Artikel vom 25.12.2010 | Heimkino->DVD

DEFENDOR



Irgendwie ein Superheld


Defendor. Nie in deutschen Kinos gelaufen, und das trotz dem mehr als beliebten Woody Harrelson als Hauptdarsteller und Zugpferd. Selbst auf eine Blu-ray-Veröffentlichung wurde bei dem kanadischen Movie von 2009 hierzulande verzichtet - man hatte wohl wenig Vertrauen in die Durchschlagskraft des Films. Wir haben uns die DVD des garnicht so seichten Streifen genauer angesehen.

Mediafacts
Cover: Defendor
Titel: Defendor
Originaltitel: Defendor
getestete Version: DVD
Cast: Woody Harrelson, Elias Koteas, Michael Kelly, Sandra Oh, Kat Dennings
Regie: Peter Stebbings
Produktionsland: Kanada
Studio/Verleih: Sony Pictures Home Entertainment
DVD-Release: 2010
Produktionsjahr: 2009
Spieldauer: 97 Minuten
Format: Dolby, PAL, Widescreen
Sprache: Deutsch (DD 5.1), Englisch (DD 5.1)
Regioncode: 2
Format: 16:9 - 2.35:1
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren

Filmkurzbeschreibung


Arthur Poppington ist Hilfarbeiter und ein Mensch, den man landläufig als "unterbelichtet" bezeichnen würde. Ein 10jähriger in dem Körper eines Erwachsenen, als Kind von der drogensüchtigen Mutter verlassen und bei seinem Opa aufgewachsen. Als großer Superheldencomicfan schafft er sich als Erwachsener ein eigenes Alter Ego - Defendor - und streift eher albern verkleidet und mit allerlei selbstgebastelten "Waffen" als Rächer der Nacht durch die Strassen. Sein Ziel ist das Zurstreckebringen von "Captain Industry" - der allerdings nur jemand ist, den sein kleiner Geist aus den Aussagen seines Großvaters über die bösen Taten der "Industrie Kapitäne" manifestiert hat. Als er eines Nachts einer Prostituierten hilft und sich mit ihr anfreundet, gibt diese seiner "Captain Industry"-Fantasie neue Nahrung - und er macht sich auf die Jagd.

Das meint onyourscreen.de zum Film


Vorweg: der größte Teil der Story wird rückblickend erzählt. Arthur Poppington sitzt nach einer Verhaftung bei einer Psychologin und erzählt von seinen Erlebnissen. Und Woody Harrelson verkörpert sowohl diesen als auch Defendor einfach großartig. Mimik, Optik, Gestik, Dialoge - da stimmt einfach alles. Man nimmt ihm "beide Persönlichkeiten" voll ab. Dummerweise bleiben alle anderen Mimen eher blas - ob das nun am Drehbuch, der Regie oder den schauspielerischen Talenten derjenigen liegt, sei mal dahingestellt. Wäre dem nicht so, müsste man Defendor ein einfaches "Beide Daumen hoch" attestieren, aber so bleibt der Spielfilm nicht mehr als eine nette Abendunterhaltung. Allerdings sollte man da vorsichtig sein: wir reden hier eher von einem Drama mit zugegeben oft komischen Einlagen. Wer tiefer blickt erkennt aber nicht nur am Ende eine Menge Traurigkeit im Plot.

Das meint onyourscreen.de zur DVD


Alles durchaus solide ohne viel Liebe zum Detail, egal ob Ton, Bild, Menu oder Extras. Neben entfallenen Szenen, Versprechern und fünf Featurettes gibts noch Kommentare von Woody Harrelson, Kat Dennings und den Machern. Man merkt dem Cover und auch dem Inhalt und Aufmachung der DVD das fehlende Vertrauen in die Marktfähigkeiten des Streifens spürbar an. Schade, zumindest Woodys Leistung hätte durchaus mehr verdient gehabt.

Onyourscreen.de-Fazit zu DEFENDOR


Die Idee ist super, auch wenn sie ein wenig an die Kick-Ass-Comics erinnert. Leider schafft es Defendor genauso wenig wie Kick-Ass (OYS-Review) der Idee durchweg gerecht zu werden. Was übrig bleibt sind anspruchslose aber teilweise komische 97 Minuten kanadische Filmkost. Wir haben die DVD zumindest in die Sammlung aufgenommen - aber als Superheldenfilm-Sammler müssen wir das ja auch. Quelle: Defendor DVD - Kritik - Trailer - Film von www.digitalvd.de


© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© Fumiyo Kouno/Futabasha/Konosekai no katasumini Project

© Universal

© 2004 Hiroya Oku / SHUEISHA - GANTZ Partners