Death Zone - Tödlicher Verrat © EuroVideo
© EuroVideo
Artikel vom 24.06.2014 | Heimkino->DVD

Death Zone - Tödlicher Verrat



Ordentliche B-Movie-Action


Wenn der US-amerikanische B-Movie-Actionstreifen Death-Zone - Tödlicher Verrat eins nicht ist, dann ist das kompliziert. So wenig Story in soviel Filmminuten hat man selten gesehen, jedoch wirbt hier auch niemand mit allzuviel Anspruch. Hier gehts ums klassisches, geradliniges Actionkino und das kann der 2013 entstandene Dead Drop, so der Originaltitet, von R. Ellis Frazier eigentlich ganz ordentlich.

Mediafacts
Death Zone - Tödlicher Verrat © EuroVideo
© EuroVideo
Cover: Death Zone - Tödlicher Verrat
Titel: Death-Zone - Tödlicher Verrat
Originaltitel: Dead Drop
getestete Version: DVD
Cast: Luke Goss, Cole Hauser, Nestor Carbonell, David Del Rio, Carolina Castro
Regie: R. Ellis Frazier
Produktionsland: USA
Studio/Verleih: Eurovideo
Erscheinungstermin: 2014
Produktionsjahr: 2013
Spieldauer: 90 Minuten
Sprache: Deutsch (DD 5.1), Englisch (DD 5.1)
Regioncode: 2
FSK: ab 16 J

Filmkurzbeschreibung


Zwei Jahre ermittelte CIA Agent Michael Shaughnessy (Luke Goss) undercover im Drogenkartell des mexikanischen Paten Santiago (Nestor Carbonell) und wird zu dessen engstem Vertrauten. Doch Michael fliegt auf und Santiago selbst stößt ihn in 1.000 Meter Höhe aus einem Flugzeug. Normalerweise der sichere Tod, doch wie durch ein Wunder überlebt er schwer verletzt. Ohne Rücksicht auf seine Gesundheit und die Befehle seiner Vorgesetzten zu beachten, kehrt Michael zurück nach Mexiko, um Santiago ein für alle Mal aus dem Verkehr zu ziehen. Doch die CIA kann nicht dulden, dass einer ihrer Agenten in einen blutigen Rachefeldzug zieht und setzt ihrerseits einen Auftragskiller auf Michael an. Doch auch davon lässt sich Michael nicht aufhalten, denn Santiago hat mittlerweile Michaels Freundin Rosita (Carolina Costa) entführt und nutzt sie als lebendes Schutzschild.

Das meint onyourscreen.de zum Film


Death Zone - Tödlicher Verrat macht es einem nicht leicht. Alleine die Vorstellung dass jemand einen Sturz aus einem Flugzeug aus 1000 Meter Höhe ins offene Meer überlebt, lässt einen schon am filmischen Fortgang zweifeln. Auch der Rest der Story ist - sagen wir es mal vorsichtig - übersichtlich. Im Prinzip flieht Scherge Santiago nur von einem Aufenthaltort zum nächsten und Ex-Agent Michael düst ihm hinterher, stolpert meist alleine in diverse Shootouts, klemmt sich eine blasse Nebenfigur in den Kofferraum und hangelt sich realtiv dialoglos aber bleihaltig bis zum nicht so wirklich befriedigenden Showdown. Leider werden dabei die Figuren und deren Zusammenhänge nur angedeutet - selbst der Hauptdarsteller und sein böses Gegenüber bekommen über die rund 90 Minuten nur wenige greifbare Ecken und Kanten.


Apropos Hauptdarsteller: Luke Goss hat die eine oder andere Nebenrolle auch schon in großen Produktionen gehabt - sowas wie Hellboy 2 oder Blade 2. Doch tatsächlich hat er sich in die zweite Hauptdarsteller-Garde hinter ähnlichen Typen wie Jason Statham oder Vin Diesel eingereiht. Allerdings würde es uns nicht wundern, wenn er in naher Zukunft auch mal in den Action-Archetypus-Olymp vordringt und eine Type-A-Haudrauf-Rolle besetzt. Im vorliegenden Death Zone - Tödlicher Verrat füllt er seinen Part des Ex-Agenten sowohl in ruhigeren Phasen aber auch in den Actionsequenzen ähnlich gut aus, wie es seine vermeintlichen Vorbilder getan hätten. Ebenso überzeugen kann auch der gesamte Look und die Atmosphäre des Films. Die Kameraarbeit ist größtenteils A-Movie-like und auch die Schauplätze sind oft, aber nicht immer gelungen. Doch vor allem die nicht seltenen Actionsequenzen halten den Film auf einem durchaus ansehbaren Niveau - bis auf den ein wenig enttäuschenden finalen Showdown krachts zwar klassisch, aber ordentlich.


onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • Death Zone - Tödlicher Verrat<br>© EuroVideo
  • Death Zone - Tödlicher Verrat<br>© EuroVideo
  • Death Zone - Tödlicher Verrat<br>© EuroVideo
  • Death Zone - Tödlicher Verrat<br>© EuroVideo
  • Death Zone - Tödlicher Verrat<br>© EuroVideo
  • Death Zone - Tödlicher Verrat<br>© EuroVideo
  • Death Zone - Tödlicher Verrat<br>© EuroVideo
  • Death Zone - Tödlicher Verrat<br>© EuroVideo

Das Onyourscreen.de-Fazit zu DEATH ZONE - TÖDLICHER VERRAT


Fakten: Die Story von Death Zone - Tödlicher Verrat ist furchtbar dünn. So dünn, das es echt schwer fällt ihm mehr als eine mittelprächtige Bewertung zu geben. Doch die wirklich stimmige optische Aufbereitung und die zwar wenig abwechslungsreiche aber doch ausgeprägte Action reißen einiges raus. Das macht keinen Hochkaräter aus Death Zone, aber solide Abendunterhaltung für Actionfans. Über die Extras der DVD, die nur aus dem deutschen Trailer bestehen, breiten wir besser den Mantel des Schweigens.
Warnung: Cole Hauser-Fans sollten sich nicht allzuviel versprechen. Dessen Rolle, kurz wie sie ist, hätte man problemlos auch wegfallen lassen können. Hier wurde ganz sicher nur versucht mit dem Namen des durchaus beliebten Mimen etwas Qualität vorzutäuschen - was der Film an sich aber garnicht nötig hat.


© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© Fumiyo Kouno/Futabasha/Konosekai no katasumini Project

© Universal

© 2004 Hiroya Oku / SHUEISHA - GANTZ Partners

© Studiocanal