Cyberpunk Double Feature Tetsuo: The Ironman & Electric Dragon 80.000 Volt
Artikel vom 25.02.2011 | Editionen und Sammlerstücke->Fundstücke

Fundstück: Cyberpunk Double Feature



Tetsuo - The Ironman und Electric Dragon 80.000 Volt


Rapid Eye Movie, vor allem bekannt für seine Bollywood- und sonstigen Asia-Veröffentlichungen auf DVD, brachte 2005 mit dem Cyberpunk Double Feature Tetsuo: The Ironman & Electric Dragon 80.000 Volt eine wahrlich ambitionierte und ausschließlich für Filmfreaks zu verdauende Japan-Genrekost in ansprechender Verpackung auf den Markt. Wir haben uns das ungewöhnliche Material genauer angesehen und sind uns bewusst, das wir damit nur einen verschwindend kleinen Bruchteil unser Leser begeistern können. C'est la vie.

Filmkurzbeschreibung


Gut, erstmal vorweg: beide Filme passen ausser vom eigentlichen Genre nicht wirklich zueinander und haben auch keinen inhaltlichern Zusammenhang - es sei denn, das sich in beide - willl man ein wenig über die Beweggründe der Regisseure zu ihren filmischen Erzeugnissen spekulieren - eine schwelende Angst vor der Mechanisierung und Industrialisierung der Welt als solches hineininterpretieren lässt. Aber darüber wird sich zwangläufig jeder Zuseher seine eigenen Gedanken machen.

onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • Tetsuo: The Ironman<br>© Rapid Eye Movie
  • Tetsuo: The Ironman<br>© Rapid Eye Movie
  • Tetsuo: The Ironman<br>© Rapid Eye Movie
  • Tetsuo: The Ironman<br>© Rapid Eye Movie
  • Tetsuo: The Ironman<br>© Rapid Eye Movie
  • Tetsuo: The Ironman<br>© Rapid Eye Movie
  • Tetsuo: The Ironman<br>© Rapid Eye Movie

Tetsu: The Iron Man handelt von einem jungen Mann der seine Alpträume von roboterähnlichen Mensch-Maschine-Hybridwesen eines Tages an oder besser in sich Realität werden sieht. Was ihn anfangs erschreckt, verwandelt ihn zunehmend in einen Tyrannen der gegen Ende auf einen ebensolchen mächtigen Gegner trifft, was in einem furchtbaren und unerbittlichen Zweikampf mündet.

onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • Electric Dragon 80.000 Volt<br>© Rapid Eye Movie
  • Electric Dragon 80.000 Volt<br>© Rapid Eye Movie
  • Electric Dragon 80.000 Volt<br>© Rapid Eye Movie
  • Electric Dragon 80.000 Volt<br>© Rapid Eye Movie
  • Electric Dragon 80.000 Volt<br>© Rapid Eye Movie
  • Electric Dragon 80.000 Volt<br>© Rapid Eye Movie
  • Electric Dragon 80.000 Volt<br>© Rapid Eye Movie
  • Electric Dragon 80.000 Volt<br>© Rapid Eye Movie
  • Electric Dragon 80.000 Volt<br>© Rapid Eye Movie
  • Electric Dragon 80.000 Volt<br>© Rapid Eye Movie

Genau wie Tetsuo ist auch Electric Dragon 80.000 Volt komplett in Schwarz/Weiß gedreht, unterscheidet sich aber deutlich optisch von diesem noch experimentelleren Streifen. Dragon Eye Morrison - Hauptakteuer in diesem Film - steht seit seiner Begegnung mit einem Hochspannungsmasten im Kindesalter ständig unter Starkstrom. Durch seine elektrische Gitarre schafft er Teile der überschüssigen Energie geräuschvoll unschädlich zu machen. Mit Thunderbolt Buddha, der ihn zu einem Kampf herausfordert, trifft er auf einen ebenbürtigen High-Voltage-Rivalen. Eine unfassbare, fast epische Schlacht bricht aus.

Cyberpunk Double Feature Tetsuo: The Ironman & Electric Dragon 80.000 Volt
Cyberpunk Double Feature

Inhalt der Cyberpunk Double Feature Tetsuo: The Ironman & Electric Dragon 80.000 Volt


Zwei DVDs in hochwertigem Digi-Pack:

Inhalt DVD 1:
Tetsuo: The Ironman (67 Minuten), Regie: Shinya Tsukamoto
FSK: 16 | Ton Deutsch/Japanisch | 4:3
Extras: Kurzfilm (ca. 5 Minuten) The phantom of regular size, Deleted Scenes, Trailer

Inhalt DVD 2:
Electric Dragon 80.000 Volt (52 Minuten), Regie: Sogo Ishii
FSK: 16 | Ton Deutsch/Japanisch | 4:3
Extras: Trailer, Berlinale Talent Campus 2005, Tadanobu Asano


Vorsicht: Man könnte dich für verrückt halten


Ja, das ist eine Warnung. Schau diese DVDs alleine oder ausschließlich mit absolut aufgeschlossenen gleichgesinnten Filmfreunden. Alle anderen könnten sich verstört von dir abwenden, zu "schräg" sind beide vorliegenden Filme. Vielen Gelegenheits-Kinogängern dürfte alleine der jeweilige Score schon zu sehr an den Nerven zerren. Überwiegen bei Tetsuo die harten metallisch-technischen Sounduntermalungen, dröhnt bei 80.000 Volt ein durchgängiger Punksoundtrack. Dialoge gibt es in beiden Filmen übrigenswenig bis keine ... was aber niemand stören sollte - DAS ist es nicht, was den Filmstoff zur Überdosis werden lässt.


Die Cyber Punk Box von Rapid Eye Movies sei definitiv nur Genrefreunden empfohlen. Man muss schon grundsätzlich dem asiatischen Stil zugetan sein, experimentelle, ja schräge Filme mögen oder frühe Erfahrungen mit den ersten Lynch-Filmen sein eigen nennen. Allen anderen raten wir: Finger weg!
Wers wagt und aufgeschlossen ist, der ersteht eine seltsame Bild- und Soundwelt die ihresgleichen sucht. Auch das Bonusmaterial dieser auch optisch coolen Box lässt sich sehen. Was will das Sammlerherz mehr?
Ein Wehrmutstropfen: Anscheinend ist die Box "out of print" und daher nur noch recht teuer zu erwerben, gebraucht nicht unter 25 Euro, neu muss man für die zwei Slipcases im schicken transparenten Schuber schon mindestens das doppelte hinblättern. Für uns hat es sich gelohnt. Wer Interesse hat, folgt diesem Link.


© Text: onyourscreen.de / AS