Die Wikinger © capelight pictures
© capelight pictures
Artikel vom 06.03.2019 | Heimkino->Blu-Ray

Die Wikinger



Großes Abenteuerkino


An europäische historische Ereignisse angelehnte Abenteuerfilme sind garnicht so selten. Ob Römer, Engländer, Schotten oder Franzosen (um nur ein paar Beispiele zu nennen) - fast jedes Volk und seine wichtigen geschichtlichen Meilensteine wurde bereits mehr oder minder aufwendig in Szene gesetzt. 1958 bannte Richard Fleischer schließlich Die Wikinger auf Celluloid - ein Star besetztes, nahzu monumentales Filmereignis.

Mediafacts
Die Wikinger © capelight pictures
© capelight pictures
Mediabook-Cover
Titel: Die Wikinger
Originaltitel: The Vikings
getestete Version: Mediabook
Cast: Kirk Douglas, Tony Curtis, Ernest Borgnine, Janet Leigh, James Donald, Frank Thring
Regie: Richard Fleischer
Produktionsland: USA
Studio/Verleih: capelight pictures
Erscheinungstermin: 2019
Produktionsjahr: 1958
Spieldauer: 116 Minuten (Blu-ray)
Sprache: Deutsch, Englisch
Regioncode: 2
FSK: ab 16 J.

Filmkurzbeschreibung


Im Kindesalter ist Eric (Tony Curtis) von Wikingern entführt und versklavt worden. Die Barbaren haben nicht gewusst, dass es sich bei dem Jungen um den unehelichen Sohn handelt, den der grausame Wikingeranführer Ragnar (Ernest Borgnine)mit der englischen Königin während eines Raubzugs gezeugt hat. Auch Eric weiß nichts über seine Herkunft, die ihn zum Halbbruder von Einar (Kirk Douglas) macht, dem Sohn und zukünftigen Erben des Wikingerhäuptlings. Unwissend über ihr Verwandtschaftsverhältnis, stehen sich die beiden Männer im Krieg zwischen Wikingern und Engländern voller Hass gegenüber. Ihre Feindschaft wird [zusätzlich] befeuert, als sich beide in die englische Prinzessin Morgana (Janet Leigh) verlieben. Einar nimmt sie gefangen, doch Eric gibt nicht kampflos auf und setzt alles daran, sie zu befreien.

Das meint Onyourscreen zum Film


Regisseur Richard Fleischer war bereits 1957, als man mit den Dreharbeiten zum epischen Kampf zwischen Wikingern und Northumbria - eines der sieben angelsächsischen Kleinkönigreiche um 850 AD - begann, ein bekannter und anerkannter Regisseur. Spätestens seit er 1954 den unnachahmlichen 20.000 Meilen unter dem Meer verantwortete, war er ein gefragter Mann. Nicht vergessen wollen wir aber auch seine späteren Großfilme wie Die phantastische Reise (1966), Tora! Tora! Tora! (1969), … Jahr 2022 … die überleben wollen (1973) oder auch Conan der Zerstörer (1984), Wer alle gesehen hat, weiß, für was ein Richard Fleischer immer stand: atemberaubende Perspektiven, großartige Details und eine opulente Ausstattung. Und genau das findet man auch in The Vikings (so der Originaltitel) wieder. Die im norwegischen Hardangerfjord und im kroatischen Lim Fjord gedrehten Szenen, gerade der heimkommenden oder ausfahrenden Wikingerschiffe, sind phantastisch anzusehen. Die Bauten des Wikingerdorfs wirken innen wie aussen stimmig, die Kostüme der Akteure authentisch. Viele weitere Szene wurden auch in den Münchner Bavaria Studios gedreht, aber auch in und um das französische Fort la Latte. Gerade der Kampf der ungleichen Brüder am Ende der epischen Schlacht rund um die Burg, ist aufgrund der Perspektive (wir reden hier schon von einer beachtlichen Höhe) aussergewöhnlich anzusehen. Auch, aber nicht nur hier, zehrt der Film von seinem Cast: Kirk Douglas als Einar und Tony Curtis als Erik gehen gekonnt und nur selten mit Double ans Werk. Die zauberhafte Janet Leigh - den meisten wohl bekannt aus Psycho - war zu diesem Zeitpunkt in dritter Ehe mit Tony Curtis liiert, was den beiden die Anschmacht-Szenen sicherlich leichter machte. Nicht vergessen darf man den unvergessenen Ernest Borgnine, der in Die Wikinger den Anführer der Nordmänner und somit den Vater von Einar und Erik verkörperte.

onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • Die Wikinger<br>© capelight pictures
  • Die Wikinger<br>© capelight pictures
  • Die Wikinger<br>© capelight pictures
  • Die Wikinger<br>© capelight pictures
  • Die Wikinger<br>© capelight pictures

Dem famosen Klassiker eilt übrigens ein recht blutiger, brutaler Ruf voraus, was auch die FSK-16-Einstufung untermauert. Tatsächlich aber ist er das (zumindest nach heutigen Maßstäben) kaum - wir können uns nur an eine wirklich "blutige Szene" erinnern (Angriff des Falken auf Einar). Ansonsten finden eventuelle derbere Gepflogenheiten eher abseits der Kamera, und damit nur im Kopf des Zusehers, statt (wie etwa die Bestrafung von Eric durch Ælle).


Das meint Onyourscreen zum Mediabook


Die Wikinger (The Vikings) erschien am 1. März 2019 als Mediabook (Blu-ray und DVD) sowie als Solo-DVD - wir haben uns das Mediabook genauer angesehen. Das matte, leicht texturierte Papier des Covers bringt die kräftigen Farben des abgewandelten Plakatmotivs sehr schick herüber, die deutlich heller gehaltene Rückseite präsentiert die fünf Hauptcharaktere des Films - Douglas, Curtis, Borgnine, Leigh und ein Wikingerschiff. Das wiederum 24-seitige Booklet, geschrieben von Nicolai Bühnemann, erzählt uns von der Karriere des Richard Fleischers oder präsentiert Kirk Douglas als verhinderten Helden. Reich illustriert ein schönes Add-On zum 116 Minuten dauernden Film - ebenso wie "A Tale of Norway", eine Featurette mit Richard Fleischer, der sehr sehenswert über die Entstehung des Films allgemein, die Details und die Ausstattung insbesonders und natürlich den Umgang mit seinen Stars erzählt. Klasse. Dazu findet sich noch der deutsche sowie der Originaltrailer mit an Bord. Wie üblich liegt der Film auch in diesem Capelight-Mediabook als DVD sowie als Blu-ray vor.

Die Wikinger © capelight pictures
© capelight pictures
Die Wikinger erscheint als Single DVD sowie als aufwendiges 2-Disk-Mediabook

Fazit


Ein Bruderzwist, Heldentaten, großartige Panoramen, eine wunderschöne Frau und eine epische Schlacht - was will man mehr von einem guten Abenteuerfilm? Die Wikinger ist ein Klassiker des Genre, spannend und mitreissend. Auch wenn das Tempo der Erzählweise nicht mehr ganz den heutigen Sehgewohnheiten entspricht, ist dieses Veröffentlichung eine Bereicherung für jede anspruchsvolle Filmsammlung.


© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© Anolis Entertainment

© Pandastorm

© ©Senri Akatsuki-SB Creative Corp./Undefeated Bahamut Partners ©SA-SBCr/UBP

© Anolis Entertainment

© Wild Bunch Germany

© Ascot Elite