Gangsta © © Kohske/SHINCHOSHA · GANGSTA. COMMITTEE
© © Kohske/SHINCHOSHA · GANGSTA. COMMITTEE
Artikel vom 28.05.2016 | Heimkino->Serien

Gangsta.




Gangsta © © Kohske/SHINCHOSHA · GANGSTA. COMMITTEE
© © Kohske/SHINCHOSHA · GANGSTA. COMMITTEE
Sammelschuber mit Vol.1: Gangsta.
Gerne dauert es ja geraume Zeit bis wir Europäer aktuelle Anime-Kost synchronisiert im Heimkino genießen dürfen. Im Falle von Gangsta. aus dem Hause Manglobe können sich hiesige Crime&Action-Anime-Fans schon ein Jahr nach der Japan-Veröffentlichung auf die DVD- und Blu-ray-Auswertung freuen. "Nipponart" bringt die auf dem Manga von Kohske basierende 12-teilige TV-Serie ab dem 27. Mai 2016 in die Verkaufsregale und Onlineshops des Handels.

Serienkurzbeschreibung


Worick und Nicolas betreiben einen Dienstleistungsservice. Ihr Hauptgeschäft besteht darin, mit dem Gesindel der Stadt aufzuräumen, denn davon gibt es in Ergastulum mehr als reichlich. Die Stadt wird von vier großen Mafia-Clans kontrolliert, die auch die Polizei unter ihrer Fuchtel haben. Als sich eine neue Bande in die Geschäfte der Stadt einmischt, werden Worick und Nicolas beauftragt, sie aus dem Weg zu räumen.

Gangsta © © Kohske/SHINCHOSHA · GANGSTA. COMMITTEE
© © Kohske/SHINCHOSHA · GANGSTA. COMMITTEE
Sex&Crime geht immer ... Worick bei seinem "Nebenerwerb"

Das meint Onyourscreen.de zur Serie


Was anfangs wie eine der üblichen Crimeserien härterer Gangart aussieht, entwickelt schnell eine ganze Bandbreite an unterschiedlichen Facetten und wirft viele Fragen auf. Wer sind die Handymen tatsächlich? Warum sind sie der Polizei was schuldig? Was steckt hinter den immensen Kräften des "Hundemarken"-Trägers Nicolas Brown? Was spielt Alex wohl für eine Rolle? Was für ein "Mittel" lässt der Doc durch die Handymen bei den Größen der Stadt verteilen? Wer hat in Ergastulum tatsächlich das sagen? Und was zum Teufel sind "Twilights"?


Tatsächlich schleicht sich in die drei Folgen der nun veröffentlichten Volume 1 bereits eine Art übernatürliches Element. Die sogenannten Hundemarkenträger verfügen nämlich über Körperkräfte, die schlichtweg abnormal wirken. Allerdings scheinen diese ausserordentlich bedachten Menschen einen nicht so geringen Preis dafür zahlen müssen. Nicolas, übrigens ein Grad-A-Hundemarkenträger (Twilight?), hat seine extremen Fähigkeiten scheinbar mit seiner Gehörlosigkeit bezahlen müssen ... so spielt auch die Gebärdensprache eine große Rolle in Gangsta. Warum der Augenklappen-Träger Worick Arcangelo sich zusätzlich noch als Callboy verdingt wird sich vermutlich auch erst später herausstellen. Klar ist schon nach den drei Folgen, dass sich eine Art Machtkampf um Ergastulum entwickelt und unsere extrem lässigen Protagonisten eine nicht so kleine Rolle dabei spielen werden. Apropos lässig: die von der Presse herangezogenen Vergleiche mit Vincent und Jules aus Pulp Fiction sind keineswegs weit hergeholt. Absolute Coolness, egal in welcher Lebenslage scheinen das Grundprinzip der beiden Partner, die vor kaum einer Tat zurückschrecken, zu sein. Ist Nicolas der Mann fürs Grobe, so ist Worick eher der Kopf und die Rückendeckung. Schwach werden die beiden übrigens nur beim weiblichen Geschlecht. Der wortkarge Nicolas hat eine Schwäche für die Ex-Hure Alex, wobei die Frage bleibt, welche Geheimnisse diese mit sich bringt ...
Gezeichnet ist das Ganze ordentlich, haut aber keinen vom Hocker ... doch wie bei einem guten Videospiel ist auch hier "die Grafik" eher nebensächlich, zumindest wenn die Story so interessant weitergeht, wie es die ersten Folgen den Anschein machen.

onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • Gangsta<br>© © Kohske/SHINCHOSHA · GANGSTA. COMMITTEE
  • Gangsta<br>© © Kohske/SHINCHOSHA · GANGSTA. COMMITTEE
  • Gangsta<br>© © Kohske/SHINCHOSHA · GANGSTA. COMMITTEE
  • Gangsta<br>© © Kohske/SHINCHOSHA · GANGSTA. COMMITTEE
  • Gangsta<br>© © Kohske/SHINCHOSHA · GANGSTA. COMMITTEE

Das Onyourscreen.de-Fazit zu GANGSTA.


Anime- und Japan-Spezialist Nipponart veröffentlicht erstmals in Deutschland die knallharte Anime-Serie GANGSTA. (OT: Gyangusuta) auf DVD und Blu-ray. Vol. 1 enthält dabei drei circa 30-minütige Episoden und wird mit einem Sammelschuber ausgeliefert in dem auch die restlichen drei Volumes Platz finden werden. Der ersten Volume liegen ein Poster und ein interessantes aber spoilerndes Booklet bei, das Neueinsteigern erst nach weiteren Episoden der Serie als Lesestoff dienen sollte.
Spannend, cool und scheinbar ganz schön komplex fesselten uns die ersten drei Folgen vor den Bildschirm. Wir sind schon ordentlich gespannt wie es mit Worick, Nicolas und Alex weiter geht ...


© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© 2008 4 Ventures Limited

© edel:motion

© © 2003 Gospel

© Edel:Motion