BuyBust © capelight pictures
© capelight pictures
Artikel vom 20.11.2018 | Heimkino->Blu-Ray

BuyBust



Thrilla in Manila


309 Stuntleute, 928 Liter Blut, 15.321 Patronenhülsen, 23.057 Sprengkörper und 251.226 Gramm Schießpulver sorgen laut Pressetext in BuyBust für ausgiebig Radau. Interessant ist eine weitere Zahl: 1.278 Statisten bilden den authentischen Background für ein Actionfeuerwerk in den fiebrigen Slums Manilas, mit erstaunlich eindeutiger Kritik an der herrschenden philippinischen Politik ...

Mediafacts
BuyBust © capelight pictures
© capelight pictures
Mediabook-Cover
Titel: BuyBust
Originaltitel: BuyBust
getestete Version: Mediabook
Darsteller: Anne Curtis, Brandon Vera, Victor Neri, Arjo Atayde, Levi Ignacio
Regie: Erik Matti
Produktionsland: Philippinen
Studio/Verleih: capelight pictures
Erscheinungstermin: 2018
Produktionsjahr: 2018
Spieldauer: 127 Minuten
Sprache: DTS-HD Master Audio 5.1 (deutsch/tagalog)
Regioncode: 2
FSK: ab 18 J.

Filmkurzbeschreibung


Nina Manigan (Anne Curtis), Neuling bei der philippinischen Drogenpolizei und Teil einer Eliteeinheit, soll bei einer Razzia einen einflussreichen Drogenboss hochnehmen. Die Mission treibt die Ermittler tief in die labyrinthartigen Gassen der Slums von Manila – bis sie merken, dass bei der Planung schwerwiegende Fehler unterlaufen sind, die sie jetzt das Leben kosten können. Als sie dann noch in einen Hinterhalt geraten, bleibt ihnen keine andere Wahl: Sie müssen sich ohne Rücksicht auf Verluste den Weg freischießen, um dieser Hölle lebend zu entkommen.

Das meint Onyourscreen.de zum Film


2016 trat Rodrigo Duterte als philippinischer Präsident an und verkündete neben anderen populistischen Versprechungen auch die radikale Bekämpfung der Drogenkriminalität. Der rücksichtslos geführte, sogenannte "Philippine Drug War", sorgte bis heute in den unübersichtlichen Slums Manilas, in denen sich neben den Ärmsten der Armen auch ein Großteil der Drogendealer versteckt hält, für zig tausend Tote. Neben Drahtziehern, Dealern und Kleinkriminellen erwischte "das große Aufräumen" auch Unmengen an unschuldigen Erwachsenen, aber auch Kindern. Vor diesem realen Hintergrund schickt BuyBust eine Spezialeinheit der (real existierenden) Philippine Drug Enforcment Agency (PDEA) auf eine Lockvogelmission um den (fiktiven) Drogenboss Biggie Chen dingfest zu machen.
Regisseur Erik Matti beginnt seinen sozialkritischen Actioner gelassen und versucht uns seine wichtigsten handelnden Personen näherzubringen. Gefolgt wird das Ganze von der durchgeplanten Beschattung eines Lockvogels durch zwei Einsatzteams. Diese cineastisch sorgsam ausgearbeite, extrem authentisch wirkende und scheinbar akribisch recherchierte Mission, baut langsam aber sicher Spannung auf, die sich dann nach einigen unplanmäßigen Ereignissen in einem ersten wilden Shootout entlädt. Von da an steigert sich BuyBust wie ein exzellent durchdachtes Action-Videospiel: unsere Helden (sind es alles welche?) sind plötzlich statt Jäger die Gejagten und kämpfen sich Level für Level durch die verregnete Nacht, schleichen über Häuserdächer, verschanzen sich in Wellblechruinen, hetzen durch die labyrinthartigen Gänge der Slums, schießen sich durch Horden von Gegnern, sind auch vor Attacken der eher unbeteiligten Slumbewohnern nicht gefeit, überleben Messerstechereien, fighten in Wassergräben und ... sterben einer nach dem anderen, bis zum unvermeidlichen Showdown mit dem Endgegner, pardon, Drogenboss Biggie Chen.

BuyBust © capelight pictures
© capelight pictures
MMA-Champion Brandon Vera als Rico Yatco

Die so oft herangezogenen Parallelen zu The Raid sind also tatsächlich da, doch BuyBust wirkt in vielen Belangen realer und storytechnisch interessanter als der indonesische Vorzeige-Actioner. BuyBust spielt mit Regen, Waffen, Beleuchtung, Pyrotechnik sowie Unmengen an Statisten und kann vor allem mit der fast sinnlich inszenierten Optik der Slums punkten. In Sachen real existierender Kampfkunst und Fightchoreografie hat The Raid dagegen weit die Nase vorn. Zwar hat man mit Brandon Michael Vera einen versierten und dekorierten echten MMA-Kämpfer im darstellerischen Reigen, doch BuyBust steht eher für realistische, brutale, hemdsärmelige Kämpfe, als für durchgestylte Martial Arts-Choreografien ... was übrigens auch viel besser zum harten, kritisch-politischem Ansatz des Films passt. Erstaunlich ist hier übrigens Anne Curtis, die die Hauptprotagonistin Nina Manigan mimt. Curtis ist in den Philippinen eine durchaus berühmte Akteurin und Moderatorin, eher bekannt für Rollen in romantischen TV-Serien und Filmen. Das hält sie aber keineswegs davon ab, in BuyBust eine richtig gute Figur abzugeben.

BuyBust © capelight pictures
© capelight pictures
Anne Curtis als Nina Manigan

BuyBust-Regisseur Erik Matti ist übrigens nicht auf ein Gerne festzulegen: Gagamboy (2004) ist eine Spiderman-ähnliche SF-Story, Tiktik: The Aswang Chronicles (2012) sowie dessen Sequel Kubot: The Aswang Chronicles 2 (2014) sind eher abenteuerliche Horror-Komödien, On the Job (2013) und Honor Thy Father (2015) sind dem Thriller-Genre zuzuordnen und Seklusyon (2016) dann ein waschecter Horrorfilm. Somit hat er nun mit BuyBust auch einen reinrassigen Actioner vorzuweisen - für alles gewappnet der Mann.

BuyBust © capelight pictures
© capelight pictures
Was darf es sein: Mediabook, DVD oder Blu-ray?

Das meint Onyourscreen.de zur Veröffentlichung


BuyBust kommt via "capelight pictures" sowohl als Single-DVD sowie als Blu-ray in den Handel - wir haben uns das wiederum vorbildlich gestaltete Mediabook zur Brust genommen, das mit einem wunderbar passendem Coverartwork von Vincent Aseo aufwartet, der auch die Characterartworks - die das 24-seitige Artwork schmücken - gestaltet hat. Der Text im Booklet ist von Daniel Wagner und beschäftigt sich eingehend mit BuyBust als "Sozialkritik im Actionkracher". Neben Trailern darf man sich sich ein kurzes Maiking-of sowie einen längeren Blick hinter die Kulissen gönnen. Das Bild der Blu-ray ist großartig (der Film liegt dem MB übrigens auch als DVD bei) und unterstreicht das ausgeprägte Farben- und Beleuchtungsspiel der Szenerien perfekt. Der Ton ist in Ordnung, uns kam die deutsche Synchro nicht 100% passend vor - aber für alle Puristen liegt ja auch der O-Ton (in Tagalog, der am weitesten verbreiteten Sprache der Philippinen) mit zuschaltbaren deutschen Untertiteln vor. Alles in allem ein weiteres Schmuckstück für die capelight-Mediabook-Collection.

onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • BuyBust<br>© capelight pictures
  • BuyBust<br>© capelight pictures
  • BuyBust<br>© capelight pictures
  • BuyBust<br>© capelight pictures
  • BuyBust<br>© capelight pictures
  • BuyBust<br>© capelight pictures

Fazit


Zugegeben, es dauert locker 15-12 Minuten bis BuyBust erstmals Fahrt aufnimmt. Ein wenig Geduld und Aufmerksamkeit ist dabei angebracht, alleine um später die einzelnen Charaktere im unfassbaren Gewusel besser verfolgen zu können. Danach allerdings steigert sich das Actionfeuerwerk von Szene zu Szene bis hin zu einem wahren Rausch aus knochenbrechender, blutspritzender Gewalt vor einem bisher selten gesehenen, bizarren Setting. BuyBust ist Action pur, die eingangs aufgezählten Fakten unterlegen das eindeutig und erscheinen einem nach der Sichtung komplett realistisch. Unsere Empfehlung: reinschauen, ein wenig Geduld aufbringen und dann genießen! BuyBust ist ab sofort digital erhältlich und erscheint am 23.11.2018 auf DVD, Blu-ray udn im Mediabook.



© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© Anolis Entertainment

© ©Senri Akatsuki-SB Creative Corp./Undefeated Bahamut Partners ©SA-SBCr/UBP

© Pandastorm

© Anolis Entertainment