Battle Royale 2 © capelight pictures
© capelight pictures
Artikel vom 27.12.2019 | Heimkino->Blu-Ray

Battle Royale II



Requiem / Revenge


Battle Royale 2 © capelight pictures
© capelight pictures
Cover des Mediabook
Wo Battle Royale als bitterböse, rücksichtslose und höchst brutale Gesellschaftskritik daherkam, verlässt Teil zwei diese Pfade zugunsten eines Kriegsfilmszenarios (bzw. Antikriegsfilm). Dank "capelight pictures" erwartet uns nun neben der Kinoversion (Battle Royale II "Rekuiemu": Requiem) endlich der ungekürzte, mit vielen Originalsprechern aufwendig neu synchronisierte Revenge Cut (Battle Royale II "Tokubetsuhen": Revenge) auf Blu-ray! Seit dem 13. Dezember 2019 erhältlich als 2-Disc DVD, 3-Disc Blu-ray SteelBook (2x Blu-ray Bonus-Blu-ray) und als 3-Disc Limited Collector's Edition im Mediabook (2x Blu-ray Bonus-Blu-ray).

Filmkurzbeschreibung


Drei Jahre nach den Ereignissen der letzten Battle Royale haben sich Shuya Nanahara, Noriko Nakagawa und weitere Überlebende des BR-Programms zum Widerstand zusammengeschlossen. Unter dem Namen Wild Seven erklären sie den Erwachsenen den Krieg und verfolgen nur ein Ziel: die Abschaffung des BR-Gesetzes! Doch Staat und Gesellschaft haben aus den Fehlern der Vergangenheit nichts gelernt. Sie verleumden Shuya und seine Anhänger als Terroristen und schicken die nächste Schulklasse in das ausweglose Spiel. Doch die Regeln haben sich geändert! Die todgeweihten Schüler haben einen Auftrag: Shuya Nanahara und seine Wild Seven müssen vernichtet werden!

Das meint Onyourscreen.de zum Film


War der hierzulande lange Zeit nur geschnitten erhältliche Battle Royale neben seinen überraschend brutal-blutigen Szenen noch im höchsten Maße gesellschafts- und medienkritisch (und ganz sicher zumindest eine Inspiration für Suzanne Collins' "The Hunger Games"-Bücher und die anschließende Verfilmung), überrascht uns der Nachfolger Battle Royale II mit einer auf das Grundkonstrukt des ersten Teils gestülpten Betrachtung des allgemeinen Terrorismus in Form eines recht rücksichtslosen Kriegsfilm. Hier wird also erneut eine Schulklasse auf eine Insel verfrachtet (nicht ohne deutliche Anspielungen auf die Operation Neptune, die Landung in der Normandie am sogenannten D-Day), allerdings nicht wie zuvor mit der Aufgabe, sich gegenseitig zu metzeln bis der glorreiche (?!) Sieger ermittelt ist. Nein, dieses mal geht es gegen die sogenannten "Wild Seven", eine Terrorzelle aus Kindern- und Jugendlichen um Shuya Nanahara und Noriko Nakagawa, die Überlebenden des zurückliegenden Battle Royale. Die haben sich nach diversen Anschlägen, mit denen sie auf die Abschaffung des BR-Gesetzes drängen, auf besagter Insel verschanzt. Drei Tage Zeit bekommen die 42 Schüler um Shuya und seine Bande zu töten, dabei werden Sie selbst unlogischerweise durch diverse Hindernisse dezimiert. Wie auch im Prequel wird jedem Schüler ein elektronisches Überwachungs-Halsband angelegt, das natürlich per Fernzündung zum explodieren gebracht werden kann. Das passiert übrigens auch ganz automatisch, wenn der zuvor festgesetzte Partner stirbt oder sich das gezwungene Päärchen mehr als 50 Meter voneinander entfernt. Das fördert natürlich die eine oder andere spektakuläre Szene, trägt aber so garnicht zur Logik des Geschehens bei. So folgen wir also den schnell vor sich hin sterbenden 42 Schülern und Schülerinnen auf ins Kampfgetümmel, das fortan die Hauptprämisse des Sequels ist. Sicherlich wird der eine oder andere innere Konflikt mit sich selbst, mit Teammitgliedern oder später auch mit den "Wild Seven" und ihren Anführeren thematisiert, aber im Gegensatz zu Teil 1, ist Battle Royale II hauptsächlich ein Action-Kriegs-Spektakel.

onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • Battle Royale 2<br>© capelight pictures
  • Battle Royale 2<br>© capelight pictures
  • Battle Royale 2<br>© capelight pictures
  • Battle Royale 2<br>© capelight pictures
  • Battle Royale 2<br>© capelight pictures
  • Battle Royale 2<br>© capelight pictures
  • Battle Royale 2<br>© capelight pictures
  • Battle Royale 2<br>© capelight pictures

Das meint Onyourscreen.de zur Veröffentlichung


Die 2-Disc Special Edition-DVD enthält die Original Kinofassung und den ungekürzten Revenge Cut auf DVD. Das 3-Disc Blu-ray SteelBook und das 3-Disc Mediabook enthalten jeweils die Original Kinofassung (Requiem Cut) und den ungekürzten Revenge Cut auf separaten Blu-ray-Discs. Dazu kommen umfangreiche Boni sowie eine 82-minütige und bisher in Deutschland unveröffentlichte Dokumentation zu den Dreharbeiten auf einer Bonus-Blu-ray. Das uns vorliegende Mediabook schmückt ein 24-seitiges informatives Booklet. Das Mediabook ist absolut passend zum ebenso bei capelight erschienenen Battle Royale-Mediabook gestaltet: Mattschwarz mit leuchtend rotem BR II-Logo auf dem Cover. Auch der Spine sowie das Backcover sind mit absolut passendem Artwork gestaltet. Good Job.

Battle Royale 2 © capelight pictures
© capelight pictures
DVD, Mediabook, Steelbook und Mediabook mit beiden Teilen (v.l.n.r.)

Fazit


Es ist keine Frage, dass man als Fan des großartigen ersten Teils auch Battle Royale II in seiner Sammlung haben möchte, auch wenn er inhaltlich deutlich hinter dem Prequel zurück fällt. Die fast 20 Minuten längere Laufzeit des sogenannten "Revenge Cuts" ist dabei ein "Nice to have", aber wir bevorzugen, alleine weil diese flüssiger zu schauen ist, trotzdem die Original-Kinofassung.
Tipp: Wer den ersten Teil nicht mehr als Mediabook erwischt hat, freut sich möglicherweise über das 3-Disc Movie Edition im Mediabook mit BEIDEN Teilen gemeinsam. Auch diese kommen unzensiert und in jeweils beiden essenziellen Schnittfassungen und sind seit dem 13. Dezember 2019 erhältlich ...


© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© Pandastorm

© Anolis Entertainment

© Anolis Entertainment

© ©Senri Akatsuki-SB Creative Corp./Undefeated Bahamut Partners ©SA-SBCr/UBP

© Ascot Elite

© Wild Bunch Germany