Bilitis
Artikel vom 31.10.2014 | Heimkino->DVD

Bilitis



Ein Meilenstein des erotischen Kinos


1977. Rund 1,5 Millionen Deutsche drängeln sich ins Kino. Der Titelsong des Films, den damals jeder sehen wollte, ist hierzulande ein Riesenhit. Was sich anhört wie die Beschreibung eines Actionblockbuster, ist in Wahrheit der Erotikfilm Bilitis, der nun endlich in restaurierter deutscher Fassung vorliegt.

HD TRailer Bilitis

Mediafacts
Bilitis
Cover: Bilitis
Titel: Bilitis
Originaltitel: Bilitis
getestete Version: DVD
Cast: Patti D'Arbanville, Mona Kristensen, Bernard Giraudeau
Regie: David Hamilton
Studio/Vertrieb: Busch Media Group
Produktionsland: FR, IT
Erscheinungstermin: 2014
Produktionsjahr: 1977
Spieldauer: 91 Minuten
Regioncode: 2
FSK: ab 16 J

Filmkurzbeschreibung


Die siebzehnjährige Internatsschülerin Bilitis verbringt die Sommerferien an der Côte d’Azur bei ihrer erwachsenen Freundin Melissa. Hier verliebt Bilitis sich in den jungen Fotografen Lucas, während sie sich gleichzeitig zu Melissa hingezogen fühlt. Für Bilitis beginnt eine Zeit voller erotischer Versuchungen und zärtlicher Leidenschaft.

Das meint Onyourscreen.de zum Film


Sind wir doch mal ehrlich - Bilitis ist fürs Auge und Ohr da, nicht für den Kopf. Klar, die kleine Geschichte der jungen Bilitis auf der Suche nach der Liebe ist nett, aber icht mehr. Bilitis überzeugt mit seiner Optik und nicht zuletzt mit seinem Soundtrack. Die eingängig schwülstige Synthesizer-Titlemelodie von Oscar-Preisträger Francis Lai traf genau so den musikalischen Puls der Zeit, wie fast es das fast gleichzeitig erschienene elektronische Album Oxygène von Jean Michel Jarre tat.
Fotograf David Hamilton machte in seinem Regie-Erstling eigentlich nichts anderes, als seine bereits unfassbar erfolgreichen Fotografien (Bildbänd, Kalender und Co. gingen weg wie warme Semmel) in bewegte Bilder umzusetzen. Catherine Breillats Drehbuch, frei nach Pierre Louÿs Gedichtband "Lieder der Bilitis" aus dem Jahr 1894, adaptierte er mit seiner gewohnt weichgezeichneten fotographischen Optik und ließ die hübschen Darsteller/innen möglichst oft in erotisch-romantische Liebeleien verfallen.
Dass im prüden Amerika der Film mehr Skandal als Erfolg wurde, überrascht sicher die wenigsten. Das die Mahnwachen und Proteste vor den Kinos vermutlich die beste aller Werbemaßnahmen war, ist allerdings Spekulation.
Bilitis war übrigens nicht Hamilton letzter Film. Auf diesen folgte Die Geschichte der Laura M, der ziemlich floppte, im Gegensatz zu seinem dritten Film Zärtliche Cousinen (u.a. macht der Film die deutsche Anja Schüte bekannt) der wiederum erfolgreich lief. Es folgten noch die recht unmotivert daherkommenden Erste Sehnsucht und Ein Sommer in St. Tropez. Es würde sicher den ein oder anderen freuen, wenn irgendwann das komplette cineastische Werk von Hamilton auf DVD erhältlich wäre ...

Bilitis
Bilitis

Das meint Onyourscreen.de zur DVD


"Keine Extras, bitte weitergehen, hier gbts nichts zu sehen!" Schade, da macht man sich die Mühe und bringt die gelungene, aufwändig restaurierte Fassung eines Erotikhits auf den Markt und verzichtet komplett auf Bonusmaterial. Gut, lassen wir das Meckern und freuen uns über die ungekürzte Kinofassung in prima Bild und Ton - immerhin darf man das Wendecover bemühen, um dem FSK-Flatschen zu entgehen. Seit dem 2.10.2014 ist Bilitis auf DVD und Blu-ray erhältlich.

Das Onyourscreen.de-Fazit zu BILITIS


David Hamilton war natürlich bekannt und nicht unumstritten für seine sinnlichen Fotografien, sein Werk umfasst aber deutlich mehr. Landschaften, Stilleben, die Natur als solches, Städte, Portraits - fast nichts war vor seinem stets weichgezeichneten Stil gefeit. Mit Bilitis setzte er sich auch ein cineastisches Denkmal, gerne wird sein Erstling als "Meisterwerk des erotischen Films" bezeichnet.


© Text: onyourscreen.de / AS


Schlagwörter: bilitis david hamilton erotik

Weitere passende Artikel

Gewinnspiel: Clip


 
 
© Universal

© 2004 Hiroya Oku / SHUEISHA - GANTZ Partners

© Studiocanal