Historische Schlachten, neu verfilmt © Pandastorm Pictures
© Pandastorm Pictures
Artikel vom 13.05.2014 | Heimkino->Blu-Ray

Historische Schlachten, neu verfilmt



Die letzte Front / Tage der Freiheit


Nachdem wir bereits bei Wings of Honour (OYS-Review) festgestellt hatten, dass "Pandastorm Pictures" sich so ein wenig als Nischenspezialist für Filme rund um historische Kriegsszenarien gemausert hat, unterstützen auch die beiden neuen Blu-rays die in unserem Player gelandet sind, diese These. Neben dem lettlischen Die letzte Front - Defenders of Riga haben wir uns auch den mexikanischen Tage der Freiheit - Schlacht um Mexiko angesehen.

Die letzte Front - Defenders of Riga


Filmkurzbeschreibung
Im November 1919 marschiert die deutsche Eiserne Division mit 50.000 Mann vor den Toren Rigas auf. Deren Kommandeur General von der Goltz hat das Ende des ersten Weltkrieges nicht akzeptiert und will das Baltenland wieder unter deutsche Kontrolle bringen. Aus Angst vor einem Flächenbrand zögern die Alliierten, der jungen Nation Lettland beizustehen.


Mediafacts
Die letzte Front © Pandastorm Pictures
© Pandastorm Pictures
Blu-ray-Cover: Die letzte Front
Titel: Die letzte Front - Defenders of Riga
Originaltitel: Rigas sargi
getestete Version: Blu-ray
Cast: Janis Reinis, Elita Klavina, Arturs Skrastins, Girts Kesteris, Andris Keiss, Agris Masens, Romualds Ancans, Girts Krumins, Kestutis Jakstas
Regie: Aigars Grauba
Produktionsland: Lettland
Studio/Verleih: Pandastorm Pictures
Erscheinungstermin: 2014
Produktionsjahr: 2007
Spieldauer: 119 Minuten
Sprache: Deutsch (DTS 5.1, DD 5.1), Lettisch (DD 5.1)
Regioncode: 2
FSK: ab 16 J
Das meint onyourscreen.de zu "Die letzte Front
Filme aus Lettland? Hatten wir das schonmal was? Nun, nicht das wir uns daran erinnern könnten. Also eigentlich schonmal ganz nett, etwas aus dem wenig (film-) populären Land im Player zu haben. Auch nett ist, das wir hier über ein kleines Stück Erster Weltkrieg informiert werden, den vermutlich nur wenige Mitteleuropäer so kennen. Leider entwickelt sich der Kriegsfilm extrem langsam und so dauert es geraume Zeit, bis sich überhaupt so etwas wie Kampfhandlungen ergeben. Aigars Grauba - der Regisseur des Ganzen - hält sich in der Zwischenzeit lieber mit der Romanze zwischen Martin und Elsa auf, die viel zu sehr von der Problematik ablenkt und das Schicksal von Riga nahezu unwichtig erscheinen lässt.
Auch wenn sich etwa ab Mitte des Films die kriegerischen Szenarien häufen, kommen Schlachtenenthusiasten hier sicherlich nicht auf ihre Kosten. Dagegen hinterlässt das Ganze einen einigermaßen glaubhaften Eindruck von diesem wenig bekannten Schauplatz am Ende des Ersten Weltkriegs.
Fazit: Die letzte Front ist nicht wirklich aufregend, zu wenig zielgerichtet, für einen Kriegsfilm zu selten kriegerisch, aber durchaus nett anzusehen mit informativem Charakter zu einem wenig bekannten Kapitel Weltkriegsgeschehen..

Tage der Freiheit - Schlacht um Mexiko


Filmkurzbeschreibung
Der fünfte Mai 1862 – an diesem Tag wird der Lauf der Weltgeschichte verändert. Die französische Armee unter Naopleon III., zu der Zeit die größte Streitmacht der Welt, will mit einem kurzen, überwältigenden Angriff Mexiko besetzen und danach an der Seite der Südstaaten gegen Abraham Lincoln kämpfen. Die französischen Generäle erwarten einen schnellen Sieg, doch es entbrennt eine epische Konfrontation. Unter der Führung von General Ignacio Zaragoza liefert sich die hoffnungslos unterlegene mexikanische Armee einen erbitterten Kampf mit dem in Stärke und Ausrüstung übermächtigen Gegner.


Mediafacts
Tage der Freiheit © Pandastorm Pictures
© Pandastorm Pictures
Blu-ray-Cover: Tage der Freiheit
Titel: Tage der Freiheit - Schlacht um Mexico
Originaltitel: Cinco de Mayo, La Batalla
getestete Version: Blu-ray
Cast: Christian Vazquez, Liz Gallardo, William Miller, Javier Olivan, Jose Carlos Montes-Roldan, Ginés García Millán, Angélica Aragón, Mario Zaragoza
Regie: Rafael Lara
Produktionsland: Mexiko
Studio/Verleih: Pandastorm Pictures
Erscheinungstermin: 2014
Produktionsjahr: 2013
Spieldauer: 122 Minuten
Sprache: Deutsch (DTS 5.1, DD 5.1), Spanisch (DD 5.1)
Regioncode: 2
FSK: ab 16 J
Auch der junge Soldat Juan und seine Freundin Citlali werden in die blutigen Kriegswirren gerissen, was ihre Liebe untrennbar mit der alles entscheidenden Schlacht verbindet. Auf dem Kriegsfeld von Puebla, im Angesicht des unbezwingbaren Feindes, bleiben Juan und seinen Kameraden einzig der grenzenlose Drang nach Freiheit…und der verzweifelte Mut, diesen legendären Kampf um ihre Nation, ihre Familien und ihre Ehre mit allen Mitteln zu gewinnen!

Das meint onyourscreen.de zu Tage der Freiheit
Ähnlich wie in Die letzt Front meinte auch hier der Regisseur - Rafael Lara - ein wenig menschelndes in das kriegerische Szenario bauen zu müssen. Doch hier ist die Dosis gelungener und der sonstige Aufwand um einiges höher. Auch wenn in Tage der Freiheit ebenso die Zeichnung der wichtigen, kriegsentscheidenden Persönlichkeiten eher stiefmütterlich behandelt wird, ergibt sich in dieser David-gegen-Goliath-Geschichte doch einiges mehr an Spannung und Schlachtfeldaction. Nicht umsonst gilt der für mexikansiche Verhältnisse ungemein teure Streifen als Meilenstein des dortigen Kinos.
Fazit: Uns Filminteressierten bringt das recht bildgewaltige Schlachtenepos den "Cinco de Mayo" - den Nationalfeiertag Mexikos - näher und füllt auch damit sicherlich die eine oder andere Bildungslücke. Dazu ergibt sich trotz der ein wenig unpassenden Romanze ein ansehlich action-geladener Kriegsfilm - mit vielleicht ein klein wenig zu viel Wackelcam bei den Schlachtenszenen.


© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© Wild Bunch Germany

© Anolis Entertainment

© Ascot Elite

© Anolis