Trinity Blood © 2005 Trinity Blood Partners
© 2005 Trinity Blood Partners
Artikel vom 11.09.2015 | Heimkino->Serien

Trinity Blood



Weltmacht Vatikan


Wenn man nach den vermutlich mächtigsten Wesen im Trinity Blood-Universum Ausschau hält, werden einem recht schnell die sogenannten Kresniks ins Auge fallen. Das Kresnik Abel Nightroad sich in der Regel als Priester ausgibt und dabei eher tolpatschig auftritt, ist eine der Besonderheiten der von Gonzo produzierten Anime-TV-Serie, die auf der gleichnamigen elfteiligen Light-Novel-Reihe basiert und seit dem 28. August bei Nipponart als Gesamtedition auf DVD und erstmalig auch auf Blu-ray erschienen ist.

Mediafacts
Trinity Blood © 2005 Trinity Blood Partners
© 2005 Trinity Blood Partners
Blu-ray-Cover: Trinity Blood
Serientitel: Trinity Blood
Originaltitel: ??????????, Trinity Blood
Produktion: Gonzo
Produktionsland: Japan
Studio/Verleih: Nipponart
Produktionsjahr: 2005
Spieldauer je Folge: ca. 24 Minuten
Folgen insgesamt: 24, eine Staffel
Sprache: Deutsch (DTS-HDMA 5.1), Japanisch (DTS-HDMA 5.1)
Regioncode: 2
Format: 16:9
FSK: 16

Serienkurzbeschreibung


Wir befinden uns auf der Erde, einer Erde die rund 500 Jahre nach dem letzten Weltkrieg in zwei sehr unterschiedliche Lager geteilt scheint. Auf der einen Seite stehen die Vampire, die andere Großmacht ist die katholische Kirche in deren Diensten sich auch Abel Nightroad verdingt. Neben den Resten der sogenannten "verlorenene Technologien" die beide Parteien im Kampf miteinander einsetzen, sind es vor allem auch die ungewöhnlichen Kräfte von Abel Nightroad, auf die die Kirche setzt. Zusammen mit Nonne Esther Blanchett versucht er mit allen Mitteln weitere Kriege zu verhindern.

Das meint onyourscreen.de zur Serie


Kirche, Vampire? War da nicht schonmal was? Na klar doch: Hellsing (die großartige OVA Hellsing Ultimate bei uns im Review). Da die Mangaserie von K?ta Hirano aus dem Jahr 1997 stammt und die Blood Trinity zugrunde liegenden Romane aus dem Jahr 1999 stammen, scheint das Vorbild schnell gefunden. Doch Plagiatismus muss sich Trinity Blood tatsächlich nicht vorwerfen lassen, denn auch wenn das hier aufgezeigte Weltgeschehen einige Ähnlichkeiten zum Hellsing-Universum aufwirft, hat die 24 Teile umfassende Animeserie mehr als genug Alleinstellungsmerkmale. Und mal ehrlich: sich von was wirklich gutem inspirieren zu lassen, hat noch keinem geschadet - so auch nicht Trinity Blood. Wo Hellsing sich eher der Jetzt-Zeit bedient, befinden wir uns hier in einer nach-apokalyptischen Zukunft. Die Weltherrschaft ist neu geteilt, statt Russen und den USA sind die Großmächte nun die katholische Kirche und die sogennanten Methusalae, ihres Zeichens Vampire. Wie gut das dem Vatikan, seinem Papst und der eigentlichen Befehlshaberin Catherina Sforza ein Wesen wie Abel Nighhtroad zur Seite steht. Der Priester ist ein Kresnik, also ein vom Blut anderer Vampire lebender Vampir mit mehr als aussergewöhnlichen Kräften. Kräften die man ihm im Normalfall aber kaum ansieht - sein Auftreten ist eher unbeholfen, sanft und extrem tolpatschig. Im zur Seite steht - zumindest ab der dritten Episode - die hübsche und liebenswürdige Schwester Esther (wer zum Teufel hat sich diesen Synchroblödsinn denn ausgedacht? Zuviel RTL Samstag in den 90ern kosumiert?). Apropos hübsch, hübsch ist die Serie anzusehen. Es gibt sicherlich Animationsserien die aufwendiger gezeichnet erscheinen, aber der eigenwillige Look gepaart mit dem in Japan ja ungemein beliebten Gothik Lolita-Style hat schon etwas sehr eigenes. Trinity Blood ist ein ansprechender Genremix für Endzeitfilm- und Vampirfreunde und ein Fest für Cosplayer. Die Kostümpracht fast egal von welchem Charakter wird sicherlich genügend Nachahmer finden ...

Trinity Blood © 2005 Trinity Blood Partners
© 2005 Trinity Blood Partners
Der junge Papst ist nur eine Vorzeigefigur der Weltmacht Kirche

Das onyourscreen.de-Fazit zu TRINITY BLOOD


Nicht ganz so blutig wie der bereits angesprochene und eher actionorientierte "andere" Vampir-Anime bringt Trinity Blood neben durchdachten Stories, einem durchgängig spannenden Plot (ok, episodenweise gibt es ein paar wenige Rohrkrepierer) auch genügend Serienminuten für die Freunde der derberen Gangart. Die komplette Darbietung der Blu-ray-Edition (auch als DVD), die seit dem 28. August 2015 bei nipponart erhältlich ist, ist dabei prima. Die Synchro passt, die Bild- und Tonqualität ist hervorragend und das Digibook mit den 4 Disks im schicken Schuber wirkt wertig. Schade das es neben einem Sticker und einem Booklet ansonsten keine Extras mit auf die Edition geschafft haben, aber das scheint ja nahezu ein Anime-übliches Problem darzustellen.

onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • Trinity Blood<br>© 2005 Trinity Blood Partners
  • Trinity Blood<br>© 2005 Trinity Blood Partners
  • Trinity Blood<br>© 2005 Trinity Blood Partners
  • Trinity Blood<br>© 2005 Trinity Blood Partners
  • Trinity Blood<br>© 2005 Trinity Blood Partners


© Text: onyourscreen.de / BM


 
 
© © 2003 Gospel

© Tite Kubo/Shueisha, TV TOKYO, dentsu, Pierrot

© 2006 RYOTARO IWANAGA•KODANSHA/ GONZO