Dark House © Pandastorm Pictures
© Pandastorm Pictures
Artikel vom 01.03.2015 | Heimkino->Blu-Ray

Dark House



Ein ziemlich düsteres Vermächtnis


Victor Salva, seines Zeichen Regisseur der bald zur Trilogie anwachsenden Jeepers Creepers-Reihe und der unverwechselbare Darsteller Tobin Bell (bekannt als Jigsaw/John Kramer aus dem Saw-Universum) bilden auf den ersten Blick keine schlechte Grundlage für einen Film namens Dark House (OT: Haunted). So waren wir schon arg gespannt, was uns "Pandastorm Pictures" da ab dem 24. März 2015 auf DVD und Blu-ray präsentieren wird.


Mediafacts
Dark House © Pandastorm Pictures
© Pandastorm Pictures
Cover: Dark House
Titel: Dark House
Originaltitel: Haunted
getestete Version: Blu-ray
Cast: Luke Kleintank, Alex McKenna, Tobin Bell, Zack Ward
Regie: Victor Salva
Produktionsland: USA
Label/Studio: Pandastorm Pictures
DVD-Release: 2015
Produktionsjahr: 2014
Spieldauer: 102 Minuten
Sprache: Deutsch (DTS-HD Master Audio5.1), Englisch (DTS-HD Master Audio5.1)
Regioncode: 2
FSK: Freigegeben ab 18 Jahren

Filmkurzbeschreibung


Nick kann ab und an durch Berührung von Menschen deren (meist gewaltsamen) Tod voraussehen. Bevor Nick von seiner geisteskranken Mutter mehr über diese Gabe sowie seinen Vater erfahren kann, stirbt die Mutter bei einem rätselhaften Brand in der Irrenanstalt. Sie vererbt ihrem Sohn ein großes Anwesen bei Rivers End. Ein Haus, das Nick seit seiner Kindheit wie besessen zeichnet – ohne es je gesehen zu haben. Nick und seine Freunde machen sich auf die Suche nach dem Haus. Doch Rivers End wurde bei einer Flutkatastrophe zerstört. Bei ihren Nachforschungen treffen die drei auf eine Gruppe Landvermesser, die das Haus in einem verlassenen Tal gesehen haben wollen. Als sie es finden, wird das Haus von einer Armee düsterer Axtmänner unter der Führung des mysteriösen Seth (Tobin „Jigsaw“ Bell) bewacht, die sogleich Jagd auf die Gruppe macht. Nick will unbedingt in die Villa eindringen und Antworten finden. Doch was ihn dort erwartet ist viel größer, als alles wonach er je gesucht hat...

Das meint onyourscreen.de zum Film


Holla die Waldfee, da hatte sich Victor Salva aber eine ganze Menge vorgenommen: Todesahnungen via Handauflegen, mysteriöse Stimmen aus Lüftungsschlitzen, paranormales Gedönse, kirchliche Gut- und Böse-Thematiken kombiniert mit Häusern die von der (Sint-?) Flut mitgerissen werden, typisch dialogschwache Teenies mit typischen Teenie-Horrorverhaltensmustern und zwischendrin eine von Tobin Bell (hier als Seth) befehligte, axt-schwingende Ghoularmee mit kollektiver Gehbehinderung. Reichlich Stoff für 102 Minuten Horrorspektakel, das auch durchaus gefällig anfängt und mit seinen einzelnen Versatzstücken zwar verwirrt, aber ebenso Erwartungshaltungen schürt. Blöderweise kann Dark House (so der deutsche Verleihtitel) diese Erwartungen vor allem gegen Ende nicht erfüllen. Weder im Mysterie-Segment noch in der Horrorabteilung kommt der Film so richtig zu Potte ... zu wenig Blut, zu wenig Gore, zu wenig Substanz, ungelungene Storytwists und zu schwache Charaktere versauen die grundsätzlich interessanten Ansätze. Und selbst wenn man mit den Schwächen des Films leben kann und bis zum Ende des zweiten Drittels d’accord mit ihm geht, so haut das völlig verdaddelte Ende dem Streifen vollends auf die Zwölf.

Dark House © Pandastorm Pictures
© Pandastorm Pictures
Seltsame Teenietruppe

Das Onyourscreen.de-Fazit zu Dark House


Schade, trotz lauer Mimen und schwacher Dialoge fängt Dark House eigentlich vielversprechend an. Vor allem ist man gespannt und voller Vorfreude, wie die ganzen angestoßenen Thematiken zusammenpassen werden. Auch Seth humpelnde Ghoul-Brigade sorgt für gruselige Euphorie im Mittelteil, doch genau wie das Zusammenpuzzlen der thematischen Eigenheiten verbrasselt die filmschaffende Crew auch diesen Ansatz für ein nettes Fun-Splatter-Filmchen.

Die fehlenden Extras (... oh, ein Trailer ist drauf - sorry!) der visuell und audiovisuell ordentlichen Blu-ray sind leider auch kein Kaufargument. Cover-Zugpferd Tobin Bell sollte man ebenso nicht all zu ausgeprägt erwarten, seine Einsätze beschränken sich auf nur wenige Filmminuten.

onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • Dark House<br>© Pandastorm Pictures
  • Dark House<br>© Pandastorm Pictures
  • Dark House<br>© Pandastorm Pictures
  • Dark House<br>© Pandastorm Pictures
  • Dark House<br>© Pandastorm Pictures
  • Dark House<br>© Pandastorm Pictures
  • Dark House<br>© Pandastorm Pictures


© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© Anolis Entertainment

© Pandastorm

© Wild Bunch Germany

© Square One/Universum Film

© Ascot Elite