© DCM/Eurovideo
© DCM/Eurovideo
Artikel vom 23.05.2013 | Heimkino->DVD

7 Psychos



Bitterböse kann echt lustig sein


Mit Brügge sehen ... und sterben? landete Oscar-Preisträger Martin McDonagh einen Überraschungshit. Hier und auch bereits beim hochgelobten Kurzfilm Six Shooters, seinem Regiedebut, hegt und pflegt er den Hang zum schwarzen Humor. War er beim letzgenannten noch halbwegs feinsinnig, so schmeckte jeder Lacher bei Brügge sehen ... und sterben? schon herrlich bitter. Ob die neue Komödie des irischen Dramatikers diesen Weg weiter vorantreibt? Der Titel verheißt doch bereits so einiges: 7 Psychos.

Mediafacts
 © DCM/Eurovideo
© DCM/Eurovideo
Cover: 7 Psychos
Titel: 7 Psychos
Originaltitel: Seven Psychopaths
getestete Version: DVD
Cast: Colin Farrell, Sam Rockwell, Christopher Walken, Woody Harrelson, Abbie Cornish, Olga Kurylenko, Tom Waits
Regie: Martin McDonagh
Produktionsland: USA, Großbritannien
Studio/Verleih: DCM, Eurovideo
Erscheinungstermin: 2013
Produktionsjahr: 2012
Spieldauer: 110 Minuten
Sprache: Deutsch (DD 5.1 ), Englisch (DD 5.1)
Regioncode: 2
FSK: ab 16 J.

Filmkurzbeschreibung


Marty, seines Zeichen Drehbuchautor in Hollywood, braucht dringend Anregungen für sein neues Filmscript, denn bisher steht nur der Titel - 7 Psychos. Durch seinen besten Freund Billy bekommt er, aufgeputscht durch den markanten Titel, mehr Inspiration als ihm lieb ist: Als Hundekidnapper mischt Billy die Welt des organisierten Verbrechens durch den Diebstahl eines Shih Tzu ordentlich auf. Sein Pech: Genau der ist der heißgeliebte Schoßhund des völlig durchgeknallten Gangsters Charlie. Bevor Marty sich versieht, steckt er mitten in seinem eigenen Drehbuch und will nur noch eins: Überleben! Und seine Geschichte zu Ende schreiben ...

Das meint onyourscreen.de zum Film


Wenn man als relativer Neuling im Filmgeschäft einen kritikergefeierten Instantkultfilm wie Brügge sehen ... und sterben? zu verantworten hatte, dann sieht man sich sicherlich beim nachfolgenden Filmprojekt vor einer Riesenhürde. Der Erwartungsdruck dabei kann unmenschlich sein und ohne weiteres eine Schreibblockade verursachen, selbst wenn man bereits den Titel zum Projekt weiß. Möglicherweiße war genau das die Ideen-Triebfeder zu Martin McDonagh's neuem Werk, in dem sein Maincharacter Marty bislang nur ganz wenig mehr als den Titel, "7 Psychos" eben, im Kopf hat.


Was einen als Zuseher bei diesem Streifen erwartet, darf man direkt aus der Eingangsszene herauslesen. Zwei Gangster diskutieren angeregt über vergangene und anstehende Auftragsmorde, während sich ihnen unbemerkt von hinten ein Maskierter nähert, der ihnen unvermittelt in die Köpfe schießt - willkommen Psycho No. 1. Diese durchaus überraschend brutale Szene ist dabei ganz sicher nicht das härteste, was einem hier vie Bildschirm widerfährt. Als Zuseher sollte man schon mit diversen lockerflockig vorgetragenen Exekutionsarten umgehen können, denn das Zusammenspiel aus schwarzem Humor und nahezu grotesker Gewalt ist das Hauptstilmittel von 7 Psychos. Das der Film ab 16 eingestuft wurde, ist eigentlich schon etwas verwunderlich.
Kommen wir zur Besetzung: Wie auch bei Brügge ... steht vor allem der großartige Colin Farrel, hier als versoffener Autor, im Rampenlicht, dicht gefolgt von Sam Rockwell und dem viel zu oft verkannten Christopher Walken. Ergänzt wird die hochkarätige Darstellerriege durch den gut aufgelegten Woody Harrelson, Abbie Cornish, Olga Kurylenko und Musiker-Legende Tom Waits, der wohl den unwichtigsten, aber wohl auch strangesten Psycho, dauerhaft kaninchenstreichelnd verkörpert. Trotzdem schafft es Regisseur McDonagh nicht ganz, 7 Psychos in die gleiche Kultfilmregion wie seinen abendfüllenden Erstling zu dirigieren. Muss man sich in Brügge ... nur mit zwei bzw drei extremen Charakteren auseinandersetzen, sind es in seinem neuen Werk zwei, drei zuviele. Schade, wo doch einzelne Charaktere und Geschichten in dem sich selbst ironisch betrachtenden Drehbuch äusserst gelungen daherkommen. Das macht 7 Psychos nicht zu einem Reinfall, auf keinen Fall, aber durch die Brillianz des Vorgängers, lag die Latte nunmal sehr hoch. Und auch der Hochsprungweltmeister übertrumpft eine Weltrekordhöhe nicht bei jedem Versuch, kommt aber meistens nah heran.

onyourscreenSHOTs

Bild links Bild rechts
  • Bild aus Fotogalerie<br>© DCM/Eurovideo
  • Bild aus Fotogalerie<br>© DCM/Eurovideo
  • Bild aus Fotogalerie<br>© DCM/Eurovideo
  • Bild aus Fotogalerie<br>© DCM/Eurovideo
  • Bild aus Fotogalerie<br>© DCM/Eurovideo
  • Bild aus Fotogalerie<br>© DCM/Eurovideo
  • Bild aus Fotogalerie<br>© DCM/Eurovideo
  • Bild aus Fotogalerie<br>© DCM/Eurovideo
  • Bild aus Fotogalerie<br>© DCM/Eurovideo

Das meint onyourscreen.de zur DVD


Der Film bekommt was er verdient - ein ordentliches Bild und guten Sound. Die Extras sind übersichtlich, aber zumindest vorhanden: Zusätzliche Szenen, Outtakes, Interviews mit Cast & Crew, Featurettes, B-Roll, Kinotrailer, 7 Psychocats Trailer. Die Blu-ray kommt im schicken Steelbok daher, bietet aber ansonsten die gleiche Ausstattung wie die DVD in der Standard-DVD-Hülle.

Trailer: 7 Psychos

Onyourscreen.de-Fazit zu 7 Psychos


7 Psychos macht Spaß und, um auf die Frage eingangs zurückzukommen: ja, er treibt die bitter-lustige Boshaftigkeit noch weiter auf die Spitze. Wer also mit ultra-schwarzem Humor etwas anfangen kann und sich durch die ausufernde Gewaltdarstellung nicht abschrecken lässt, greift hier sicherlich zum richtigen Film. Das 7 Psychos genauso wie Brügge sehen ... und sterben kein Box Office-Hit war, liegt nicht an den Filmen als solchen, sondern eindeutig am fehlenden Marketing-Budget. Möglicherweise ist auch die Zielgruppe, auf die solch durchdachte Filme abzielen, einfach zu klein. Uns hat 7 Psychos boshafte Freude bereitet und wir waren nur kurz enttäuscht, das die Qualität des Vorgängers nicht ganz erreicht wurde.


© Text: onyourscreen.de / AS


 
 
© Fumiyo Kouno/Futabasha/Konosekai no katasumini Project

© 2004 Hiroya Oku / SHUEISHA - GANTZ Partners

© Anolis Entertainment

© Universal