Cine Magic Asia
Artikel vom 14.05.2011 | Editionen und Sammlerstücke->Editionen und Reihen

Edition: Cine Magic Asia



Preiswertes aus Fernost


Als Freund des asiatischen Kinos ist man froh über jede ordentliche Fernost-DVD in deutschen Breitengraden. Neben "I-On", Splendids Asienfilm-Reihe "Amazia" oder den "rapideye Movies" ist man meist auf einzelne Veröffentlichungen angewiesen um den Filmfreuden aus Japan, Hongkong oder Süd-Korea zu frönen. Bis vor kurzem erfreute man sich aber auch über regelmäßige DVDs aus dem Hause e-m-s, deren "Cine Magic Asia"-Reihe hier kurz beleuchtet werden soll.

e-m-s erfreut die Asia-Cineoten


e-m-s new media AG ist ein Unternehmen das Filmlizenzen verwertete und DVDs verkaufte und nach eigenen Angaben über 800 Film-Lizenzen sämtlicher Genres verfügte. Ja, leider muss man hier in der Vergangenheit sprechen, denn das 1997 gegründete Unternehmen musste Anfang 2010 Insolvenz anmelden. Ob und wie die angesprochenen Lizenzen demnächst weiterverwertet werden können oder ob es eine Zukunft für das Unternehmen gibt, ist bisher noch nicht heraus.
Das ändert aber nichts daran, das e-m-s für Freunde des asiatischen Kinos unter dem Namen "Cine Magic Asia" mit einer (vermutlich) rund 50 Titel umfassenden DVD-Reihe für Furore gesorgt hatten. Natürlich befinden sich nicht nur Highlights darunter, aber sowohl für die Ausstattung als auch die allgemeine Qualität des Filmmaterials muss man e-m-s wirklich dankbar sein.

Cine Magic Asia
Nur einige Titel aus der Reihe "Cine Magic Asia"

Cine Magic Asia
Oldboy, der Topfilm aus Südkorea

Nur wenige Flops, dagegen einiges top


Uns liegen bis dato rund 15 Titel der Reihe "Cine Magic Asia vor", darunter fallen für uns nur drei Filme negativ auf: der eher langweilige und unispirierte Schoolday of the Dead, der selten dämliche Undiscovered Tomb und Into the Mirror. Nicht so unser Ding, aber trotzdem ordentliche Filmkost, sind der Thriller The Suspect, aber auch die Fantasy-Streifen Flying Dagger (Achtung: nicht mit dem Klassiker ähnlichen Namens vewechseln) und Legend of the Evil Lake. Der Genremix R-Point gefällt anderen nicht so gut, uns ist gerade der wiederum positiv aufgefallen. Auch der gruselige Inugami kommt nicht bei allen Kritikern gut weg, doch die langsame Dramatik in Bild und Ton gefiel uns besonders gut.
Übrigens ist gerade das Grusel- bis Horror-Genre ordentlich in der DVD-Reihe von e-m-s vertreten: der vielbeachtet Ju-On oder Inner Senses sind weitere Beispiele dafür.

Cine Magic Asia
Knaller-DVD-Box: A Chinese Ghost Story

"Cine Magic Asia": Die Highlights


Kommen wir zu den Highlights. Der von uns bereits ausführlich besprochene 2009 - Lost Memories (OYS-Review) oder Yin-Yang Master werden getoppt, nein gar überstrahlt von dem Vorzeige-Film Oldboy aus der südkoreanischen Feder vom Starregisseur Park Chan-Wook (dem wir vor kurzem ein eigenes Special gewidmet haben). Die uns vorliegende Special Edition ist sowohl optisch als auch ausstattungstechnisch eine wahre Pracht. Ein abolutes DVD-Must-have. Auch der bereits von uns besprochene Shiri (OYS-Review) kam vor allem in der Tin-Box Edition sehr gut bei uns an.
Aber auch die wunderschöne Box zur A Chinese Ghost Story-Trilogie ist ein absolutes Highlight. Optik, Haptik und Inhalt sind ein Leckerbissen - Freunde des asiatischen Märchen-, Fantasy- und Gruselflms haben die Box eh bereits im Schrank.

Nun, für uns steht nicht erst jetzt fest, das wir versuchen die "Cine Magic Asia"-Reihe komplett im Regal zu besitzen. Verdient hat sie es auf jeden Fall.


© Text: onyourscreen.de / AS

 

Kommentare



Noch kein Kommentar abgegeben!
Gib hier deinen eigenen Kommentar ab

Name/Nickname (wird angezeigt)


E-Mail (wird nicht angezeigt)


Webseite (wird angezeigt, optional)


Dein Kommentar


Bitte den Text in der Grafik eingeben
(zwei Worte mit Leerzeichen)
Neue
Grafik