Gallowwalkers © Ascot Elite
© Ascot Elite
Artikel vom 30.07.2013 | Heimkino->Blu-Ray

Gallowwalkers



Wesley steigt um vom Vampir- zum Zombiejäger


Ja, Wesley Snipes dreht noch den einen oder anderen Film. Lassen wir mal die starken Auf der Jagd und Gesetz der Straße – Brooklyn’s Finest weg, gab es seit der Blade-Trilogie - und teils schon dazwischen - fast nur noch Direct-to-Video-Filmchen mit eben jenem markanten Darsteller zu sehen. Einige davon hat er gar selbst produziert, zumindest solange er auf freiem Fuß war. Denn wegen - vornehm ausgedrückt - Steuer-Ungereimtheiten, musste der gute Snipes fast drei Jahre hinter amerikanische Gitter. Doch irgendwie kann man auch dann noch, zumindest in Namibia, die Hauptrolle in einem Western-Horror-Crossover übernehmen: Gallowwalkers!

Mediafacts
Gallowwalkers © Ascot Elite
© Ascot Elite
Cover: Gallowwalkers
Titel: Gallowwalkers
Originaltitel: Gallowwalkers
getestete Version: Blu-ray
Cast: Wesley Snipes, Kevin Howarth, Riley Smith, Tanit Phoenix, Simona Brhlíková, Steven Elder, Patrick Bergin, Jay Grant, Dallas Page
Regie: Andrew Goth
Produktionsland: USA/GB
Studio/Verleih: Ascot Elite
Erscheinungstermin: 2013
Produktionsjahr: 2012
Spieldauer: 93 Minuten
Sprache: Deutsch (DTS-HD Master Audio 5.1), Englisch (DTS HD Master 5.1)
Regioncode: 2
FSK: ab 18 J.
Filmkurzbeschreibung
Ein Fluch liegt auf Aman. Alle, die durch seine Kugel sterben, kommen zurück. Erst wenn sie ihren Kopf verlieren, sind sie für immer erledigt. Auch die fünf Männer, die seine große Liebe vergewaltigt und geschwängert haben, erheben sich wieder von den Toten. Jetzt soll die Rache auf ihrer Seite sein. Sie sammeln ein Heer von Untoten für das letzte Gefecht. Zu viele für einen einzelnen Mann. Aman rettet deshalb den jungen Sträfling Fabulos vor dem Galgen und bietet ihm einen gut bezahlten Job an: Er erwartet die Zombies am Schlachthaus seiner Ziehmutter, wo er seine Stiefschwester Sueno lieben gelernt hatte. Sie war bei der Geburt des Bastards in ihrem Leib gestorben. An dem Ort, an dem alles begann, soll es auch zu Ende gebracht werden …

Das meint onyourscreen.de zum Film


Nun, das beschreibt eigentlich komplett die Handlung und den Umfang von Gallowwalkers. Auch wenn der Anfang etwas nebulös verpackt daherkommt und die Geschichte mit Rückblenden nur angedeutet wird, outet sich die Gesamtstory doch später als übersichtlich und einfach. Was grundsätzlich ja völlig in Ordnung ist, denn bei einem solchen Horror-Western-Crossover erwartet man doch vor allem opulente Schauwerte, spannende Shootouts und haufenweise Kunstblut. Wir persönlich haben uns sogar ein wenig Takashi Miike-Style à la Sukiyaki Western Django gewünscht, wurden aber schnell eines besseren belehrt. Wobei die grundsätzliche Optik des neuen Snipes-Streifen eigentlich stimmt: in Namibia wurden selten gesehene Drehorte gefunden, die (wenigen) Bauten sind passend, die Ausstattung größtenteils prima. Wesley Snipes aber auch die anderen Darsteller machen ihre Sache eigentlich ganz passabel; leider wird das Positive durch vielerlei andere Unverständlichkeiten wieder ad absurdum geführt. Die auf möglichst lässig getrimmten Dialoge sind (zumindest im deutschen) extrem schnarchig und meilenweit davon entfernt, cool zu sein. Die Musik ist dermaßen nervig und unpassend, das man sich fragt, ob die Macher den Score für einen völlig anderen Film vorproduziert hatten?! Die Action und die Splattereinlagen schaffen gerade noch einen durchschnittlichen Level, werden aber vom unsagbar schlechten Cut in die unterste Schublade geschnibbelt. WTF?

Deutscher Trailer: Gallowwalkers

Das meint onyourscreen.de zur Blu-ray


Wenn wir schon kritisieren, müssen wir auch mal loben. Unsere Gallowwalker-Blu-ray kommt mit zusätzlichem Slipcover daher, was für uns immer wieder eine optische Aufwertung darstellt. Aber nicht nur das, auch das Wendecover in der Amaray fehlt nicht. Das man es geschafft hat, neben dem üblichen Originaltrailer und einer Trailershow, auch noch einige interessante Interviews und eine sehenswerte B-Roll unterzubringen, ist schon fast zuviel der Ehre für diesen Streifen.

Onyourscreen.de-Fazit zu GALLOWWALKERS


Leider reicht die lässige Idee des Zombie-Western, ein bizarrer Look und ein, ein wenig abgehalfteter Star nicht aus, um eine mittelmäßige Story die zudem auch noch denkbar schlecht geschnitten daherkommt und mit miserabler Musik unterlegt wurde, aus dem Einheitsbrei der billigen DVD-Veröffentlichungen herauszuheben. Schade, wo die Ansätze doch wirklich gelungen sind. So bleiben einzig Empfehlungen für B-Movie-Lover, Wesley Snipes-Fans der ersten Stunde oder Zombie-Film-Komplettisten übrig. Wrestling-Fans haben eventuell auch Spaß am Gastauftritt von Wrestling-Legende Diamond Dallas Page, aber das nur am Rande ...


© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© Pandastorm

© Anolis Entertainment

© Anolis Entertainment

© Ascot Elite

© ©Senri Akatsuki-SB Creative Corp./Undefeated Bahamut Partners ©SA-SBCr/UBP

© Wild Bunch Germany