© Ascot Elite
© Ascot Elite
Artikel vom 12.07.2013 | Heimkino->Blu-Ray

Drift



Besiege die Welle


Sportfilme wissen oft vor allem durch die Visualisierung der körperlichen Leistungen und dem jeweiligen Spielfeld oder Sportgerät zu beeindrucken. Das ist auch etwas, was Drift - Besiege die Welle vortrefflich schafft. Ob der australische, durchaus prominent besetzte Surffilm aus dem Jahr 2013 mehr zu bieten hat?

Filmkurzbeschreibung


Mediafacts
 © Ascot Elite
© Ascot Elite
Cover: Drift - Besiege die Welle
Titel: Drift - Besiege die Welle
Originaltitel: Drift
getestete Version: Blu-ray
Cast: Sam Worthington, Xavier Samuel, Lesley-Ann Brandt, Myles Pollard
Regie: Morgan O`Neill, Ben Nott
Produktionsland: Australien
Studio/Verleih: Ascot Elite
Erscheinungstermin: 2013
Produktionsjahr: 2013
Spieldauer: 114 Minuten
Sprache: Deutsch (DTS-HD Master Audio 5.1), Englisch (DTS HD Master 5.1)
Regioncode: 2
FSK: ab 12 J.
Anfang der 1970er Jahre, in irgendeiner entlegenen Stadt irgendwo an der Küste im Westen Australiens. Miese Jobs, schlechte Entlohnung, wenig Entfaltungsmöglichkeiten, aber dafür perfekte Wellen. Perfekte Wellen zum Surfen. Und genau diese Wellen beherschen die ungleichen Brüder Andy und Jimmy, die mit Mutter Kat hierhin vor Jahren geflüchtet sind. Andy, der ältere der beiden Brüder hat eine Vision: Er will ein eigenes Label kreieren, das den Lifestyle der Surfer an der australischen Westküste verkörpert. Neue, bezahlbare, revolutionär-kürzere Boards und Klamotten für ein Leben am Meer und mit den Wellen. Doch dies wird Andy, Jimmy, ihrem besten Kumpel Gus und Mutter Kat nicht leicht gemacht. In Zeiten einer konservativen Gesellschaft und im Kampf gegen kriminelle Machenschaften steht ihen ein harter Weg bevor um mit Drift, ihrer eigenen Surf-Marke durchstarten zu können. Angetrieben von der Liebe zu ihrem Sport setzen sie alles auf eine Karte, bekommen aber auch Hilfe durch den Surffilmer und Weltenbummler JB und Andys neuer Freundin Lani. Schnell stellen sich erste Erfolge ein, die aber auch die Konkurrenz auf den Plan rufen. Zusätzlich fröhnt Kumpel Gus neben dem Surfen dummerweise einer zweiten, noch gefährlicheren Leidenschaft - dem Heroin. Und das will bezahlt werden ...

Das meint Onyourscreen.de zum Film


Drift beschreibt den Beginn der modernen Surf-Industrie, entstanden in kleinen Städten an der Küste, irgendwo in Baracken, Garagen und Hinterhöfen. Morgan O`Neill und Ben Nott holten sich u.a. Sam Worthington - jaja, der aus Avatar oder auch Myles Pollard aufs Board und legten vor allem viel Mühe und Herzblut in die filmische Darstellung des faszinierenden Wassersports. Wenn wir das "Behind the scenes" richtig interpretieren, sollten die meisten Surfaufnahmen im australischen Winter gedreht worden sein, vermutlich weil dann die Wellen eindrucksvoller und bedrohlicher daher kommen. Und beeidruckend ist das auf jeden Fall. Die Aufnahmen der Surfer in den gigantischen Wellen sehen einfach phänomenal aus. Fast schon plastisch kommen viele der leicht farblich überzogenen Wasserszenen daher, unglaubliche Bilder erwarten den geneigten Surffan. Doch was hat der Streifen ansonsten zu bieten, immerhin wird er ja fast als Thriller angepriesen? Nun, eine durchschnittlich spannende Story mit teils recht vorhersehbaren Wendungen lassen den Puls des Zusehers nicht durch die Decke schießen, aber in Kombination mit den tollen Sport- und Landschaftsaufnahmen verbleibt ein abendfüllender Sportfilmspaß.

 © Ascot Elite
© Ascot Elite
Drift - Besiege die Welle

Das meint Onyourscreen.de zur Blu-ray


Der beim "Ricón International Film Festival" in Puerto Rico als bester Film des Festivals ausgezeichnete Drift hätte wirklich etwas mehr an Specials vertragen können. Aber in Tagen, wo viele Vertriebe fast keinen Wert mehr auf eine gehobene (Extra-)Ausstattung legen, muss man auch schon mit wenig zufrieden sein. Immerhin haben sich ein unkommentiertes Behind the Scenes, einiges zur Premiere in Australien, ein Quiksilver (Werbe-)Trailer, der Originaltrailer und die obligatorische Trailershow auf die Medien verirrt. Als Blu-ray-Käufer bekommt man noch ein Goodie in Form einiger Interviews. Na, immerhin. Schön auch, das das eher nicht so gelungene Cover einen Wendedruck ohne FSK-Gedönse aufweist. Und bevor wir es vergessen: Ton und Bild sind absolut gelungen, aber das ist ja mittlerweile schon fast selbstverständlich.

 © Ascot Elite
© Ascot Elite
Drift - Besiege die Welle

Onyourscreen.de-Fazit zu DRIFT


Sicher, die eher einfache, recht gerade Story weißt wenig bis keine große Überraschung auf - muss sie aber auch nicht. Drift - Besiege die Welle plätschert nett vor sich hin, ist dabei spannend genug um einen durchweg zu unterhalten. Und obendrauf kommen dann die wirklich großartigen Sportaufnahmen, die einem absolut das Hirn flashen. Wir haben nie, niemals aufregendere Wassersportbilder in einem Non-Dokumentary-Film gesehen. Für uns ist Drift somit eine Kaufempfehlung - ohne wenn und aber.


© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© Pandastorm

© Anolis Entertainment

© Ascot Elite Home Entertainment

© Ascot elite Home Entertainment