A Little Bit Zombie © Ascot Elite
© Ascot Elite
Artikel vom 16.03.2013 | Heimkino->Blu-Ray

A Little Bit Zombie



A little bit lustig?


Zombies in den kanadischen Wäldern und vier junge Erwachsen in einer einsamen Hütte. Was wie ein typischer Schocker nur für hartgesottene Fans mit stabilem Magen klingt, entpuppt sich im Falle von A Little Bit Zombie schnell als Comedy-Movie mit dezenten Anleihen bei den Grundmotiven des klassischen Untotenfilm. Und im Original scheint der Comedy-Anteil sogar funktioniert zu haben, zumindest zeugen davon diverse Awards auf Filmfestivals und Kritiken die auf der Version im Originalton beruhen.

Mediafacts
A Little Bit Zombie © Ascot Elite
© Ascot Elite
Cover: A Little Bit Zombie
Titel: A Little Bit Zombie
Originaltitel: A Little Bit Zombie
getestete Version: Blu-ray
Cast: Stephen McHattie, Kristopher Turner, Crystal Lowe, Shawn Roberts
Regie: Casey Walker
Produktionsland: Kanada
Studio/Verleih: Ascot Elite Home Entertainment GmbH
Erscheinungstermin: 2013
Produktionsjahr: 2012
Spieldauer: 88 Minuten
Sprache: Deutsch (DTS-HD Master Audio 5.1), Englisch (DTS-HD Master Audio 5.1)
Regioncode: 2
Format: 1.78:1 / 16:9; 1080 24p High Definition
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren

Filmkurzbeschreibung


Ein Wochenend-Trip in die kanadischen Wälder, vier junge Menschen und eine bevorstehende Hochzeit. Steve und Tina wollen heiraten - eigentlich könnte es kaum besser für Steve laufen. Doch bevor der Traum vom Glück zu Zweit in Erfüllung geht, wollen sie ein Wochenende mit Steves Schwester Sarah und deren Freund Craig verbringen. Die schon bestehenden Spannungen zwischen den zwei Paaren und vor allem zwischen Schwester und Braut steigern sich. Mitten in dem ganzen hin und her wird Steve von einem Moskito gestochen - dummerweise hatte der sich kurz zuvor mit dem Zombievirus infiziert.
Die Folgen des Maleurs: Beim Joggen stellt Steve fest, das er keinen Puls mehr hat, er wird zusehends blasser und hat plötzlich diesen unstillbaren Hunger – nach Gehirnen! Alleine beim Erwähnen der Zombie-Delikatesse läuft im der Geifer sturzbachähnlich aus dem Mund. Doch die immer noch heiratswütige Braut, sein Freund sowie seine Schwester lassen ihn nicht im Stich und wollen ihm helfen, das Untoten-Dasein so angenehm wie möglich zu gestalten - sogar bis hin zur Beschaffung von frischen Gehirnen. Allerdings tickt die Uhr, denn die beiden Zombie-Jäger Max und Penelope sind Steve bereits auf den Fersen ...

Das meint onyourscreen.de zum Film


Es gibt so unterhaltsame Comedy/Zombie-Crossover - ob der bisher ungeschlagene Klassenprimus Shaun of the Dead, der Kronprinz Zombieland oder würdiges Gefolge wie beispielsweise Cockneys vs. Zombies (OYS-REVIEW) oder Fido. Und in die Spur möchte sich auch A Little Bit Zombie begeben. So verspricht auch das Cover der deutschen Blu-ray: "Was für ein Zwerchfell-Aufstand! Ein absolutes Must see für Fans von Zombieland und Deadheads". Nun, da wird man als Freund des Gerne und Kenner beider Filme gleich etwas stutzig, denn Zombieland ist ein absoluter Kracher und Deadheads ein ebenso absoluter Rohrkrepierer. Ja was nun?
Diverse Festival-Preise und eigentlich ganz ordentliche Kritiken an der Originalfassung lassen uns frohgemut an die Sichtung des neuen Genre-Vertreters gehen. Und dann kommt, was man eigentlich nicht erwartet hat. Es geht ganz ganz langsam los, kommt zwischendrin kaum in Fahrt, nur ganz wenige Gags finden überhaupt ihr Ziel und das Finale beleidigt fast den bis dorthin drangebliebenen Zuseher. Was zum Teufel ist denn da passiert? Da passt ja nichts zueinander. Die eigentlich ordentliche Grundidee wird gnadenlos an die Wand gefahren, ist bis auf ganz wenige Momente humorbefreit und Spannung sucht man auch vergebens. Sorry, aber da hat sich Independent-Label Ascot-Elite schon sehr viele bessere Filmperlen an Land gezogen.


Onyourscreen.de-Fazit zu A Little Bit Zombie


Vermutlich will man sich seitesns des DVD-Distributors mit dem kanadischen A Little Bit Zombie an den zeitnah im Kino laufenden Blockbuster Warm Bodies anlehnen. Sicher kein schlechter Schachzug. Doch der Streifen von Regisseur Casey Walker, der bei seiner Horrorkomödie auch für die Produktion und die Visual Effects zuständig war, gelang leider kein allzu großer Wurf. Zumindest eingedeutscht ist man eher über die miesen Gags schockiert denn amüsiert. Sorry, höchstens für Zombie-Komplettisten geben wir eine Kaufempfehlung aus, für die am 26.März 2013 als Kauf-DVD erhältliche Untotenkomödie.


© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© Anolis Entertainment

© Anolis Entertainment

© Pandastorm

© ©Senri Akatsuki-SB Creative Corp./Undefeated Bahamut Partners ©SA-SBCr/UBP

© Ascot Elite