Erbarmen © NFP
© NFP
Artikel vom 18.09.2014 | Heimkino->Blu-Ray

Erbarmen



Und die nächste skandinavische Krimiverfilmung


Erbarmen ist die erste von schon jetzt kolportierten zehn Verfilmungen der Romanreihe von Jussi Adler-Olsen über seine Figur Kommissar "Carl Mørck" und dessen Assi "Assad". Seit ihrem Erscheinen in Deutschland haben sich die bislang fünf Bände nahezu 5 Millionen Mal verkauft. International sind die Thriller "Erbarmen", "Schändung", "Erlösung", "Verachtung" und - ganz neu - "Erwartung" in 35 Ländern erschienen.

Mediafacts
Erbarmen © NFP
© NFP
Cover: Erbarmen
Titel: Erbarmen
Originaltitel: Kvinden i buret
getestete Version: Blu-ray
Cast: Nikolaj Lie Kaas, Fares Fares, Sonja Richter, Mikkel Boe Følsgaard
Regie: Mikkel Nørgaard
Studio/Vertrieb: NFP
Produktionsland: Dänemark
Erscheinungstermin: 2014
Produktionsjahr: 2013
Spieldauer: 97 Minuten
Regioncode: 2
FSK: ab 16 J

Filmkurzbeschreibung


Nach einem von ihm verantworteten Einsatz der in einer Katastrophe endet, wird Carl Mørck in das Sonderdezernat Q abgeschoben - im Keller des Präsidiums. Solchermaßen kalt gestellt, darf er nicht mehr selbst ermitteln, sondern soll ungelöste Fälle möglichst schnell und geräuschlos zum Abschluss bringen. Doch es dauert nur wenige Tage, bis seine Sturheit ihn und seinen Assistenten Assad auf die Spur von Merete Lynggaard führt. Die bekannte Politikerin ist vor Jahren auf mysteriöse Weise von einer Passagierfähre verschwunden. Und der einzige Zeuge, ihr Bruder, ist nicht vernehmungsfähig. Der Fall wurde als wahrscheinlicher Selbstmord zu den Akten gelegt, doch Carl und Assad finden Hinweise, die sie an dieser Version zweifeln lassen. Trotz anders lautender Anweisungen nehmen sie eigene Ermittlungen auf, tauchen in die Tiefen von Merete Lynggaards Vergangenheit ein - und beginnen langsam aber sicher zu verstehen, dass das Böse manchmal nur auf den richtigen Zeitpunkt wartet, bis es sich voller Grausamkeit und Horror in ein Leben drängt?

Erbarmen © NFP
© NFP
Carl und Assad auf der Spur von ...

Das meint Onyourscreen.de zum Film


Mit der hauptverantwortlichen Produktionsfirma "Zentropa" verbindet der versierte Cineast ja tatsächlich etwas anderes als gemeine Krimiunterhaltung. Das von Lars von Trier gegründete Unternehmen bemüht sich in der Regel im extraordinären Independent-Film. Doch mit irgendwas müssen die in der Regel arthausigen Produktionen des Labels ja auch finanziert werden - warum also nicht mit einer Reihe gewinnversprechender Krimiproduktionen für das dänische und deutsche Fernsehen?! Erbarmen ist nur der Wegbereiter zu voraussichtlich gleich zehn Romanverfilmungen von Jussi Adler-Olsen und seinem wortkargen, introvertierten und düsteren Ermittler Carl Mørck. Den spielt hier und auch in den folgenden Adaptionen übrigens Nikolaj Lie Kaas (Illuminati, Adams Äpfel [OYS-Review]), seinen deutlich fröhlicheren, schon fast extrovertierten Konterpart verkörpert der durch diverse Komödien (Jalla, Jalla, Kops) auch bei uns bekannte Fares Fares.


Dem skandinavischen Thriller als solches lastet ja nunmehr das Klischee an, weit weg vom - vor allem deutschen - klischeehaften Krimieinerlei zu sei. Klingt blöd, ist aber so und manchmal kann das eine Bürde sein. So wirkt das eine oder andere im vorliegenden Erbarmen auch gekünstelt, nicht natürlich, selbst schon klischeeisiert: das Sonderdezernat Q ist natürlich im Keller, Kommissar Mørcks Leben liegt in Trümmern, lachen tut er eh nie und alles ist ziemlich düster, regnerisch, trüb und bräunlich gefiltert. Nennt man das klischeehaft dem Klischee entfliehen? Doch sieht man darüber hinwegs,bleibt ein ordentliches Thrillerkonstrukt übrig, das recht spannend daherkommt - kein neuer Überflieger unter der skandinavischen Flagge aber ein sehenswerter Beitrag mit ordentlich eingeführten, wenn auch etwas überzeichneten Hauptfiguren, die wir noch das eine oder andere Mal begleiten dürfen.

Erbarmen © NFP
© NFP
... der vermissten Merete

Das meint Onyourscreen.de zur Blu-ray


Die herkömmliche Softbox/Amaray kommt mit Wendecover daher - der ganz schlicht gehaltete schwarze Rücken könnte dafür stehen, das folgende Veröffentlichungen in einheitlichem Look daherkommen - wollen wir es hoffen. Neben dem sauber daherkommenden Hauptfilm glänzen die sowohl die DVD als auch die Blu-ray mit einem Making of, Interviews mit Mikkel Nørgaard und Nikolaj Lie Kaas, einem Teaser zum bereits abgedrehten Nachfolger Schändung, einem Kinotrailer und TV Spots.

onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • Erbarmen<br>© NFP
  • Erbarmen<br>© NFP
  • Erbarmen<br>© NFP
  • Erbarmen<br>© NFP
  • Erbarmen<br>© NFP
  • Erbarmen<br>© NFP
  • Erbarmen<br>© NFP
  • Erbarmen<br>© NFP
  • Erbarmen<br>© NFP
  • Erbarmen<br>© NFP

Das Onyourscreen.de-Fazit zu ERBARMEN


Nej (dänisch für nein), Erbarmen ist nichts, was man unbedingt im Kino gesehen haben muss. Aber fürs Heimkino garantiert der dänische Auftakt zur Reihe, der die Beststeller von Jussi Adler-Olsen als Vorlage dienen, einen spannenden Abend, am besten wenn die Tage kühler und dunkler werden. Wir freuen uns schon auf den nächsten Auftritt von Carl Mørck.


© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© Anolis Entertainment

© ©Senri Akatsuki-SB Creative Corp./Undefeated Bahamut Partners ©SA-SBCr/UBP

© Anolis Entertainment

© Pandastorm