Gantz - Collector's Edition © 2004 Hiroya Oku / SHUEISHA - GANTZ Partners
© 2004 Hiroya Oku / SHUEISHA - GANTZ Partners
Artikel vom 20.04.2015 | Heimkino->DVD

Gantz



Sci-Fi-Mystery-Mix in der Collector’s Edition - nicht nur für Anime-Fans


Die ausserordentlich beliebte Erwachsenen-Manga-Reihe "Gantz", die sich über 383 Kapitel (gezählt ohne Spin-Offs und Specials) und einem Veröffentlichungszeitraum von 13 Jahren erstreckt, hat durchaus sowas wie Kultstatus im Land der aufgehenden Sonne und bei den Manga-Fans weltweit. Es existieren zusätzlich zwei Romane die im "Gantz"-Universum spielen, zwei leicht umstrittene Realverfilmungen eroberten 2011 die japanischen Kinos und bereits 2004 adaptierte das renommierte Animations-Studio Gonzo (u.v.a. Final Fantasy Unlimited, Hellsing, Full Metal Panic!) die gezeichneten Charaktere des Manga-Artists Hiroya Oku in einer zuerst 13 teiligen Serie fürs Fensehen. Eine zweite Staffel mit erneut 13 Episoden folgte noch im gleichen Jahr ... Und auch wenn es bereits einmal alle Epsioden verstreut auf acht Einzelveröffentlichungen und auch eine nicht so gelungene Gesamtedition im deutschsprachigen Raum gab, hat sich Nipponart.de entschlossen eine neue DVD-Collectors Edition zum Anime-Klassiker Gantz herauszubringen und die stellen wir euch hier ausführlich vor.

Gantz - Collector's Edition © 2004 Hiroya Oku / SHUEISHA - GANTZ Partners
© 2004 Hiroya Oku / SHUEISHA - GANTZ Partners
Ihr seid tot, willkommen zurück im Leben

Serienfacts
Gantz - Collector's Edition © 2004 Hiroya Oku / SHUEISHA - GANTZ Partners
© 2004 Hiroya Oku / SHUEISHA - GANTZ Partners
Collcetor's Edition Gantz
Serientitel: Gantz
Originaltitel: ???, Gantsu
Produktion: Gonzo
Produktionsland: Japan
Studio/Verleih: Nipponart
Produktionsjahr: von 2004
Spieldauer je Folge: ca. 24 Minuten
Folgen insgesamt: 24 (je 13 in einer Staffel)
Sprache: Deutsch (DD 5.1), Japanisch (DD 2.0)
Regioncode: 2
Format: 16:9

Serienkurzbeschreibung


Kei Kurono ist ein Einzelgänger, ich-bezogen und ohne Blick für die Probleme und Nöte seiner Umwelt. Seine sexistischen Tagträumereien und der Hang zu Heftchen mit leicht bis garnicht bekleideten, gerne großbrüstigen Mädchen bereiten ihm schonmal das eine oder andere Problem. Doch eines Tages ändert sich sein Leben komplett, als er in einer U-Bahn-Station Zeuge wird, wie Kato, sein ehemals bester Freund, auf die Gleise springt, um einem betrunkenen Obdachlosen das Leben zu retten. Kurano zögert zwar kurz, eilt Kato aber dann zur Hilfe. Die Rettung gelingt, doch die Helden werden von der einfahrenden U-Bahn erfasst .... und getötet... Doch Kurano und Kato sind nicht tot, stattdessen setzen sich ihre zerfetzten Körper, wie durch das Licht eines Lasers projiziert, in einem sterilen, weißen Raum wieder zusammen. Hier werden sie bereits von anderen Personen erwartet, die meisten davon haben auch gerade ihr Leben gelassen. Unter anderem wird auch ein nacktes Mädchen in den Raum transformiert, das sich gerade in der Badewanne die Pulsadern aufgeschnitten hat. Außer den anwesenden Personen befindet sich im Raum noch „Gantz“, eine große schwarze Kugel, auf deren Oberfläche plötzlich Instruktionen für die im Raum Versammelten zu lesen sind. Auf diese Weise erfahren die Verstorben, dass für jeden Anwesenden ein spezieller Anzug und eine Waffe bereitliegen. Diese müssen fortan dazu genutzt werden, bestimmte auf der Erde lebende Aliens zu vernichten... Das grausame Spiel beginnt.

onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • Gantz - Collector's Edition<br>© 2004 Hiroya Oku / SHUEISHA - GANTZ Partners
  • Gantz - Collector's Edition<br>© 2004 Hiroya Oku / SHUEISHA - GANTZ Partners
  • Gantz - Collector's Edition<br>© 2004 Hiroya Oku / SHUEISHA - GANTZ Partners
  • Gantz - Collector's Edition<br>© 2004 Hiroya Oku / SHUEISHA - GANTZ Partners
  • Gantz - Collector's Edition<br>© 2004 Hiroya Oku / SHUEISHA - GANTZ Partners
  • Gantz - Collector's Edition<br>© 2004 Hiroya Oku / SHUEISHA - GANTZ Partners
  • Gantz - Collector's Edition<br>© 2004 Hiroya Oku / SHUEISHA - GANTZ Partners

Das meint onyourscreen.de zur Serie


Gantz ist Science Fiction. Gantz ist Mystery. Gantz ist Action. Gantz ist gan(t)z schön gewalttätig. Gantz ist gan(t)z ordentlich freizügig. Gantz darf man dem "Seinen"-Genre zuordnen, sprich: Gantz ist gemacht für erwachsene Männer. Das unterscheidet die langlebige Manga-Serie nicht von der 26-teiligen TV-Adaption. Unterschiedlich ist hier vor allem das Ende, die Auflösung, der Schluss - was aber nicht verwundern darf, denn die Manga-Reihe lief noch einige Jahre weiter. Wenn man etwas wie dieses Anime dem "normalen" Filmfan näher bringen will, helfen dabei oft Vergleiche. Hier wird nicht zu Unrecht gerne das Matrix-Franchise hinzugezogen - hätte die hübsche "Trinity" deutlich (deutlichst!!) mehr Haut gezeigt und wären "Neos" Kämpfe um ein vielfaches blutiger (und grausamer) ausgefallen, hätte man zwar noch nicht die gleiche Geschichte, aber doch stilistisch und aussagetechnisch einen durchaus vergleichbaren Realfilm. Auch Gantz ist stylish und düster, die Waffen- und Kampfanzüge cool und die Kämpfe sind ein Mix aus Martial Arts, Waffengewalt und Einfallsreichtum. Dummerweise sind die letzteren aber auch ein markanter Schwachpunkt der Animeserie. Die extrem langgezogenen Auseinandersetzungen zwischen den Spielern (denn nichts anderes sind die Helden der Serie) und deren (ausserirdischen) Gegnern, bremsen die ansonsten sich gekonnt entwickelnde Handlung deutlich aus. Hier wäre weniger, schneller und ziegerichteter vermutlich der Gesamtwirkung zuträglicher gewesen. Doch das gleicht die spannende, hintergründige, politisch komplett unkorrekte und anklagende Story rund um die Fights dann wieder aus. Uns hat am meisten beeindruckt, wie unmerklich der anfangs eher unsympathisch wirkende Kei Kurono zum Sympathieträger wird und wie tief man in seine Seele aber auch in die Abgründe der menschlichen, automatisierten, ja oftmals gleichgültig-statischen Gesellschaft blicken darf. Das wird unterstützt durch teils ausufernde Gewalt, Sex und einem vielschichtigen Zeichenstil. Der wird auf den ersten Blick über die Kombination aus 3D-Computer- und klassischer Animation bestimmt - die Kamerafahrten durch Gebäude wie der U-Bahn oder dem nächtlich illuminierten Tempel sind schon prägend. Doch darauf darf man die Kreativität der Macher nicht beschränken: immer wieder neue Einfälle, Farbwechsel und Panel-Spielereien wissen zu begeistern und Abwechslung in das finstere Gantz-Szenario zu bringen.

Das meint onyourscreen.de zur Collector's Edition


Der erste Eindruck des schicken Schubers mit dem darin befindlichen, mehrfach aufklappbaren Digibook, macht direkt einen guten Eindruck. Das kleine Booklet und das Postkartenset werten die Veröffenlichung nochmal zusätzlich auf. Doch wichtiger ist ja der eigentliche Inhalt ... der kommt auf sechs jeweils mit vier oder fünf Episoden vollgepackten DVDs in ordentlicher Bild- und Tonqualität daher.

Gantz - Collector's Edition © 2004 Hiroya Oku / SHUEISHA - GANTZ Partners
© 2004 Hiroya Oku / SHUEISHA - GANTZ Partners
Die Gantz Collector's Edition unboxed

Die oft bei asiatischen Filmen schludrige oder gar billige Synchro ist hier prima gelungen und nur zu Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, ansonsten wissen die passenden Stimmen und die ordentliche Dialogregie zu gefallen. Noch mehr gefallen werden dem Fan die Tonnen an Extras, denn der übrige Speicherplatz der ersten 4 DVDs ist voll mit interessantem, immer deutsch untertiteltem Zusatzmaterial. Da es leider auf der Collection keine Auflistung der Extras gibt, hilft sicherlich die folgende, unserer Meinung nach vollständige Aufzählung mit Laufzeitangaben und Anmerkungen.

Extras Disk 1
- Gantz - die Welt des 3D CGI (15:52 Min.)
- Making of: Das Geheimnis der makellosen Bilder von Gantz (15:45 Min.)
- Artwork Galerie (circa 2 Min.)

Extras Disk 2
- Talkrunde mit den Hauptdarstellern, Teil 1 (17:58 Min.)
- Talkrunde mit den Hauptdarstellern, Teil 2 (18:19 Min.)
(Anm. der Red.: Gemeint sind hier allerdings die Synchronssprecher)

Extras Disk 3
- Diskussion mit dem Sound Director und Sprechern (19:47 Min.)
- Gantz Musikvideo

Extras Disk 4
- Textless Opening
- Textless Ending
(Anm. der Red.: Das Intro- und der Abspann der Serie ohne drüber gelegter Schrift)
- Interview mit Daisuke Namikawa (Sprecher von Kei Kurono) (6:04 Min.)
- Interview mit dem Regisseur (Ichiro Itano) (6:37 Min.)
- Spezial Interview mit Hiroya Oku (Zeichner der Manga-Vorlage) und Chiaki Kuriyama (bekannte jap. Sängerin und Darstellerin, bekannt bei uns aus Kill Bill und Battle Royale) (14:39 Min.)
Gantz - Collector's Edition © 2004 Hiroya Oku / SHUEISHA - GANTZ Partners
© 2004 Hiroya Oku / SHUEISHA - GANTZ Partners
Nichts für Zartbesaitete

Das Onyourscreen.de-Fazit zu GANTZ - Collector's Edition


Man muss heutzutage eigentlich nicht mehr erwähnen, dass nur weil etwas gezeichnet oder animiert daher kommt, es für Kids geeignet ist - und schon garnicht Gantz! Es hätte uns auch nicht gewundert, wenn die Serie eine Einstufung FSK 18 bekommen hätte. Sex, Dirty Talk, Violence - hier wird nichts ausgelassen. Selbstmord, Mord, Unfälle und ein tödliches Spiel, menschliche Abgründe, Tragödien aber auch Teenager-Sehnsüchte nach Liebe, Geborgenheit und Wärme bestimmen das meist düstere Szenario um die Oberschüler Kei Kurono, Masaru Kato und Kei Kishimoto.
Anime-Fans kennen die nun als schicke Collector's Edition veröffentlichte Serie vermutlich eh schon, doch auch Freunde des tiefgründigeren Realfilm-Science Fiction (die schon angesprochene Matrix-Trilogie, Running Man aber auch Philip K. Dick-Verfilmungen wie Der Bladerunner oder Total Recall fallen einem da ein) sollten - auch mangels gutem neuen Stoff in der Realfilmwelt - in die animierte Welt von Gantz reinsehen ... die gelungene Neu-Veröffentlichung macht es einem leicht.


© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© Universal

© Fumiyo Kouno/Futabasha/Konosekai no katasumini Project

© Studiocanal