Artikel vom 16.12.2010 | Infos und Gewinnspiele

Test: DVD-Profiler



Die DVD-Datenbank-Lösung


Wenn man so einiges an DVDs/Blu-rays angesammelt hat, wird es irgendwann schwierig mit dem "wiederfinden". Eine der Lösungen dieses Problems stellt der DVD Profiler von Invelos Software dar, den wir hier ausführlich vorstellen wollen.

DVD Profiler
Sharewar: kostenlos
Vollversion: $ 29.95
Hersteller: Invelos Software: Link: Invelos
Wir haben mittlerweile 1000 DVD/Blu-ray zu verwalten. Bei etwa der Hälfte stellten sich einige Probleme beim "Sammlen" heraus. Das größte ist dabei sicher das "Hey, ich leih mir mal gerade 'nen Film"-Problem. Sicher, macht man ja gerne, aber wer hat sich nochmal "LayerCake" und "Bube, Dame, König, Gras" geliehen?
Das zweite Problem ist das "Zukaufen" - egal ob online oder auf dem Flohmarkt. Oft ist man nicht sicher ob man das gerade angebotene Schnäppchen schon hat?! Dabei hilft eine schnelle Suchmöglichkeit und im Idealfall eine Kopie auf dem Handy oder Smartphone.
Ab und an mag man auch einfach zusätzliche Daten zu seiner DVD erfragen - auch da ist eine gute Datenbank hilfreich. Ob bei all dem der DVD Profiler hilfreich ist, werden wir hier festhalten.

Hauptansicht DVD-Profiler

Shareware und der Download


Als erstes muss man festhalten, das der DVD Profiler auch ohne Kosten halbwegs nutzbar, auf jeden Fall aber testbar ist. Es können unlimitiert DVDs archiviert werden, es gibt keine zeitliche Einschränkung und Banner oder andere Ads werden auch nicht eingeblendet. Sprich: einfach mal den Download starten. Die wichtigsten Einschränkungen sind bei der kostenfreien Version die folgenden: Keine High Resolution Covershots, keine zusätzlichen Plugins, keine Online-Datenbank, keine Reporte druckbar, weniger Suchmöglichkeiten usw. Aber nochmal: zum testen ist die Sharewareversion völlig ausreichend.
Die Lizenz um die Share- in eine Vollversion umzuwandeln schlägt übrigens mit $ 29.95 zu Buche. Der Download geht fix über die Homepage von Invelos von statten, auch auf diversen Mirrors ist das Programm erhältlich.

Was gibts denn sonst so mit Bruce Willis?

Dateneingabe


Und wie kommen nun meine DVD-Daten in den Profiler? Per EAN-Code. Hä? Naja, auf 99,99% aller DVDs ist der EAN-Code (bzw. UPC-Code) gedruckt - zu finden unter dem sogenannten Barcode. Dieser Code ist "unique" und kann per Maske in den Profiler eingegeben werden. In den allermeisten Fällen findet damit der Profiler via der von den Nutzern mitgepflegten Datenbank die DVD und alle notwendigen Daten.
Falls die eine oder andere DVD nicht über den Code erkannt werden kann (was schon selten vorkommt) oder der Code aus welchen Gründen auch immer nicht vorhanden oder nicht lesbar sein sollte, kann man auch nach Titel die Daten versuchen einzulesen. Sollte es wirklich mal eine besonders rare DVD nicht in der Datenbank vorhanden sein (das ist uns bei über 1000 DVD nur zweimal passiert), kann man die Daten per Hand selber einpflegen.

Was ist alles zu finden


Alles. Ja, das meinen wir so - hier ist bei den meisten DVDs wirklich alles an Information vorhanden. Genre, Cast, Crew, Originaltitel, DVD-Version, Kurzbeschreibung, Easter Eggs, Extras, Hersteller, Studio usw. Das ganze wird aufgewertet durch Coverfotos (vorne und hinten) und mit einem kostenlosen Plugin gibts auch zu unzähligen Schauspielern, Regisseuren, Autoren, Direktoren, Produzenten usw. sogar aktuelle Headshots. Unfassbar was die Community da alles an Daten aufbereitet hat.
Das man sich mit unzähligen fertigen Filtern auf die Suche durchs Archiv begeben kann, Statistiken wälzen, ausführliche Reports erstellen und ausdrucken kann oder sich alle (im Archiv befindlichen) Filme von einem bestimmten Cast- oder Crewmtglied anzeigen lassen kann, sind nur einige der unzähligen Möglichkeiten.
Startscreen mit Verleihstatus

Die Optik ist etwas bieder aber durchaus funktionell. Diverse Skins, Layouts und eigene Änderungen lassen die Optik und Haptik aber an die eigenen Bedürfnisse recht ausführlich anpassen. Das ist nach ein wenig Experimentieren auch ohne große Probleme machbar. Bewertungen von bspw. Rotten Tomato oder der Profiler-Community stellen zusätzliche individuelle Anpassungsmöglichkeiten dar.

Online-Ansicht

Outdoor-Nutzung


Wie meinen? Outdoor? Naja, was ist wenn man auf dem Flohmarkt oder dem Grabbeltisch bei Mediamarkt steht und nicht mehr weiß, ob sich das gerade vor einem liegende Superschnäppchen schon in der Sammlung befindet? Na dann gibt es mehrere Möglichkeiten. Die erste ist, das man seine komplette Sammlung auch online einsehen kann. Wer es bequemer mag, greift zum DVD Profiler mobile (den wir bis dato nicht getestet haben) oder zum iPhone App My Movies (2,39 $) das zwar nicht perfekt, aber für den Preis durchaus brauchbar ist.
Und was ist mit verleihen? Ganz einfach: Wie in einer Videothek kann man "Kunden" anlegen und verliehene DVDs ein- und austragen. Geht doch!

Fazit


Wer sich die Mühe des "Eingebens" der eigenen DVD-Sammlung macht, wird mit einem nahezu perfekten Datenbank-Tool belohnt. Die Nutzungsmöglichkeiten sind umfangreich, die Online-Darstellung sinnvoll und auch mobil steht einem die Sammlung zur Verfügung. Wer Wert auf Diagramme, vielfältigste Suchmöglichkeiten, tolle Statistiken und Reports legt, der ist hier sowieso bestens aufgehoben. Das einzige was uns bei der Profiler-Software wirklich stört, ist, das es sie nur für Windows-Nutzer gibt. Ansonsten kann man einfach nur zur Vollversion raten. Besser geht kaum.


© Text: onyourscreen.de / as


 
 
© Universum Film

© OFDb Filmworks

© Universum Film