Heavens Hell © AVV
© AVV
Artikel vom 08.09.2019 | Heimkino->Blu-Ray

Heaven's Hell



Des Offical Exterminators zweiter Teil ...


Mit Heaven's Hell sind wir nicht in „Teufels Küche“, sondern im Universum von "IFD Films", der Schmiede von Joseph Lai und seinem damaligen Partner Godfrey Ho, die für viele, viele Filme dieser Gattung, insbesondere in den 1980igern verantwortlich waren. Neben zahlreichen Ninja-Filmen, die ebenfalls vom Label "AVV" in absehbarer Zeit veröffentlicht werden, gab es neben anderen Ablegern (u.a. Advent Commando, War City etc.) auch die Official Exterminator-Reihe, welche nach dem gleichen Schema wie die Ninja-Filme jener Gattung aufgebaut ist. Die Official Exterminator-Reihe zählt fünf Filme, die aber für sich eigenständig stehen und keinerlei Kontinuität aufweisen. Mit Ausnahme der Darsteller (oft mit Mark Watson und Milke Abbott) gab es keine große Gemeinsamkeiten. Die Filme sind definitiv NICHTS für den „normalen“ Film-Konsumenten, der mal eben etwas Ninja, Martial Arts, Action und Drama sehen will ... denn oft werden diese Attribute in einem Film der "IFD"-Schmiede zusammengeführt. Neulinge oder solche, die es werden möchten, werden sich zunächst schwer tun mit dem, was einem IFD hier vorsetzt ... doch hat man die Thematik verstanden und lässt sich auf das große "IFD Films"-Universum ein, wird man süchtig und mal will immer mehr von diesen trashigen Flickenteppichen, die seit den 1980igern auf eine große Fanschar zählen darf.

Doch um den Film zu verstehen, ganz kurz ein paar Worte zu "IFD" selbst: "IFD Films & Arts" wurde 1974 gegründet und glaubt man den Aussagen, haben sie mehr als 40 Filme selbst produziert und weit über 30 weitere Filme gedreht, wovon der Großteil die Ninja-Filme von Godfrey Ho waren, die ja allesamt von der "IFD" produziert wurden. Godfrey Ho selbst lernte im Jahre 1973 Joseph Lai kennen und verkaufte ihm damals seine Rechte an dem Film Paris Killers. Jahre später machte sich Godfrey Ho für Joseph Lai's "IFD Films" an die Arbeit und drehte die ersten Filme. Um den Erfolg auch über den asiatischen Kontinent hinaus zu sichern, riet im Lai, mehr amerikanische Schauspieler zu engagieren, damit die Filme auch international vermarktet werden konnten. Da die Filme in relativ kurzer Zeit und ohne konkrete und nicht immer existente Drehgenehmigung (oft in städtischen Parks, wie den Kowloon Park in Hong Kong) zusammengeschustert wurden, kann man durchaus von Fließbandproduktionen sprechen. Der Clou war simpel: ein alter, oft thailändischer Film wurde mit selbst gedrehten Szenen mit den amerikanischen Akteuren angereichert und neu mit einer durchgängigen Synchro zusammengeschnitten. Somit sollte ein homogenes Gesamtbild entstehen, was aber natürlich nicht funktionieren konnte. Dennoch sind und waren die neu gedrehten Szenen in ihrer Umsetzung recht solide, da die Stunt-Akteure auch auf ein sehr gut choreografiertes Portfolio zurück greifen können. Insbesondere die Ninja-Szenen wurden mittels Double und den gut getricksten Übergängen auf die amerikanischen Akteure, souverän gelöst.

Und Heaven's Hell macht exakt das. Doch worum geht’s grob?
Schmuggeln, rauben und morden - ein einträgliches Geschäft, dem Lukas nachtgeht. Als sein Geschäftspartner George herausfindet, dass Lucas das gemeinsam geführte Unternehmen für die illegalen Aktivitäten nutzt, lässt Lucas George umbringen. Georges Bruder Phil nimmt sich der Sache an, um Lucas hinter Schloss und Riegel zu bringen. Doch der lässt sich nicht beirren und will nun auch noch Phil aus dem Weg räumen. Lucas hetzt brutale Killer, Söldner und Ninjas auf Phil, die diesem das Leben in Hongkong zur Hölle machen. Doch Phil ist eine wahre Kampfmaschine, gestählt durch jahrelanges Training in einem Dschungelcamp in Vietnam. Ein blutiges Finale bahnt sich an, in dem sich die Feinde Auge in Auge gegenüberstehen. Es kommt zu einem letzten Kampf auf Leben und Tod, der alles entscheiden wird.


Heaven's Hell ist einer der ersten fünf Titel der „IFD Legacy Collection“ des Labels AVV, welches schon in der Vergangenheit viele Veröffentlichungen aus dem Hause "IFD" und "Filmark International" released hatten ... und in absehbarer Zeit, weitere hochkarätige Klassiker aus dem Hause "IFD" in ihrer Collection auswerten werden.

Mark Watson und Mike Abbott sind echte "IFD"-Urgesteine, auch wenn Mark Watson dank seiner Arroganz im späteren Verlauf durch Marko Ritchie ersetzt wurde, so waren seine Filme für "IFD" immer recht unterhaltsam und er machte seine Sache auch recht souverän. Sein Rachefeldzug für den Tod an seinem Bruder ist dabei jetzt nicht sonderlich spektakulär, aber in vollem Maße unterhaltsam. Da in der Official Exterminator-Reihe (Heaven's Hell ist der 2te Teil) auch immer wieder die ein oder anderen Ninjas auftauchten, so darf Mark Watson auch hier einem der bunten Schattenkrieger entgegen treten. Der Kampf ist, zusammen mit dem recht guten und Martial-Arts lastigen Finale auch der Höhepunkt des Films. Der eigentliche Hauptfilm ist dabei eher etwas blass und unspektakulär. Das ist aber nicht immer so, da "IFD Films" durchaus Hauptfilme verwendete, die richtiges Potenzial hatten. Jedoch geht es dem Fan eher um die neu angereicherten Szenen, in den sich "IFD"-Größen wie Mike Abbott, R. Harrison, Stuart Smith und Co., an den ständig gleichen, aber gut gewählten Locations ihr Stelldichein geben.

Heavens Hell © AVV
© AVV
Mediabook zu Heaven's Hell in zwei Covervarianten

Heaven's Hell ist jetzt kein großer Wurf, dank der Ninja Einlagen und dem coolen Finale und dem ebenfalls spaßigen Auftakt, eine echte Bereicherung für den Fan, zumal der Film im schicken Mediabook erscheint und neben dem Hauptfilm noch einen weiteren Bonusfilm aus dem Hause "IFD" bereit hält. Dank neuer Abtastung vom Master, sieht Heaven's Hell um Welten besser aus, als die damalige VHS-Version. Der Ton ist dynamisch und das Vollbild gemäß des "IFD"-Masters recht vernünftig. Das Booklet, vom "AVV"-Label-Chef Carsten Weissenberg selbst verfasst, bietet eine Fülle von Infos rund um die Filme von "IFD" und alles, was man zu dieser Thematik wissen muss …eine echte Bereicherung und ein definitives „Must have“ für jeden Fan. Diese ungeschnittene deutsche DVD-Premiere erscheint in zwei Covervarianten, wobei eines davon dem Original deuschen VHS Tape entspricht.

Als Bonus befindet sich auf der Disc:
- 16-seitiges Booklet
- US-Trailer zum Film
- Alter deutscher Vorspann
- Alter US-Vorspann
- Trailer zum Originalfilm
- Interview mit Mike Abbott
- Official Exterminator-Trailershow
- Trailer zum Film
- Bildergalerie
- Inkl. Bonus-DVD mit weiterem IFD-Film


© Text: onyourscreen.de / Frank Deutscher-Heister
Schlagwörter: heavens hell ifd avv

Weitere passende Artikel

Onyourscreen interviews: David Bowles


 
 
© Anolis Entertainment

© Anolis Entertainment

© Pandastorm

© ©Senri Akatsuki-SB Creative Corp./Undefeated Bahamut Partners ©SA-SBCr/UBP

© Ascot Elite