Befehl aus dem Dunkel
Artikel vom 19.06.2012 | Heimkino->DVD

BEFEHL AUS DEM DUNKEL



Endlich - die Nummer 7 der Anolis Kaiju Classics ist da


In der Kaiju Classics-Reihe bringt Publisher Anolis Entertainment unbestritten ein Monsterfilm-Highlight nach dem anderen in hervorragender Qualität auf den deutschen DVD-Sammler-Markt. Ob Klassiker wie U 2000 oder Frankenstein - Der Schrecken mit dem Affengesicht - jede dieser Steelbook-Editionen konnte durch die Bank begeistern. Ob der Godzilla-Film Befehl aus dem Dunkel, der mittlerweile der siebte Teil dieser hochwertigen Reihe ist, ebenso zu überzeugen weiß, versuchen wir hier zu beschreiben.

Mediafacts
Befehl aus dem Dunkel
Cover: Befehl aus dem Dunkel
Titel: Befehl aus dem Dunkel
Originaltitel: Kaij? daisens?
getestete Version: Limited Edition 2-Disk-DVD der Kaiju Classics Reihe von Anolis
Cast: Akira Takarada, Nick Adams, Jun Tazaki, Akira Kubo, Kumi Mizuno
Regie: Ishir? Honda
Produktionsland: Japan
Studio/Verleih: Anolis Entertainment
DVD-Release: 2012
Produktionsjahr: 1965
Spieldauer: 91 Minuten (Original), 78 Min. (deutsche Kinoversion)
Sprache: Deutsch (DD 2.0, mono), Japanisch (DD 2.0, mono)
Regioncode: 2
Format: 1:2,35 (16:9)
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren

Filmkurzbeschreibung


In unserem Universum taucht unvermittelt ein neuer Planet auf, den die Wissenschaft kurzerhand Alpha 707 betituliert. Ein Raumschiff wird entsandt um ihn näher zu erforschen. Die Astronauten Glenn und Fuji sehen sich überraschenderweise scheinbar friedlichen Außerirdischen in menschenähnlicher Gestalt gegenüber. Die Alphas - so nennen sich die Bewohner des Planeten - werden von King Ghidorah terrorisiert und mussten daher unter die Planetenoberfläche fliehen. Um das Monster zu besiegen bekommen die Astronauten den Auftrag die Erdbevölkerung zu bitten, ihnen Rodan und Godzilla als Waffe gegen Ghidora auszuborgen - als Gegenleistungen winken medizinische Wunder gegen Krebs. Toll soweit und ruck zuck ist sich der Weltrat einig und die Monster werden von den Alphas verschleppt. Doch schnell wird klar das mehr hinter dem Anliegen steckt. Die an Wasserarmut leidenden Alphas stellen den Erdbewohnern die totale Vernichtung durch Godzilla, Rodan und auch Ghidora in Aussicht, sollten sie nicht bedingungslos kapitulieren ... Da sich die Erde weigert entbrennt ein Kampf "Monster gegen Menschheit", der aber alsbald ein von den ach so intelligenten Ausserirdischen nicht vorhergeahnte Wendung vollzieht.


Das meint onyourscreen.de zum Film


Befehl aus dem Dunkel bzw. Kaij? daisens? war ja leider, leider der vorerst letzte Godzilla-Film des großartigen Ishir? Honda. Danach nahm ja bekanntermaßen Jun Fukuda das Heft in die Hand und machte aus unserem grünen Riesen einen Kinder- und Menschenfreund. Erste Anzeichen dazu sind zwar auch hier zu erkennen, doch im eigentlichen Sinne sind unsere drei Monsterfreunde noch richtig böse Jungs. Ein größer werdender Wandel zur Skurrilität und zum Trash in der Godzilla-Filmreihe lässt sich aber bereits bei Befehl aus dem Dunkel nicht verleugnen. Neben dem mittlerweile schon ein wenig albern anmutenden Monsterkostüm gibt auch die eine oder andere Handungsweise unseres Big G. ein wenig Anlass zur Sorge - und damit meinen wir nicht nur den "Ich hab Ghidora besiegt"-Freudentanz auf Alpha 707.

onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • Befehl aus dem Dunkel<br>
  • Befehl aus dem Dunkel<br>
  • Befehl aus dem Dunkel<br>
  • Befehl aus dem Dunkel<br>
  • Befehl aus dem Dunkel<br>

Auch allgemein ist trotz aller gewollten Dramatik und Spannung der eine oder andere (unfreiwillige?) Gag in den Handlungsstrang eingebaut. Z.B. die Kopfüber-im-Raumschiff-Szene oder die mitentscheidende Stimme der Welt-Hausfrauen im Rat, der über das Anliegen der Ausserirdischen bestimmt sind schon komischerer Natur. Auch die "coole" Gestik der Raumschiffpiloten (von denen zwischendrin einer zum Wissenschaftler mutiert) zaubert den einen oder anderen Schmunzler ins Gesicht des geneigten Zuschauers. Dazu gibts die üblichen Synchro-Versehen die man schon mit Spaß an der Sache suchen kann. Beispiel gefällig? Nun, laut den Ausserirdischen ist Godzilla in einem Berg zu suchen, Rodan in einem See. Geborgen werden sie genau andersherum. Und apropos Rodan: der ehemals so im deutschen und us-amerikanischen umtitulierte Riesenflugsaurier heißt hier wieder wie im Ursprungsland vorgesehen Radon. Fröhliche Verwirrung allerseits.
Übrigens ist nicht nur in der deutschen Kinofassung verhältnismäßig wenig Monsteraction zu sehen. Honda konzentrierte sich eindeutig mehr auf die Handlung und Ausarbeitung der Story als auf ausufernde Kaiju-Kämpfe und Modellbauten-Zertrampelungen. Doch wenn die großen Biester mal loslegen, dann rappelts richtig und genau so wie es sich der Kaiju Eiga-Fan wünscht.


Kaiju Classics Reihe in der Übersicht

Typisches Artwork der Kaiju Classics
1. Frankenstein – Der Schrecken mit dem Affengesicht
(limitiert auf 2.000 Exemplare)

2. Frankensteins Monster jagen Godzillas Sohn
(limitiert auf 2.000 Exemplare)

3. U 2000 - Tauchfahrt des Grauens
(limitiert auf 1.500 Exemplare)

4. U 4000 - Panik unter dem Ozean
(limitiert auf 1.500 Exemplare)

5. Guila Frankensteins Teufelsei
(limitiert auf 1.500 Exemplare)

6. Frankenstein und die Monster aus dem All
(limitiert auf 1.500 Exemplare)

7. Befehl aus dem Dunkel
(limitiert auf 1.500 Exemplare)

Das meint onyourscreen.de zur DVD


Was nützt ein toller Film wenn er entweder zerschnitten oder unzulänglich in Bild- und/oder Soundqualität daherkommt? Wenig, stimmt. Das hat sich Anolis-Entertainment auch gedacht und die erworbenen Rechte an dem großartigen Werk wirklich würdig genutzt. Was hier in der Reihe "Kaiju Classic" im edlen Look & Feel als Steelbook unter die Sammler kommt, weiß komplett zu überzeugen - in jeder Hinsicht.
Fangen wir bei der streng limitierten Sammlerausgabe (Auflage: 1.500) mal aussen an: Wie in der mittlerweile siebenteiligen Monsterfilm-Reihe üblich, ziert ein schickes Artwork das wertige Star Metalpak. Innen erwartet den Sammler ein 20seitiges von Ingo Strecker verfasstes Booklet und zwei DVDs. Anolis hat sich nämlich folgendes gedacht: Auch wenn wir auf einer DVD die Originalfassung veröffentlichen (synchronisiert bis auf die ergänzten Stellen, die sind im Originalton und untertitelt) könnten wir ja noch eine zweite mit der zerstückelten deutschen Kinoversion dabeilegen - ist sicher interessant. Und ja, das ist es. Ausserdem finden sich noch folgende Extras auf den DVDs: ein ausfühlicher und wie immer unterhaltsamer und informativer Audiokommentar vom deutschen Monsterfilmpapst Jörg Buttgereit sowie Bodo Traber, ein aufschlussreiches Interview mit Monsterdarsteller Ryu Hurrikane, eine Bildergalerie sowie der deutsche als auch japanische Originaltrailer. Genug Stoff für Monsterfreunde also. Und damit nicht genug: der sowohl in deutsch als auch japanisch vorliegende Streifen glänzt durch super Bildqualität und tolle Akustik. So kann man die eindrucksvollen Bilder von Ishir? Honda und die fulminanten Kompositionen von Akira Ifukube endlich richtig genießen.

Onyourscreen.de-Fazit zu BEFEHL AUS DEM DUNKEL


Ideen toll, Story phantasievoll bis komisch, Bauten detailreich, irre Kostüme, gewagte SFX und Monster in Topform. Befehl aus dem Dunkel ist Monstertrash in Reinkultur - man muss diesen Film einfach mögen. Und dafür das man ihn nun in beeindruckender Bild- und Tonqualität bewundern kann, muss man Nischenspezialsit Anolis einfach danken. Einziger Wermutstropfen: der am 22 Juni 2012 erscheinende Top-Titel wird aufgrund der strengen Limitierung extrem schnell vergriffen sein - wir können also nur zu einer Sofort- oder Vorbestellung bei den üblichen Stores raten - eine Möglichkeit dazu besteht z.B. bei www.icatchermedia.de.


© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© Fumiyo Kouno/Futabasha/Konosekai no katasumini Project

© Universal

© 2004 Hiroya Oku / SHUEISHA - GANTZ Partners