szene plötzlich und unverhofft direkt mit dem Zuseher, was hier wunderbar und auf den Punkt gelingt.

onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • I, Tonya<br>© DCM
  • I, Tonya<br>© DCM
  • I, Tonya<br>© DCM
  • I, Tonya<br>© DCM
  • I, Tonya<br>© DCM
  • I, Tonya<br>© DCM

Das Onyourscreen.de-Fazit zu I, Tonya


Zitat: "Von Publikum und Kritikern sowie auf Festivals bejubelt, ist die schwarze Komödie „I, Tonya“ die Independenent-Film-Sensation des Jahres!" Jepp, ohne Frage korrekt. I, Tonya ist brilliant, interessant und einfach unendlich unterhaltsam. Kaufen, in den Player damit und anschauen. Absoluter Pflichtkauf!


© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© Pandastorm

© Anolis Entertainment

© ©Senri Akatsuki-SB Creative Corp./Undefeated Bahamut Partners ©SA-SBCr/UBP

© Anolis Entertainment

© Ascot Elite