Can A Song Save Your Life © Studiocanal
© Studiocanal
Artikel vom 02.06.2014 | Echtes Kino

Can A Song Save Your Life?




Can a song save your life? © Studiocanal
© Studiocanal
Poster: Can a song save your life?
Musikfilme sind ja so eine Sache ... wenn ein solcher an und für sich gut ist, aber man mit der Musikrichtung nichts anzufangen weiß, dann hat er in der Regel ein Problem. Ebenso ergeht es dem einen oder anderen Regisseur, der mit seinem Indie-Debut in den Himmel gehoben wird, es aber bei seinem darauf folgenden Hollywood-Erstling auch den Geldgebern recht machen muss. Beiden Problemen stellt sich der Oscar-prämierte Once-Drehbuchautor und Regisseur John Carney mit seinem Film Begin again, der in den deutschen Kinos unter dem Titel Can A Song Save Your Life? laufen wird ...

Filmkurzbeschreibung


Musikmanager und -scout Dan ist abgefuckt, pleite und völlig fertig. Sein Business liegt am Boden, das letzte von ihm entdeckte Talent schon lange her, seine Familie ist entzweit, der Alkohol ist sein bester Freund. Verkatert morgens im Auto schlechte Demotapes hören, ist auch nicht wirklich hilfreich. Doch als sich alles gegen ihn zu verschwören scheint und sein Leben zertrümmert wie ein mieses Demo das er aus dem fahrenden Auto geworfen hat, vor ihm abläuft, entdeckt er Gretta.
„Lass uns ein Album aufnehmen, wir brauchen dafür noch nicht mal ein Studio. Jeden Song nehmen wir an einem anderen Ort auf: unter der Brücke… Chinatown… Central Park…Empire State Building…“ – „…und wenn man uns festnimmt?“ – „wir machen einfach weiter!“
Doch Gretta ist skeptisch, argwöhnisch, misstrauisch. Gerade erst von ihrem im Musikgeschäft erfolgreichen Freund im Stich gelassen sollte es eigentlich ihr letzter Abend in New York sein. Doch getragen vom Zauber ihrer Begegnung, inspiriert von einem Splitter für den MP3-Player und fasziniert von Dan's ungewöhnlichen Plan, lässt sie sich auf die musikalische Reise mit dem Labelscout ein …


Das meint onyourscreen.de zum Film


... und wie zu erwarten war, teilt sich die Schar der Kritiker. Wirklich scheiße findet "den neuen Carney" niemand, aber da ist von Mädchenfilm die Rede, von generischer Musikauswahl, von zu vorhersehbarer Story, von weggelächelten Problemen usw. ... Und was sollen wir sagen? Völlig richtig, nur leider auch kompletter Unsinn! Wie jetzt?! Nun, Can A Song Save Your Life? ist sicherlich nicht der komplizierteste Plot, eher seicht und vielleicht sogar vorhersehbar - aber warum muss es denn auch immer anstrengend werden um gut zu sein? Gut gemachte, entspannte und leichte Filme haben auch ihre Reize. Dazu ist Hauptdarstellerin Keira Knightley hübsch, spielt das prima und singt überraschend gut. Mark Ruffalo dagegen poltert cool, gekonnt, zerknirscht und voller Rock'n'Roll durch die Gegend. Dazu hat man mit Maroon 5-Frontman Adam Levine auch einen passenden Unsympathen im Cast, den man die meiste Zeit über scheiße finden kann. Ernsthaft, John Carney erzählt hier eine zwar wenig glaubwürdige, aber immer wundervolle Geschichte mit großartig arrangierter Musik, spielfreudigen Darstellern und interessanten Sets. Und auch wenn einen das Ende nicht völlig verwirrt aus dem Kino entlässt, so entspricht es doch nur in Teilen den typischen Hollywood-Klischees.

Can A Song Save Your Life © Studiocanal
© Studiocanal
Gretta und Dave

Das Onyourscreen.de-Fazit zu CAN A SONG SAVE YOUR LIFE?


Can A Song Save Your life? ist kein Once. Punkt! John Carney ist scheinbar bewusst das Risiko eingegangen, dem Feuilleton diesmal nicht zu gefallen. Mit seinem neuen, tatsächlich recht berechenbaren Feelgoodmovie lädt er uns ein zu einer Backstage-Tour durch das Musikbusiness mit vielen tollen Singer-Songwriter-Songs. Wer sich auch mal den relaxten Filmmomenten hingeben kann, wer mit der Art Musik etwas anfangen kann und auch mal einer nicht so wahnsinnig tiefgründigen Geschichte eine vorbehaltlose Chance gegben will, der sollte sich den 24. August 2014 merken, denn dann startet dieses stimmige Stück Musikkino in den deutschen Lichtspielhäusern. Wenn dann das Licht ausgeht, die ersten Songs laufen und man sich erwischt wie die Füße freudig den Takt mitgehen, dann glaubt man auch, das Songs Leben retten können!



© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© Universal

© Studiocanal

© Paramount Pictures

© Concorde Filmverleih