Aika © STUDIO FANTASIA, BANDAI VISUAL
© STUDIO FANTASIA, BANDAI VISUAL
Artikel vom 27.06.2018 | Heimkino->DVD

Aika



Dystopie mit frivoler Würze


Aika © STUDIO FANTASIA, BANDAI VISUAL
© STUDIO FANTASIA, BANDAI VISUAL
Aika CE Cover
Aika - oder wie es tatsächlich geschrieben werden sollte AIKa - ist eine Art Agentin mit hochentwickelten übermenschlichen Fähigkeiten, die ihr ein goldenes Bustier verleiht. Dummerweise weiß sie nie genau, wann sich diese hochtechnisierte Waffe dazu entschließt, ihr zu helfen ... und ist es dann soweit, heißt das noch lange nicht, dass sich diese Fähigkeiten auch immer ihrem Willen unterordnen ...

Serienkurzbeschreibung


In naher Zukunft haben Naturkatastrophen und die damit verbundene Anhebung des Meeresspiegels viele Teile Japans unter Wasser gesetzt. Speziell ausgebildete Agenten verdienen sich seither ihren Lebensunterhalt mit dem Bergen der verschüttet gegangenen Kulturgüter und Wertgegenstände. Bei einer dieser Missionen machen die Agentinnen Aika und Rion auf der Suche nach der obskuren Energiequelle Lagu die unangenehme Bekanntschaft der skurrilen Geschwister Nena und Rudolf Hagen, die ebenfalls auf der Suche nach der Quelle sind …

Das meint Onyourscreen.de zur Serie


Agent AIKa ist eine mehrteilige OVA aus dem Jahr 1997 und verspricht SF-Animefans eine interessant erzählte Endzeitsvision. Die Anime-Miniserie ist unterteilt in zwei Staffeln, die erste beinhaltet die Folgen 1 bis 4 unter dem Titel "Mari Sasaki - Silent City", die zweite Staffel beinhaltet die Folgen 5, 6 und 7, die unter "Mink – Manatsu no Seiza" zusammengefasst sind.

AIKA R-16 ist eine dreiteilige OVA aus dem Jahr 2007 (produziert zum 10-jährigen Jubiläum der Originalserie) und ist ein Prequel zu AIKa. Hier erfahren wir viel neues zu unserer Titelheldin, ihren Eltern, den tragischen Umständen die Sie zu Berger Gōzō Aida brachten und wie Sie als 16-jährige auf ihre erste Mission geht.

onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • Aika<br>© STUDIO FANTASIA, BANDAI VISUAL
  • Aika<br>© STUDIO FANTASIA, BANDAI VISUAL
  • Aika<br>© STUDIO FANTASIA, BANDAI VISUAL
  • Aika<br>© STUDIO FANTASIA, BANDAI VISUAL
  • Aika<br>© STUDIO FANTASIA, BANDAI VISUAL

In der ebenfalls dreiteiligen OVA Aika Zero (2009) begeltein wir die bereits 19-jährige Aika in geheimer Mission an eine private katholische Schule, an der scheinbar spurlos Studenten verschwinden.

onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • Aika<br>© STUDIO FANTASIA, BANDAI VISUAL
  • Aika<br>© STUDIO FANTASIA, BANDAI VISUAL
  • Aika<br>© STUDIO FANTASIA, BANDAI VISUAL
  • Aika<br>© STUDIO FANTASIA, BANDAI VISUAL

Die Serie insgesamt zeichnet sich durch hohe Actionanteile aus ... Kämpfe, Shootouts und ähnliches sind an der Tagesordnung. Absolut prägend allerdings ist das hohe Maß an Fanservice für das geneigte männliche Publikum. So tragen alle Mädels hier ausnahmslos äusserst knappe Miniröcke oder noch weniger, was zwar die Handlung nicht beeinträchtigt, aber eventuell die Sinne der Zuschauer :-) Das kann man mögen, muss man aber nicht. Da es aber für die Story null von Belang ist, kann man dem wilden, teils auch echt witzigem Mix aus Etchi, Komödie und Dystopie durchaus viel Vergnügen abgewinnen.

Viel Spaß wird man als Fan solcher Veröffentlichung auf jeden Fall an der Darreichung des Ganzen in der "AIKa Collectors Edtion" von Nipponart haben. Denn hier finden sich auf drei DVDs im wertigen Digipack neben Sticker und Poster alle OVAs in 14 Folgen mit insgesamt rund 370 Minuten Spielzeit.


© Text: onyourscreen.de / BM


 
 
© 2004 Hiroya Oku / SHUEISHA - GANTZ Partners

© Fumiyo Kouno/Futabasha/Konosekai no katasumini Project

© Universal

© Studiocanal